Zum abnehmen - weniger Kalorien als Grundumsatz?

4 Antworten

Du musst unter deinem Gesamtumsatz bleiben, egal ob 100, 200 oder 400 Kalorien und gleichzeitig darauf achten, dass du zumindest deinen Grundumsatz zu dir nimmst.

Daumenregel ist, dass man wenigstens 80% des Gesamtumsatzes essen sollte. Bei 2000 kcal also 1600 kcal. Viel wichtiger beim Abnehmen ist allerdings tatsächlich, dass du dich gesund ernährst und viel bewegst!

Hallo blaugruetze Ich habe jetzt eine Woche lang täglich etwa 1500 Kalorien zu mir genommen und kein einziges Gramm abgenommen. Ich bin exakt gleich schwer wie vor einer Woche. Ich hatte nie Hunger und habe viel gsundes gegessen. Bewegt habe ich mich nicht mehr und nicht weniger als sonst und ich achte darauf dass ich genug trinke. Ich bin weiblich, 170cm gross und 61 Kilo schwer. (Möchte auch nur 3-4 Kilo abnehmen). Hast du eine Ahnung warum es trotzdem nicht klappt? Liebe Grüsse, Nela921

0

Von solchen Umsatzregeln halte ich nichts!

Gehst du jeden Tag exakt die gleiche Strecke und brauchst dabei immer gleich viele Schritte? Machst du jeden Tag exakt gleich viele Atemzüge, Augenblinzler, Fingerbewegungen? Sitzt du jeden Tag immer exakt gleich lang? Und brauchen diese Vorgänge bei deinem Körper genau so viel Energie wie bei dem statistischen Durchschnittes-Mann der sich jeden Tag 0,7 mal rassiert?

Das sind bestenfalls sehr grobe Schätzungen die in der Realität wohl sehr stark Abweichen können ..

Schau lieber dass du dich gesund und vernünftig und dazu ausreichend bewegst, dann erreichst du dein persönliches Optimalgewicht viel schneller, ohne dass du ständig rumrechnen musst. Ein gesundes Empfinden dafür was gut für dich und deinen Körper ist ist viel wichtiger als irgendwelche statistischen Werte die in der Realität wohl auf die wenigsten Menschen tatsächlich zutreffen ;-)

Hallo Kaeselocher Es geht mir nicht darum, täglich jede einzelne Kalorie zu zählen, sondern darum einmal einen groben Überblick zu bekommen, wie viel ich täglich essen sollte. Ich ernähre mich grundsätzlich relativ gesund, esse viel Gemüse, Obst, achte auch auf pflanzliche Fette, Eiweiss etc. Ich bewege mich regelmässig und trotzdem ändert sich auf der Waage rein gar nichts. Habe auch schon gehört, dass man zu wenig essen kann und dann auch nicht abnimmt... Daher möchte ich das mal grob berechnen.

0
@Nela921

Nun, vielleicht hast du auch einfach schon dein Idealgewicht erreicht?

Idealgewichts-Angaben sind genauso Statisktik und mit Fehlern behaftet, weil das eben von Mensch zu Mensch verschieden ist. Stell dir einfach zwei gleich große Frauen vor, die eine hat kaum Oberweite, die andere riesige Oberweite, laut BMI hätten sie aber das gleiche "Idealgewicht". Das halte ich für unwahrscheinlich. Ich will natürlich nicht alles schlecht reden, aber bei solchen statistischen Werten muss man sehr aufpassen und sicher ihrer Aussage bewusst sein ;-)

Vertrau lieber mehr auf dein eigenes Gefühl oder das einer neutralen Person (z.B. Eltern) - da das eigene Gefühl doch sehr selbstkritisch ist - als auf Statistiken, wenn es um deinen Körper geht, das will ich damit sagen. Du bist ja auch nicht die statistische Durschnittsfrau oder der statistische Durschnittsmann ;-)

NAJA zurück zu deinem eigentlichen Thema!

