Zum ersten mal im Flugzeug

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Naja Kaugummikauen sagt man so. Ich persönlich finde das mit dem Druck auf den Ohren gar nicht so schlimm. Ich weiß nicht, ob Flugzeuge inzwischen anders steigen als früher, aber früher habe ich das auch starker gespürt. Du kannst ja einfach mal einen Kaugummi bereit halten, und wenn du merkst, daß du starken Druck auf den Ohren hast, dann kau ihn einfach oder mach einen Druckausgleich wie beim Tauchen. Den Kaugummi würde ich an deiner Stelle auch erst nach dem Start in den Mund nehmen. Nicht daß der Start fehlschlägt was auch mal unsanft enden kann und dann die Gefahr besteht, daß du dich am Kaugummi verschluckst.

Wie das am Flughafen abläuft ist eigentlich ganz einfach. Du mußt erst einchecken. Das kann man eigentlich schon zu Hause online machen bei den meisten Fluggesellschaften ansonsten mußt du an den Schalter. Beim Einchecken erhälst du deine Boardkarte, auf der steht zu welchem Gate du mußt und auf welchem Platz du im Flugzeug sitzt. Wenn du online eincheckst, kannst du dir die Boardkarte aufs Handy laden oder ausdrucken. Am Schalter erhälst du sie auf Papier. Es kann auch sein, daß die Schalter nur zur Gepäckannahme dienen und du schon vorher selber einchecken mußt. Dann stehen aber genügend eincheckautomaten rum. Wenn du deine Boardkarte hast kannst du dich auf den Weg zum Gate machen. Falls du noch Gepäck aufgeben willst, mußt du damit zum Check-In-Schalter, auch wenn du schon eingecheckt hast. Aber meistens gibt es spezielle Schalter für Leute, die schon eingecheckt haben, damit das schneller geht. Auf dem Weg zum Flugsteig kommst du durch die Sicherheitskontrolle. Da mußt du deine Boardkarte auch einmal vorzeigen oder einscannen. Normaler Weise kommt da keiner weiter, der nicht mitfliegt. Ausnahme sind Eltern, die alleinreisende Kinder zum Flugsteig begleiten oder Begleitpersonen von Behinderten usw. Bei der Sicherheitskontrolle wird dein gepäck geröngt und du mit einem Metalldektor abgesuchst. Sprengstoffsensoren sind vorhanden und einiges mehr. Aber das ist harmlos. Achte halt darauf, daß du nichts dabei hast, was nicht im Handgepäck mitgeführt werden darf. Handgepäck aufs Band legen, Laptops aber selbständig auspacken und aufs Band legen, am besten alle Taschen an deiner Kleidung leeren und den Inhalt aufs Band legen, auch Armbanduhren, Portemonaie, Gürtel..., so daß man möglichst nur noch Stoff am Körper hat. Dann durch den Metalldetektor gehen, sollte es dennnoch piepsen, keine Panik, du wirst kurz von Hand abgetastet, das dauert nur einen Moment. Sollte in deinem Gepäck etwas auffälliges sein, kann es sein, daß du es kurz öffnen mußt damit die Sicherheitskräfte sich das angucken können. Aber wenn es nichts verbotenes ist, darfst du natürlich alles so mitnehmen. Dann geht der Weg weiter. Ich weiß jetzt nicht, wohin du fliegst, aber wenn du die EU verläßt, mußt du noch durch die Paßkontrolle. Da mußt du nur entweder den Paß vorzeigen, damit er eingelesen werden kann, oder es reicht, wenn du an einen Augenscanner gehst (wofür man aber registriert sein muß). Plan diese Zeiten auf jeden Fall ein, auch daß es da mal länger dauern kann, so daß du trotzdem zur Boardingzeit (aber allerspätestens 10 Minuten vor Abflug) am Flugsteig bist. Sonst kann dein Platz an jemanden auf der Warteliste vergeben werden. Und außerdem muß sonst auch dein Gepäck wieder aus dem Flugzeug ausgeladen werden. Beim Boarding einfach auf die Ansage achten. Häufig geht das nach Sitzreihen.

Dann hast du ja jetzt noch nach dem MP3-Player gefragt. Normaler Weise wird man über das, was an elektronishen Geräten erlaubt ist, vor dem Flug infomiert. In der Regel mußt du zum Start und zur Landung alle elektronischen geräte ausgeschaltet lassen, darfst ihn aber sonst benutzen.

