ZULASSUNGSSTELLE VERLANGT ZWANGSGELD trotz schon gemachten TÜV?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

sehr seltsam! In keine Kontrolle gekommen? Da passiert rein gar nix. Man zahlt lediglich eine erhöhte Gebühr. Das man was zum TÜV schicken muss, ist mir unbekannt. 

Fehlende Steuer bzw. Vers. wäre eher möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annadomini
03.03.2016, 19:58

Na, darum sind wir ja auch so geplättet. Und die 540 Euro sind ja nun nicht wirklich ein Pappenstiel. Der Kostenbescheid kommt vom LRA Bautzen. Also gibt es keine Pflicht? 

0

Ist mir neu, dass die Zulassungsstelle Hausbesuche macht. 

Du bist nicht verpflichtet der Zulassungsstelle den TÜV zu melden. 

Auf dem Bescheid müsste ja ein Mitarbeitername stehen. 

Suche den im Internet noch mal raus oder rufe irgendwo bei der Zulassungsstelle an und lasse Dich mit diesem verbinden und dann frage mal nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annadomini
03.03.2016, 20:00

Es gab mal einen Strafzettel wegen des fehlenden TÜV im letzten Jahr, keine Ahnung, ob sich deswegen die Zulassungsstelle so benimmt.

0

Da muss ich noch mal drüber nachdenken

Ich fürchte ja, weil die Frage nicht wirklich nachvollziehbar ist. Im Schreiben wird ja wohl stehen, worum es geht, was Du leider in der Frage nicht mitteilst, vor allem da 540 EUR nach mehr als etwas überzogenen TÜV klingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annadomini
03.03.2016, 20:01

Also im letzten Jahr war der TÜV abgelaufen und wurde verspätet gemacht. Es soll ein Zwangsgeld vom Straßenverkehrsamt sein, steht auf dem Bescheid. Mit der Begründung, wir hätten der Zulassungsstelle den TÜV-Bescheid melden müssen.

0

Das ganze kann man sich nur schwer vorstellen ........Du müsstest ja eine Mängelkarte eines Polizisten bekommen haben .......dann innerhalb von  7 Werktage  den TÜV nicht nachgeholt haben bzw. nicht vorgelegt haben  . Der Polizist meldet dies dann der Zulassungsstelle ....

.Diese wiederum ordnet die Zwangsweise Stilllegung des Fahrzeugs an !

Die kosten des Verfahrens trägst du !

Das steht aber alles auf der Mängelkarte ....insoweit hat der Beamte der Zulassungsstelle recht , du hättest den TÜV Bericht an die Zulassungsstelle schicken sollen ! BZW. die Mängelkarte abstempeln lassen und diese dann zurückschicken !


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TransalpTom
03.03.2016, 21:29

Genau das ist es, was ich auch vermute ! 

Die auf der Mängelkarte zu bestätigende Behebung der Mängel (HU abgelaufen) wurde der Zulassungsstelle icht innerhalb von 7 Tagen mitgeteilt.

Demnach ist das auch voll rechtens.

1

Was möchtest Du wissen?