Natürlich gewöhnt sich der Körper an eine permanent geringe Energiezufuhr. Dagegen hilft es schlicht und einfach einmal die Woche so richtig nach herzenslust rein zu hauen und das zu essen worauf man Lust hat. Das lässt den Körper wieder auf mehr Energie "hochfahren" und die reduzierten Energiemengen im Verlauf der Woche haben wieder Wirkung.

Vielleicht bist du auch ein bisschen zu ungedultig, der Erfolg wird natürlich mit der Zeit geringer weil du u.a. nicht nur Fett abbaust, sodnern gleichzeitig Muskelgewebe aufbaust. Dann ändert sich auf der Waage nicht viel, aber die Zusammensetzung deines Körpers ändert sich.

Grundsätzlich solltest du aber immer satt werden! Hungern ist keine Lösung, da schaltet der Körper gleich auf "Notversorgung" und "fährt runter"! Auch wenn du die Energiemenge in der Nahrung reduzierst, sorge immer dafür, dass du satt wirst. Obst und Gemüse enthalten ja kaum Energie und machen immer satt! :-)

0
@Kaeselocher

Okay, ich fange mal ganz von vorne an :)

Ich war vor mehr als einem Jahr 58 Kilo schwer, was eigentlich ideal wäre. Ich war damit aber unzufrieden und habe mich sehr ungesund auf 53 Kilo gehungert. Dazu kam ein privates Ereignis wobei es mir sehr schlecht gegangen ist und ich daher auch keinen Apetitt hatte. Mein BMI war hier bei leichtem Untergewicht. Danach habe ich angefangen wieder normal zu essen und habe nebenbei aufgehört zu rauchen. Mein Gewicht ist gestiegen auf 62 Kilo. Dann habe ich meine Ernährung umgestellt (das ist nun schon mehrere Monate her) und ernähre mich seither sehr ausgewogen. Trotzdem ändert sich nichts und ich bin am verzweifeln. Ich möchte nicht wieder hungern, fühle mich aber gar nicht wohl in meiner Haut. Ich möchte lediglich wieder auf mein Wohlfühlgewicht von 58 Kilo kommen.

0
@Nela921

Okay, also ein paar Hinweise habe ich dir ja schon gegeben woran es leigen könnte.

Wenn deine Ernährung passt würde ich daran nicht viel ändern!

Bist du denn in einem Sportverein?

Es kommt immer auf deine Energiebilanz an:

Aufgenommene Energie - verbrauchte Energie = Bilanz

Nimmst du mehr Energie auf als du verbrauchst, wird die übrige Energie in Form von Fett eingelagert, wenn du mehr verbrauchst als du aufnimmst werden die Fettreserven verbraucht.

Energie aufnehmen tust du durch Essen und Trinken, verbrauchen durch Bewegung.

Das musst du dir immer vor Augen halten, jedes bisschen zusätzliche Bewegung verbessert deine Bilanz.

Die Zunahme kam daran liegen dass du mit dem Rauchen aufgehört hast. Das ist zwar umstritten, aber Zigaretten verändern das Hormonsystem. Außerdem neigen viele Ex-Raucher dazu ihr Verlangen nach Zigaretten durch andere Genussmittel zu umgehen in dem sie z.B. anfangen mehr Alkohol zu trinken oder eben durch Süßes, was beides wiederum nicht optimal ist. Geb deinem Körper ein bisschen Zeit sich daran zu gewöhnen und achte mal darauf ob du nicht auf eine der genannten "Ersatzdrogen" umgestiegen bist ;-)

Ein paar Tipps zur Ernährung will ich dir dann doch geben:

Getränke! Ice Tee aus dem Tetrapack, Cola, Limo und Co. enthalten viel Zucker, Wasser und ungesüßter Tee sind viel besser. Zwischendurch naschen ist völlig okay, achte halt drauf, was du nascht! Getrocknetes oder frisches Obst sowie Gemüse mit Magerquark eignen sich super zum snacken!

0

Was möchtest Du wissen?