Zum Aufhebungsvertrag gezwungen trotz Schwerbehinderung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mittel und Wege, Euch die Arbeit zu vermiesen gibt es. Schwerbehinderte zu kündigen ist sehr sehr schwierig, fast unmöglich, da das Integrationsamt zustimmen muss. Das wird es wohl nicht tun. Wenn es einen Betriebsrat bei euch gibt, wendet euch sofort an den. Habt ihr genug Kraft zu kämpfen, tut es. Fangt an, ein Tagebuch zu schreiben, in dem ihr Mobbingaktivitäten Eures Arbeitgebers notiert. Im schlimmsten Fall könnt ihr dann sogar den Arbeitgeber verklagen, habt aber in jedem Fall eine gute Grundlage, falls ihr Euch gegen eine Kündigung mit einer Kündigungsschutzklage wehren müsst. Den Aufhebungsvertrag würde ich auf keinen Fall unterschreiben. (Bin Personalratsvorsitzender). Gruß regloh

Hillfarmer 02.11.2012, 20:58

Hallo!Die personalchefin hat gesagt,das alle ohne Ausnahme auf der Liste gehen müssen.Sie hat gesagt,es gibt immer Mittel und wege.Wir versetzen euch dorthin,wo ihr die Arbeit nicht mehr schafft.Ihr bekommt Abmahnungen ,dann geht ihr ganz alleine.Vor der Mobberei habe ich Angst.Ich weiss das die firma das macht.die menschen sind denen egal.Danke!

0
Seehase 02.11.2012, 21:05
@Hillfarmer

Nein!!! Das sind aus der Luft gegriffene Druckmittel! Als schwerbehinderter oder gleichgestellter AN stehst du unter dem Schutz des Schwerbehindertengesetz. Das Integrationsamt würde ich an deiner Stelle sofort (Montag) einschalten. Ebenso die Gewerkschaft. Wir hatten eine ähnliche Situation bei einer Belegschaftsstärke von 900 Personen.

0

ich würde so nicht unterschreiben denn als "alter" oder "behinderten" gibt es schöne möglichkeiten die bilanz eines personalchefs in den keller zu schicken !

Hillfarmer 02.11.2012, 20:59

Hallo!Welche Mittel meinst du.

0

Bleiben! Du hast einen besonderen Kündigungsschutz!! Gibt es einen BR?

Hillfarmer 02.11.2012, 20:51

Hallo!Ja wir haben einen BR der sich aus der Sache raushält:Die firma hat gedroht,da sie wegen Einsparungen schon eine Abteilung ins Ausland verlegt haben,die komplette Firma dorthin zu verlegen,wenn die sich einmischen..Jetzt haben wir keinen BR ,keinen Chef als Ansprechpartner,alles Urlaub genommen.Die Aufhebungsverträge liegen in der Lohnbuchhaltung,und wir sollen Unterschreiben.Sie geben uns einen grössere Abfindung,die aber nur bis 15.11 gilt.Mit 49 Jahren und 70%,wer nimmt mich denn noch.Danke!

0
Seehase 02.11.2012, 21:00
@Hillfarmer

ihr habt einen BR aber doch nicht? Raushalten? Wie geht das zusammen? Interessenausgleich und Sozialplan nach dem BetrVG? Gewerkschaft? Aufhebungsvertrag und Sperre bei der Arbeitsagentur. Ohne Zusatimmung des Integrationsdienstes ist deine Kündigung als Schwerbehinderter unwirksam. Eine ohne Anhörung des BR ausgesprochene Kündigung ist unwirksam! Wenn du einen Aufhebungsvertrag unterschreibst hast du keine Ansprüche gegen deinen AG. Alles futsch. Es sei denn du hast einen neuen AG oder wechselts in eine Transfergesellschaft. Ich rate dir dringend nicht zu unterschreiben!!

0
Hillfarmer 02.11.2012, 21:07
@Seehase

Weil sie uns anscheinend nicht kündigen können,machen die auf Aufhebungsvertrag.Die habe schon ein paar Mitarbeiter eingeschüchtert,die sofort unterschrieben haben,um dem Mobbing zu entgehen.Ich habe noch nicht unterschrieben,und ein paar aus meiner Abteilung auch nicht.Meine Kollegin ist schon Nervlich soweit,das sie die Presse verständigen will.Denn die waren schon da,haben aber eine ganz andere Antwort bekommen,als wir.

0
Seehase 02.11.2012, 21:12
@Hillfarmer

am liebsten würde ich zu euch kommen! Ich hoffe dass ihr euch nicht hinreißen laßt. Mit der Unterschrift unter den Aufhebungsvertrag ist es beendet. Punkt!!

0
Hillfarmer 27.11.2012, 14:42
@Seehase

Hallo!Ich wollte nur den Stand der Dinge sagen.Ich war auf dem Integrationsamt,ich war bei der Rentenanstalt und beim Anwalt.Und soll ich was sagen,der kleine Mann hat mal wieder verloren.Schwerbehinderungunkündbarkeit gibt es nicht,das ist ein Trugschluss.Wenn es die Situation der Firma nicht mehr erlaubt,die Schwerbehindertenplätze zu erhalten,weil sie ins Ausland verlegt worden sind.Da kann ich nichts machen,hat mir auch die Anwältin gesagt und auch das Integrationsamt gibt in der Situation seine Zustimmung.Einige haben nicht unterschrieben,die bekommen dann eine Innerbetriebliche Kündigung mit normaler Abfindung,und die Gewerkschaft hält sich raus,da die Firma gedroht hat,alles ins Ausland zu verlegen,wenn Sie nicht nachgeben.Danke für alle Antworten,aber ich habe mich Entschlossen nachzugeben,und lieber die bessere Abfindung zu nehmen.

0

Nimm dir sofort einen Anwalt und unterschreibe von dir aus nichts!!!

Hallo Hillfarmer - such dir einen Anwalt!!!

Alles Gute!!

Hillfarmer 02.11.2012, 20:43

Danke!Ich habe nächste Woche einen Termin beim Anwalt,ich wollte nur mal sehen,ob jemand damit Erfahrung hat.Meine Chefs haben bis zum 19.11 Urlaub .die entziegen sich der Verantwortung,dabei sollten wir bis 15.11 noch ein Gespräch haben.Tolle Firma!

0
Seehase 02.11.2012, 20:47
@Hillfarmer

ein paar Infos könntest du schon noch liefern. Der Anwalt bringt auch nichts wenn du nicht unterschreibst. Womit wollen sie dich zwingen? Revolver? Ich habe in vielen Jahren Betriebsratsarbeit damit zu tun gehabt.

0

Was möchtest Du wissen?