Am Zielflughafen ist es dann umgekehrt. Wenn du die EU verlassen hast, kommt zunächt die Paßkontrolle, zumal da geprüft wird, ob du überhaupt einreisen darfst. Dann kommt die Gepäckausgabe und ggf. mußt du dann noch durch den Zoll. Die Laufwege sind aber in der Regel gut ausgeschildert, in der Regel in der Heimatsprache des Landes und auf Englisch so daß man sich auch im Ausland am Flughafen leicht zurecht findet.

Der Start ist für die Ohren eigentlich überhaupt nicht das Problem, problematisch ist es wenn das Flugzeug in den Landeanflug (runter) geht. Dabei steigt der Luftdruck und auch ich hab damit meine Probleme beim Fliegen. Deshalb muss ich bei Näherkommen des Ziels aufpassen dabei zu bleiben. Ich merke immer wieder wie ein Trommelfell "beschlägt" (weiss nicht wie ich das ausdrücken soll, Du kennst das sicherlich wenn man dann nicht mehr richtig hört) und ich muss sofort mit Gähnen oder starken Mundbewegungen darauf reagieren um dies wieder zu lösen. Manchmal halte ich mir gar die Nase zu und baue einen Luftdruck in der Mundhöhle auf um Gegenzuwirken. Versäume ich das, weil ich zB eingeschlafen bin, bekomme ich das mit nahezu unerträglichen Ohrschmerzen quittiert. Bleibe ich aber dabei kommt es zu keinem Problem, Kaugummi kauen hilft, bei Säuglingen soll man scheinbar beim Landeanflug ein Fläschchen geben (Du hörst dann im Flugzeug die Babys schreien deren Eltern das nicht wissen).

Am Flughafen solltest Du früh genug ankommen, gehst an den Schalter der Fluggesellschaft oder einem Self-Check-in falls angeboten (beim Ersten Mal lieber an den Schalter, der gewöhnlich auch bei Self-Check-in geöffnet ist). Dort weisst Du Dich aus, gibst Dein Gepäck auf und erhälst die Bordkarte. Je nach Flugziel und Fluggesellschaft läuft das etwas unterschiedlich. Danach kannst Du mit der Bordkarte und dem Handgepäck durch die Sicherheitskontrolle. Die Sicherheitskontrolle darf nicht mit Flüssigkeiten in >100ml-Verpackungen und bis 100ml-Verpackungen nicht ohne ZIP-Beutel passiert werden. Sprich: keine Getränke, auch kein Nutella, Honig oder ähnliche Fressalien. Sonnenmilch also auch ins Hauptgepäck, Gesichtscreme im ZIP-Beutel, Babynahrung und nötige Medikamente dürfen mitgeführt werden. Waffen oder Waffenähnliche Gegenstände dürfen natürlich auch nicht mit, also am Besten auch kein Messer oder sowas dabei haben.

Beim Sicherheitscheck das Handgepäck zum Durchleuchten auflegen, Kamera und grössere technische Geräte (zB Laptop) seperat mit Geldbeutel, Schlüssel, Handy und den Dingen aus Metall die man so dabei hat in die bereitgestellten Boxen zum Durchleuchten geben. Durch den Metalldetektor gehen und hoffen dass er nicht piepst, wenn er piepst den Weisungen des Sicherheitspersonals folgen (die tasten dann ab). Bei der Sicherheitskontrolle machen Alle irgendwie unnötig Stress, sich möglichst nicht anstecken lassen und bloss nicht Scherze wie "ich hab ne Bombe an mir versteckt" machen. Dann darf man in Begleitung von Sicherheitspersonal in eine Kabiene und sich nackt ausziehen.

Nach der Sicherheitskontrolle suchst Du das Gate (steht auf der Bordkarte) und wartest da auf Bording, bei internationalen Flügen vorher noch durch die Passkontrolle. Nebenher auf Durchsagen achten da es immer wieder vorkommt dass das Gate aus technischen Gründen gewechselt werden muss. Im Flieger sind die Sitzplätze gewöhnlich von Links nach Rechts alphabetisch angereiht und von Vorn nach Hinten numerisch, gehst also zu der Sitzreihe und nimmst den Platz mit dem zugehörigen Buchstaben. Dein Handgepäck kannst Du in Boxen oberhalb der Sitze verstauen oder unter den Sitz vor Dir schieben (in den Boxen oben dürfen aus Sicherheitsgründen eigenlich keine schweren Handgepäckstücke rein, aber Keiner scheint dies zu wissen, jedenfalls hält sich Keiner daran).

