Zum 18. Geburtstag ein Auto?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Nein, deine Ansicht finde ich völlig in Ordnung. Bei Familien, die genügend Geld haben, ihren Sprösslingen zum 18. ein Auto zu kaufen, mag das ja durchaus üblich sein, aber der Umgang mit dem Fahrzeug ist dann auch ein anderer. Ich finde es in Ordnung, einen Zuschuss zu leisten, d. h. wenn Sohn/Tochter soundsoviel erarbeitet oder erspart haben, dann eben noch etwas draufzulegen, damit auch ein anständiger Gebrauchter rauskommt. Ein Neuwagen als Fahranfänger ist absoluter Unsinn; ich kenne ausreichend Leute aus meiner Schulzeit, die ihr niegelnagelneues geschenktes Auto im ersten Jahr schrottreif gefahren haben und auch selbst zu Schaden gekommen sind oder andere mit hineingezogen haben. Die Einstellung ist meiner Ansicht nach eine andere, wenn das 'Kind' weiß, wieviel Arbeit nötig war, um das Geld für das Auto überhaupt zu verdienen. Die Erwartungshaltung, zum 18. ein Auto zu bekommen, finde ich unangemessen. Vielmehr sollten die Eltern ein tolles Geschenk erhalten - haben sie es doch in 18. Jahren geschafft, dass ihr Kind erfolgreich heranwächst und jetzt (endlich) ansatzweise flügge ist ;-)

Ich finde Deine Einstellung gut und habe die Hoffnung, daß ich es auch so machen würde! Allerdings brauchen meine Kinder noch mindestens 15 Jahre - wer weiß, wie ich dann darüber denke und wie dann die Zeiten sind!

Bist du dir sicher, das man als Normalverdiener sich dann noch ein Auto leisten Kann? Ich schaffe mein Fahrzeug sofort ab, wenn ich hier Carsharing nutzen kann. Zur Arbeit fahre ich mit den Fahrrad.

0
@Plumbum

Ja, das denke ich schon. Warum sollte sich ein Normalverdiener dann kein Auto mehr leisten können?

Aber - wie gesagt - das ist alles noch so lange hin. Wir warten einfach mal ab!

0

Da mein Vater beruflich ein Auto brauchte, haben meine Eltern sich einen Zweitwagen angeschafft, als meine Schwester 17 und ich 14 war. Wir durften als wir mit 18 Jahren unseren Führerschein (vom selbstersparten) gemacht haben das Auto mitbenutzen. Wenn jemand weitere Strecken gefahren ist, wurde das Auto von demjenigen vorher und nachher vollgetankt, ansonsten hat der getankt, der gerade dran war. Das ist allerdings schon 18 Jahre her. Es hat mir und meiner Schwester auf keinen Fall geschadet. Heute haben wir ein eigenes Auto, ein eigenes Haus. Ich denke, die Sparsamkeit, mit der wir erzogen wurden, hat u.a. dazu beigetragen, dass wir heute gut mit Geld umgehen können.

Übertrieben. Ich habe mein erstes eigenes Auto zu zwei Dritteln selbst bezahlt, ein Drittel haben meine Eltern und Großeltern dazu gegeben. Es war ein 10 Jahre alter Gebrauchter.

Steuern und Versicherung wird vom Unterhalt bezahlt, den ich von meinem Nenn-Vater bekomme. Fahrschule habe ich komplett selbst bezahlt.

Das fände ich wenn schon dann auch die bessere Art und weise... vielleicht dass die Eltern einen kleinen Teil dazu geben. Bei mir war es so, dass sie den Führerschein bezahlt haben, was ich auch schon sehr sehr großzügig finde. Ein Auto ist absoluter quatsch. Wie du auch schon sagtest, wenn man sogar noch das Auto der Eltern mitbenutzen darf ist doch schon völlig in ordnung

0
@patrickwagner

Bei mir ist es eher so, dass ich das Auto meiner Eltern gar nicht nutzen will, weil ich große Bedenken habe, was dran kaputt zu fahren.

Mein zweites, jetziges Auto jetzt habe ich von meiner verstorbenen Großmutter geerbt, die das auch schon noch zu Lebzeiten verfügt hat.

