Zum Fitnessstudio joggen

2 Antworten

Wenn man trainiert, werden ca. die ersten 60min immer mehr anabole Hormone (wie Testosteron) ausgeschüttet. Das hat den Sinn, dass nach dem Training sofort die Regeneration einsetzten kann. Nach ca. 60min nimmt der Testosteronspiegel jedoch wieder ab und der Spiegel an katabolen Hormonen steigt. Nach ca. 90minütigem Training werden keine anabolen, sondern nur noch katabole Hormone ausgeschüttet. Das hat den Sinn, dass der Körper dann denkt, dass er sich auf eine längere Belastung einstellen muss. Um für eine solche Belastung die Kohlenhydratreserven zu schonen, werden dann durch die katabolen Hormone Muskelproteine abgebaut und unter Energiegewinn verbrannt. So reichen die Kohlenhydrate länger. Deswegen sollte ein Training nicht länger als 90min dauern, weil sonst der Trainingseffekt in Sachen Muskelmasseaufbau viel geringer ausfällt. Lediglich Sportler wie Marathonläufer oder Langstreckenschwimmer etc. brauchen auch solche langen Trainingseinheiten, um sich an die wettkampfspezifischen Anforderungen anzupassen. Wenn man also trotzdem ganz viel trainieren will, macht man nicht einmal am Tag 2h Training, sondern morgens/vormittags sowie nachmittags/abends ein Training, das die 90min nicht übersteigt. In den zwischenzeitlichen Stunden hat der Hormonhaushalt Zeit, sich wieder zu normalisieren bzw. es findet bereits Regeneration der Muskulatur statt.

Hey,

Es steht sich zumindest nicht im Weg. Das joggen ist aber auf jeden Fall eine gute Methode zum aufwärmen :)

LG, BoosterHDx.

Was möchtest Du wissen?