Hat der Flieger zum Start die Piste vor sich dreht der voll auf und das Teil gibt eine Beschleunigung ab um die ihn jeder Sportwagenfahrer beneidet. Zunächst ist es beeindruckend, mir zB wird es im Steigflug unangenehm. Während dem Flug ist man praktisch nie seitlichen Kräften ausgesetzt, geht es in eine Kurve stellt sich das Flugzeug dementsprechend auf. Während dem Flug können Turbulenzen auftauchen, es fühlt sich dann an wie eine Fahrt über Kopfsteinpflaster. Es kommt auch immer wieder zu Luftlöchern, das Flugzeug sackt dann immer wieder kurz im Freien Fall ab. Die treten gewöhnlich verstärkt kurz vor der Landung auf.

Ein mp3-Player darfst Du mit dabei haben und benutzen, nur Geräte die Funkübertragung nutzen müssen ausgeschaltet sein. Handys haben dafür meistens eine Einstellung für Flugmodus.

Autofahren ist was ganz anderes, wenn Du es allerdings seither nur als Beifahrer kennst und problemlos mitfahren kannst ist es mit dem Flugzeug nicht arg anders.

Moin Gondlerbend71,

der Start war nicht so schlimm, vielmer war es die Landung, bei denen sich im Ohr ein bissle Druck aufbaute. Kaugummi ist richtig (oder saure Bonbons, die den Speichelfluss anregen), viel schlucken, das hilft beim Druckausgleich.

Am Flughafen gehste durch die Kontrollen in den Wartebereich. Dort wird dann irgendwann auch Dein Flug aufgerufen und es geht geschlossen zur Maschine. Nette Stewardüsen sagen Dir dann nach dem Blick auf die Bordkarte, wo Du Dich hinsetzen darfst - das wars.

Vor dem Start gibbet dann noch durch die Mädels die allgemeinen Sicherheitshinweise. Lach nicht - es sieht lustig aus, wenn sie sich im engen Gang verrenken. Merk Dir, was sie Dir zeigen. Du wirst es sicher nicht brauchen - aber kennen solltestste es trotzdem.

Und nun wünsch ich Dir einen schönen Flug. Du merkst kaum, wie der Flieger abhebt - es ist ein tolles Gefühl. Nein, es ruckelt nicht, man rauscht über den Wolken dahin. Frag die Mädel, wann Du den MP3 einschalten kannst. Schau aus dem Fenster - so kleine Häuern haste bestimmt noch nicht gesehen.

Falls Du noch Platz auf dem Player hast, kannste dieses Lied noch anhängen:

Wünsch Dir nen tollen Urlaub, Grüße.

Also erstens Autofahren ist anders als fliegen. Ja ein Kaugummi oder Bonbon kann beim Start gegen den Druck helfen. Bonbons gibt es beim Flugzeug wenn man eingetreten ist genauso sowie Zeitungen aller Art. Beim Start und Landung müssen alle Technischen Geräte z.B. MP3 aus sein, und auf Flugmodes und man darf nicht im Netz surfen. Du solltest nicht zu spät am Flughafen ankommen meistens steht aber drauf ca 3 Stunden vor flug. Lieber pünktlich als zu spät. Dann einen Schalter suchen um den Koffer abzugeben. Dann musst du durch die Sicherheitsschleuse anschließend kannst du noch ein bisschen Rum laufen. Achtung beim Gate sollte man auch ehr 5min. Ehr sein. Viel Spaß beim fliegen

Ja Kaugummi kauen hilft, und gähnen, und Ohren zuhalten und dabei schlucken, dann geht der Druck weg.

Am Flughafen gehst du einchecken und dann musste halt durch diese Sicherheitskontrollen, die sind aber gar nicht schlimm :) Und dann sitzt du noch ewig rum und wartest dass es los geht. Dann gehst du durch diese Röhren (du weißt schon, wo das FLugzeug dran ist) und rein in den Flieger. Beim ersten Mal abheben kriegt man erst mal nen kleinen Schreck, es ist aber ein total krasses Gefühl :) Bei viel Wind kann es schon mal ruckelig werden, wenn dir das Probleme macht, atme ganz ruhig, guck nicht raus, lehn dich zurück und versuch an was Schönes zu denken und nicht daran, dass du grade kilometerhoch in der Luft schwebst xD

Eigentlich wenn der Flug ruhig ist und du im Dunkeln oder in den Wolken fliegst ist es nicht viel anders als andere Fahrzeuge. Aber wenn klare Sicht aufs Land ist sieht das unglaublich toll aus!! Klar kannst du deinen mp3 Player anhaben. Nur Handys und Laptops, halt Geräte mit Funksignalen, soll man am Anfang und Ende wegen der störenden Signale ausmachen. Aber manche behaupten auch, dass dieser Irrglaube längst überholt ist.