Bei meinem Bruder ist das aber ganz anders, der hat mehrere tausend Euro von der anderen Omi geschenkt bekommen. Und ich bin nicht die Große! -.-

0

Ja, Fahrschule habe ich auch selbst bezahlt, und auch das Auto. Ich hätte mir damals einen Zuschuss gewünscht, denn mein 'Erster' war eine echte saure Gurke, aber das war halt nicht drin. Ich finde, die Eigeninitiative bei den 'Kids' wie z. B. bei 'pfefferminzwind' ist schon auch wichtig.

0

Das ist absolut keine Selbstverständlichkeit. Es gibt immer Eltern / Menschen, die das Geld haben, ihren Kindern mehr zu ermöglichen, als andere. Solange die Kinder dies schätzen, finde ich das okay, insofern die Kinder auch etwas selbst dazu beitragen, denn mit 18 ist es jedem möglich, dass Benzingeld bsp. selbst zu erarbeiten.

Das die einen mehr ermöglich können, als die anderen war schon immer so und wird wohl auch so bleiben - ein Auto als Selbstverständlichkeit zum 18. GB ist fernab von der Realität.

hi,ich bin jetzt 19 jahre alt und habe zum 18. ein auto von meinen eltern geschenkt bekommen.und ich finde es nicht schlimm wenn man zum 18. ein auto geschenkt bekommt, wieso denn nicht wenn es sich die eltern leisten können?

ich hab ein auto und bin gestern 18. geworden;)

meine Großeltern haben für mich geld angelegt und ja ein teil haben meine eltern gezahlt aber nur minimal ;)

und ja die versicherung werden meine eltern zahlen aber warum auch nicht?sie könnens ihren kindern ermöglichen also wo ist das problem?

manche könnens manchen nicht aber ich finde man sollte die lassen dies können;)

(benzin etc. muss ICH zahlen(

Ich finde es besser dem kind zur Volljährigkeit einen sparbetrag zu schenken, um das vorhaben des autokaufs zu unterstützen. Das komplette-Fahrzeug zu schenken finde ich nicht angemessen.

Es gibt eben immer noch einen Haufen Leute, die auf hohem Niveau jammern und sich, nachdem sie dem Nachwuchs alles in den Hintern geschoben haben, wundern, warum die Brut es nicht schafft, auf die eigenen Füße zu kommen. Wirklich gut haben es die solchermaßen zumindest in finanzieller Hinsicht verwöhnten Kinder meiner Ansicht nach übrigens nicht getroffen.

Deine Einstellung passt schon.

gebe dir vollkommen Recht, es ist schon sehr übertrieben, ausserdem müssen die Kinder auch Lernen wie man sich solche Wünsche selbst Finanzieren kann.

wir leben in einer Kosumgesellschaft, da gilt: Haste was, biste was. Und warum auch nicht, unsere Eltern haben hart gearbeitet, damit es uns besser geht, jetzt geht's uns besser und ist auch nicht recht.

ich bin 22, habe zwar meinen führerschein mit 18 gemacht, aber noch nie ein eigenes auto besessen. ich durfte nichtmal mit dem auto meiner mutter fahren. und ich lebe auch noch ;) bei uns fährt man sowieso besser rad oder bahn

Unsere Kinder kennen von allem den Preis, aber nichts den Wert.

Du hast in allem Recht, die Erwartungen sind wirklich eine Spur zu hoch !

Das kann man machen wenn man reich ist. Kenn auch kaum jemanden, der zum 18 n Auto bekommen hat. Ich hab auch nicht erwartet das ich eins bekomme. Totaler Schwachsinn. Dann könnte man seinen Kind auch ne Flasche Wodka oder Kippen zum Geburtstag schenken, nur weil er jetzt 18 geworden ist und das darf.

Auto zum 18. ist nicht normal.

Meine meine Eltern Bill und mMlinda Gates heißen,kann man das erwarten !!!

Selbst dann nicht!

0

zum 18. Geburtstag ein Auto?? Wie billig ist das denn? Also eine Eigentumswohnung sollte es schon sein.

Was möchtest Du wissen?