Zuladung bei PKW

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das selbe Problem hat man doch bei Motorrollern auch. Die sind auf dem Papier eigentlich alle für 2 Personen zugelassen (es sei denn, das Gefährt ist als Mofa-Roller angemeldet). Geht man aber nach den Gewichten, dann wäre eigentlich jeder Roller mit 2 Personen überladen. Selbst einige 16-jährige in meiner Schulklasse wiegen schon 80 bis 100 kg. So gesehen dürften da nie 2 Leute drauf sitzen.

Personen werden mit 75 kg berechnet. Da bist Du dann bei 4 Personen rechnerisch bei 300 kg.

Du hast schon recht: das Auto bricht auch nicht mit etwas zu viel Zuladung zusammen. Aber die Verkehrssicherheit könnte schon nachlassen. Eine gewisse Toleranz ist aber sicherlich schon vorgesehen.

Ja, das mit den 75kg hab ich auch mal gelesen. Und "Leergewicht" heißt ja meines Wissens auch mit halbvollem Tank und mit 75kg-Fahrer. Also müßte man dieses Gewicht schon mal abziehen.

Trotzdem sollte man vielleicht das Gewicht einer Person schon etwas höher als mit 75kg ansetzen. Auch bei Aufzügen. Etwas stabiler kann ja nicht schaden. Die theoretische Zuladung eines PKW sollte eigentlich so groß sein, daß sie in der Praxis nicht oder nur unter extremen Bedingungen erreicht werden kann. Aber bei 340kg braucht es ja wie gesagt nur 4 mal 90kg und schon liegt man drüber. Und so praxisfremd ist das nicht gerade.

1

Mannmann, kriegt euch wieder ein... - ist ja eh Haarspalterei, was ihr macht.

Einzig und allein ist das zulässige Gesamtgewicht relevant. Dies ist auch recht einfach von der Polizei durch Wiegen ermittelbar.

Ist dies überschritten - ob Zuladung ausgereizt oder nicht - ist man dran.

Das leuchtet ja irgendwie ein. Ich wollte nur darauf hinaus, daß die Überschreitung allein nur durch Personen (also ich meine jetzt nicht 8 Leute in einem Kleinwagen, sondern normal besetzt), wohl kaum zur Debatte steht. Die Polizei wird wohl kein normal besetztes Auto zum wiegen schicken, auch wenn darin etwas "kräftigere" Personen sitzen.

0

Der Alfa Spider hat eine Noch geringere... keine 200 Kg. Kontrollieren tut das die Polizei. Wenn die denVerdacht hat dass du überladen bist, schickt sie dich auf die Waage. Dies kann unter umständen SEHR Teuer werden. Gerechnet wird in % Überladung. Bis 5% sagt fast niemand was,aber drüber is bitter. Dann hagelt es Punkte.

Ich wiege 110kg (wirke aber nicht extrem dick, weil ich relativ groß bin und auch einen schweren Knochenbau habe). Und mal angenommen, ein Kumpel von mir wiegt dasselbe, dürften wir dann nicht zusammen in diesem Auto fahren? Wäre ja wohl ein Witz, oder? Wegen der paar Kilo mehr. Außerdem wäre es diskriminierend!

0

Die Toleranz bei Polizeikontrollen bei Überladung ist europaweit 3 %. Wenn mehr gibt es Bußgeld, das ist gestaffelt nach Gewicht. Mit der oben genannten Rechnung von 75 kg je Person kannst Du in Schwierigkeiten kommen. Überladung ist keine Bagatelle, es kann dadurch zu Unfällen kommen. Das hast Du alles gelernt, oder lernen müssen als Du die Führerscheinprüfung machtest.

Überladung durch Gegenstände, z.B. schwere Zementsäcke im Kofferraum, das hört man ja öfters mal. Aber ich hab noch nie gehört, daß ein 4- oder 5-Sitzer, der tatsächlich nur mit 4 oder 5 Personen besetzt war, rausgezogen wurde und die Leute sich dann alle auf die Waage stellen mußten.

Daher meine ich eben in diesem Fall: Sehr theoretisch!

0
@Franz577

Theoretisch? ja aber was ist, wenn es zu einem Unfall gekommen ist? Dann sieht es noch schlechter aus. Hier die aktuellen Bußgelder:

Überladen eines Fahrzeuges bis 7,5 t zulässigen Gesamtgewicht kostet: Mehr als 5 % 10 Euro Mehr als 10 % 30 Euro Mehr als 15 % 35 Euro Mehr als 20 % 50 Euro und 3 Punkte in Flensburg Mehr als 25 % 75 Euro und 3 Punkte in Flensburg Mehr als 30 % 125 Euro und 3 Punkte in Flensburg

0
@Smash

Aha, das heißt also, wenn ein normal besetztes Fahrzeug in einen Unfall verwickelt ist, dann werden erstmal die Leute gewogen, oder wie? Hab ich ja noch nie gehört. In erster Linie interessiert doch, ob Alkohol im Spiel war und nicht ob das Auto vielleicht 50kg zu schwer war. Ein Auto mit 50kg über dem zul. Ges.gew. ist noch lange nicht so unsicher wie eines mit einem einzigen Fahrer, der besoffen ist. Nur mal so als Beispiel.

Außerdem hängt das Auto wegen 50kg mehr noch nicht am Boden und wohl keine Polizeistreife käme auf die Idee, uns wegen Überladung rauszuziehen.

Leergewicht = Auto mit 75kg-Fahrer. Ich bin ein 110kg-Fahrer, daher Zuladung hier einmal 35kg.

Plus mein Kumpel mit ebenfalls 110kg wären dann ja insgesamt sowieso nur 145kg Zuladung, oder?

Jetzt für den Fall, daß nur 200kg erlaubt wären.

0
@Franz577

Ob Du es nun gehört hast oder nicht: Die Rechtslage ist eindeutig. Überladung ist verboten.

0
@Smash

Muß ich dann immer erst alle Leute wiegen und deren Gewicht addieren, bevor ich sie bei mir einsteigen lasse, oder wie? Woher will denn der Fahrer immer so genau wissen, ob er nicht ein paar Kilo drüber ist? Oder Beispiel Reisebusse: Wenn da jetzt sehr viele Leute mit 100kg oder mehr mitfahren, dann ist der ja auch überladen, oder? Ich wurde beim Buchen einer Busreise aber bisher noch nie nach meinem Gewicht gefragt.

0
@Franz577

Natürlich nicht, niermand tut so was. Und sicher fahren viele mal mit Überladung. Hab ich auch schon gemacht, aber man sollte sich über die eventuelle Folgen klar sein, und es nicht übertreiben. Notfalls muß eben das Surfbrett auf dem Dachgepäckträger zu Hause bleiben.

0
@Smash

Oder man muss beim Einkaufen die Kiste Cola im Getränkemarkt stehen lassen und ein anderes Mal holen.

0

Mit 100 kg zuviel macht das sicher nichts aus. Das kontrolliert auch keiner. Anders sieht das aus, wenn das Auto arg in die Knie geht, das würde von einer Polizeistreife sicher kontrolliert!

So denk ich mir das nämlich auch. Solange das Auto nicht gerade am Boden schleift, wird man sicher nicht angehalten.

0

Was möchtest Du wissen?