Zul. Flächenpressung für Aluminiumlegierungen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Cocun,

aus meiner persönlichen Erfahrung kommt man am schnellsten zu entsprechenden Kennwerten, wenn man sich mit den Herstellern bestimmter Legierungen in Verbindung setzt. Die Hersteller haben auf Ihren web-siteś meist Datenblätter hinterlegt. Kommt man dort nicht weiter, kann man sich mit der Entwicklungsabteilung des Herstellers in Verbindung setzen. Diese Mitarbeiter kennen "Ihr" Material in und auswendig und sind äußerst kooperativ. Hersteller kann man über die web-site von "Wer liefert Was" (www.wlw.de) finden. Also viel Glück bei der Recherche.

Das macht man dann über Vergleiche. Schau also mal nach welcher zul. Lochleibungsdruck für einen bekannten metallischen Werkstoff angegeben ist und vergleiche die Standardangaben für z.B. Streckgrenze damit. Das könnte dann z.B.90% Streckgrenze sein...und dann nimmt man das auch für den aktuellen Werkstoff an. Das wird in der Regel gut genug sein, weil der
Lochleibungsdruck ja auch nur ein Kennwert mit vielen Vereinfachungen ist.

Cocun 04.07.2017, 15:32

Das klingt sinnig. Danke! :)

0

Was möchtest Du wissen?