Zukunftsplan für Eigenheim?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe das erste und das zweite Haus ohne eigenes Grundstück gebaut.

 Wie viel Geld sollte man / frau auf der Seite haben? Je mehr desto besser, aber es geht auch mit 0€ (in Worten null Euro) Eigenkapital. Bei 0€ Eigenkapital sollte der Kreditvertrag genau geprüft werden, oft werden (versteckt) zusätzliche Sicherheiten gefordert.

Die Banken finanzieren, bei entsprechendem, festen Einkommen auch ohne Eigenkapital. Wichtig ist, das sich der Kreditnehmer nicht übernimmt. Also sollte nach Abzug der Finanzierung noch genügend zum Leben über sein. Für die verschiedenen Versicherungen, das Auto, die Kleidung, das Essen, den Urlaub, Geschenke, etc. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele wünschen sich ein Eigenheim, aber die wenisgsten können sich das heutzutage noch erfüllen. Bei uns kostet eine 80qm Dreizimmerwohnung schon 200.000€. Ein Haus mit Grundstück schon mehr als 400.000€. Demnach erübrigt sich für viele die Frage nach einem Eigenheim, wenn sie 25 % - 30 % Eigenkapital mit bringen sollen plus 7%-10%Erwerbsnebenkosten. Zudem braucht man einen sicheren Job und ein gutes Einkommen. Also bleib auf dem Boden und warte ab, wenn es mit dem Eigenkapital nicht klappt. Persönlich hatte ich ein EK von über 40% und ein sehr gutes Einkommen als ich mich entschlossen habe ein Haus zu kaufen. Mittlerweile ist es schon lange abbezahlt. Zudem sollte die Lage stimmen wo Du Dein Haus kaufst. Je besser die Lage, desto teurer. Je schlechter die Lage desto billiger wird dasganze. Also kommt es auch darauf an wo Du wohnst und wo Du arbeitest. Am besten hat man das Haus da wo man arbeitet. Also schau Dich mal in der Nähe des Arbeitsplatzes nach einer Immobilie um und dann gehe mit einem bestimmten Vorschlag zur Bank und lass Dir mal die Finanzierung aufstellen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von outdoor129000
29.08.2016, 18:34

wow, tausent dank für diese tolle ausführliche Antwort :) ja, bei diesen Wohnungspreisen sind wir leider auch, wenn nicht drüber. Überstürtzen will ich es sowieso nicht, deswegen will ich auch demnächst einen Termin bei meiner Hausbank, lass mir das alles erklären und die sollen mir dann sowieso erst sagen, geht es oder geht es nicht. da wir auf dem Land leben, haben wir eig sozusagen noch das Glück das sehr viel grund ist (+/- 15km) um meinen Arbeitsbereich. Und einen sicheren Arbeitsplatz habe ich ebenso (General Electrics) das einkommen müsste auch passen, sogar mein Bankberater, was auch Bankdirektor ist, meinte zu mir das mein Einkommen für mein Alter extrem gut ist. Daran sollte es also nicht scheitern, hoffe ich halt und ich will ja auch nicht auf biegen und brechen in den nächsten 2-3 Jahren bauen. mein ziel wäre es, spätestens mit 33-35, vorallem weil wir da auch beide wieder vollzeit arbeiten sollten. das macht ja auch viel aus. denn das letzte was ich wollen würde, wäre mich hals über kopf zu verschulden und am ende das haus zu verlieren. ich will das alles schön abbezahlen mit soviel eigenkapital wie möglich, damit ich nebenbei auch noch mein Geld hab und mir nicht gedanken machen muss mit welchem geld ich das nächste mal blös einkaufe

1
Kommentar von outdoor129000
29.08.2016, 18:48

Ok, dann sag ich an dieser Stelle mal vielen Dank für deine Auskunft :) Und das mit der Ratenhöhe, in Miethöhe wäre auch mein Plan denn das war eigendlich der ausschlaggebende Punkt, das ich nicht ewig Miete zahlen will bis an mein Lebensende (was ja auch einige machen) sondern lieber mein Geld in Miethöhe, in was investiere, was dan mal mir gehöhrt :)

1

Ich weiß nicht wie deine Chancen stehen, aber das neue Gesetz zur Vergabe von Krediten an Privatpersonen wird dir das Leben richtig schwer machen. Ein Kind und dazu noch nur ein Vollzeiteinkommen könnte es den Banken eventuel verbieten dir Kredit zu gewähren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von outdoor129000
29.08.2016, 18:24

ok, davon höhre ich zum ersten mal. ich bin mir jetzt nicht sicher ob das eine rolle spielt aber ich bin von österreich, falls das gesetz in DE gültig ist. Falls es auch in AT der Fall ist, darf ich dich bitten mir eventuell einen Link zu senden wo ich mich darüber einlesen kann, oder Falls du weist wie der Name des Gesetzes lautet, mir den zu nennen? :)

0
Kommentar von outdoor129000
29.08.2016, 18:35

ok danke, werde mich da mal erkundigen

0

Besser sich früh gedanken zu machen als spät!

Auf ein zu kleines Haus würde ich in eurem Fall nicht setzen, denn die Familie ist noch jung, und vielleicht plant ihr in Zukunft ja mit weiteren Kindern.

Würde daher am ehesten zu einem Massivhaus raten und weniger zu einem kleinen Haus.

Ein paar schöne Beispiele findest du z.B. hier: https://www.die-besten-einfamilienhaeuser.de/massivhaus/

Sind jetzt zwar Architektenhäuser, d.h. i.d.R. etwas teurer. Aber last euch einfach mal ein paar Angebote machen und schaut dann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein eigenheimwunsch ist primär von gesamteinkommen abhängig und vom standort des bauvorhabens..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von outdoor129000
29.08.2016, 18:26

ja das weis ich doch, wie soll ich sagen. ich will einfach ein durchschnittliches Familienhäuschen auf Fertigteilbasis. das gesamteinkommen liegt bei ca 2800,- im Monat. (at)

0
Kommentar von outdoor129000
29.08.2016, 18:41

bin aus Tirol/Österreich. 2800 netto. 2100 netto bin ich und 700 meine Freundin davon bleiben 800-1000 übrig mit dem grundstückspreis bist du garnicht so falsch. zz. ist ein billiger grund in meiner nähe für 220,-. aber ich muss auch sagen, jetzt sofort will ich ja nicht bauen, ich will ja mit soviel eigenkapital ankommen wie möglich. mein Plan wäre mit 33-35

0

Was möchtest Du wissen?