Ich bin auch erst relativ spät das erste Mal geflogen und hatte ein bisschen Bammel davor... Ich mag Fliegen jetzt nicht so besonders, aber die Aussicht und das Gefühl zu schweben ist schon echt toll.... Ich wünsch dir ganz viel Spaß und gute Reise!!!

LG :)

Origamiblume 15.06.2014, 07:37

Ach ja und wenn du große Flugangst oder Platzangst oder sowas haben solltest, versuch vorher möglichst wenig zu schlafen, so dass du dann im Flugzeug einschläfst, dann geht es nämlich ganz schnell vorbei. ;)

0

ich bin schon viel geflogen. Am besten 2-3 Stunden vor Abflug am Flughafen sein und einchecken (immer Ausweise bereit halten) und Koffer abgeben. Über dem Check in Schalter steht immer die Fluggesellschaft und das ziel. Dann kann man sich noch ein bisschen die Zeit vertreiben im Flughafen und sollte spätestens 1 Stunde vor Boarding in die Sicherheit gehen (geht meistens Schnell). Wenn man im Sicherheitsbereich ist kann man noch in den Duty free shop und etwas Essen. Noch wichtig ist auf der Bordkarte die es am Check in Schalter gibt steht das Gate, wo du hinmusst. Boarding ist 30-45 Minuten vor Abflug. Beim Start wird es besonders hinter den Tragflächen sehr laut und man wird in den Sitz gedrückt (durch vollen Schub). Beim Abheben hat man ein kribbeln im Bauch und immer Schlucken wegen des Druckausgleiches. Bei der Reisehöhe am besten angeschnallt bleiben (es können starken Turbulenzen auftreten bei gebirgen).

Der start:

Ist in etwa mit der Beschleunigung (vom Gefühl) vom Auto mit Automatik zu vergleichen (ca. 66m/s beschleunigung). Beim Abheben fühlt man ein leichtes kribbeln im Bauch und man muss immer schlucken um den druck auszugleichen.

Die Landung:

Kann hart oder sanft ausfallen. Wenn man am Boden aufsetzt gibt es einen kleinen Ruck (80-120 tonnen bei kleineren Maschienen kommen auf einmal auf den Boden). In der Türkei z.b. wackelt es beim Bremsen durch unebene Landebahnen. Das Bremsen fällt je nach Landebahn sehr stark oder kaum spürbar ab.

Ich finde fliegen ist das schönste Gefühl auf der Welt.

und während des Fluges kann es ein bisschen wackeln durch Turbulenzen(sehr selten) aber ansonsten fühlt man oben im reiseflug nichts mehr ist viel Ruhiger als Autofahren aber die Turbinen und der Luftstrom erzeugen Lärm (aushaltbar).

Während des Reisefluges kannst du deinen MP3 Player benutzen aber Start , Landung und Sink- und Steigflug nicht.

Man kann auch immer das Personal am Flughafen fragen, wenn man hilfe braucht.

Hochfliegen Kaugummi kauen weil es sonst in den Ohren Wehtut. Ich habe aber empfindliche Ohren! Habt ihr da Tipps?

Eigenlich nur bei der Landung wegen dem Druckausgleich. Konbons oder Kaugummis helfen.

Wie läuft es am Flughafen ab könnt ihr mir es so genau wie möglich erklären?
  • Ankommen, und zwar nicht zu spät
  • Schalter suchen, Koffer abgeben
  • Durch die Sicherheitsschleuse
  • Schon mal das gate suchen und auf die Ansage für deinen flug achten
Darf ich meinen MP3 Player anhaben?

Ja. Nur bei Geräten welche eine Drahtlosverbindung besitzen streiten die sich noch über die Regeln.

Es gibt spezielle Druckausgleich Ohrstöpsel

Gondlerbend71 15.06.2014, 07:24

Gibt es die am Flughafen?

0

Was möchtest Du wissen?