Zum ersten mal angezeigt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

An deiner Stelle würde ich mir einen Anwalt besorgen. Gefährliche Körperverletzung (§§ 223, 224 StGB) ist kein "kleines" Delikt.

Ohne dich mit einem Anwalt abgesprochen zu haben, würde ich an deiner Stelle keine Aussage bei der Polizei machen. Falls du eine Vorladung erhälst, solltest du dich erst mit dem Anwalt absprechen und mit diesem zur Polizei gehen. Er kann und wird dich beraten, ob du überhaupt aussagst (das wird wohl sinnvoll sein in diesem Fall) und auch, was du sagen solltest.

Selbst, wenn deine Handlungen generell als Verteidigung eingestuft werden können, bedeutet das noch nicht, dass du dich nicht strafbar gemacht hast. Auch die Notwehr (§ 32 StGB) hat gewisse Grenzen, über die man nicht hinausgehen darf. Und gerade, wenn der Fall sich dann an der Grenze zwischen gerechtfertigter Notwehr und strafbarer Körperverletzung abspielt, sollte man einen Anwalt an seiner Seite haben, der die Sache zu deinen Gunsten regeln kann.

Dass du wohl ordentlich Alkohol im Blut hattest, ist ein weiterer Aspekt, der es sinnvoll macht, einen Anwalt zu nehmen, denn die Frage, wieviel Promille du hattest etc. führt auch zu unterschiedlichen rechtlichen Bewertungen des Falles. Und die kannst du als "Laie" nicht überblicken.

ALSO:

Bevor du der Polizei irgendetwas sagst, geh vorher zum Anwalt und besprich das mit dem. Lass dich von ihm beraten, was du aussagen und machen solltest. Er kann dann in deinem Namen mit deiner Version des Geschehens auch Gegenanzeige gegen den Typen stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

prinzipiell denke ich, wäre es sinnvoller gewesen die Anzeige gegen den Jungen zu erstatten.. "weil ich keine Lust auf eine Gerichtsverhandlung hatte" ist - sorry - einfach nur selten dumm...

Zu deinem Fall: Ich würde in der Tat ebenfalls einen Anwalt empfehlen. Zudem solltest du frühstmöglich ein "Gedächtnisprotokoll" anfertigen, also dir bewusst werden, was wann passiert ist und das niederschreiben.

Prinzipiell greift bei dir das Notwehrrecht, wenn du dich verteidigst, nachdem du angegriffen wurdest. Nur musst du das irgendwie nachweisen können. Zeugenaussagen wären daher ne feine Sache.

Solltest du eine Aussage ggü. den Kollegen tätigen, sag auf jeden Fall, dass du bereits den Notruf gewählt hattest und eine Anzeige erstatten wolltest. Die Kollegen vor Ort müssten ja bekannt sein, dass sind auch die, welche die Anzeige gegen dich aktuell bearbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, am sinnvollste wäre tatsächlich, dir einen Anwalt zu suchen.

Du wurdest bis jetzt nur angezeigt, das heißt erst mal gar nichts. Problematisch wird es höchstens dann, wenn dir auch was nachgewiesen werden kann. Schließlich gilt: "Im Zweifel für den Angeklagten".

Du sagst du wurdest wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt, was mich etwas irritiert. Um unter diesen Strafbestand zu fallen, müsstest du eine Waffe benutzt, oder ihn mit mehreren zusammen angegriffen haben
(§224, StGB).

Wenn es wirklich mehrere waren, wird das ganze schwierig, ansonsten könntest du aber auf Notwehr plädieren (§32, StGB).

Aber wie gesagt, sprich da lieber mit einem Anwalt drüber, der kann dir besser sagen, welche Schritte sinnvoll sind! 

Ich hab auch nur schnell die passenden Paragrafen gegooglet, also alle Angaben ohne Gewähr... 

Naja, viel Glück auf jeden Fall.

Gruß, TheErdnuss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast ihn nicht angezeigt weil du keine Lust auf eine Gerichtsverhandlung hattest ? 

Hallo Zusammen,

bei mir wurde eingebrochen aber ich habe den Einbrecher nicht angezeigt weil ich keine Lust auf eine Verhandlung habe. 

Versuch den Sachverhalt der Polizei zu schildern! Im besten Fall kommst du an die 2 Beamten ran die in der Disco waren. Ansonsten viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du Zeugen? Wenn ja, werden die Deine Aussage ja unterstützen!

Außerdem hast Du ja die Polizei gerufen, was für Dich spricht! Das wird bei denen ja im Computer festgehalten sein!

Außerdem war die Polizei ja auch vor Ort! Was die nun insgesamt dazu aussagen kann, schreibst Du hier nicht!!!

Ich persönlich, solltest Du eine Vorladung der Polizei haben, würde nicht hingehen und erst einmal vom Schweigerecht gebrauch machen!

Du weißt nicht, was und wer gegen Dich bereits ausgesagt wurde und wie weit die Polizei/der Staatsanwalt mit der Ermittlung ist!

Denke dran: eimal gesagtest bekommst Du gar nicht oder nur schwer entkräftet bzw. aus der Akte raus.

Besser ist es m. E. in der Tat, wenn Du dir einen Anwalt nimmst! Der beantragt die Akte und hat dann den Durchblick! Du hast diese Möglichkeit nicht und die Polizei wird Dir keine bis nur wenig dazu sagen!

Lese Dir das mal durch:

https://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/strafrecht/vorladung-zur-polizei-was-tun/11956/

Ich drücke Dir die Daumen, alles wird gut!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?