Zukunftspläne nach Fachabitur

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hast du denn schon eine konkete Idee in welchen Ausbildungsberuf du gehen möchtest? Je nachdem wie gut du in der Schule bist, wie dir die einzelnen Bereiche gefallen gibt es in der Wirtschaft/Verwaltung viele Ausbildungsberufe mit Zukunft.

Ich habe mein Fach-Abi auf dem berufskolleg gemacht und anschließend eine Ausbildung zum Steuerfachangetellten begonnen. Wenn einem diese Art von Arbeit liegt und man keien Scheu vor Gesetztestexten hat, ist es definitiv ein beruf mit Zukunft (Gesetze werden undurchsichtiger usw :-D ) Aber auch Büro-Bankkaufleute sind gern gesehen.

Zur überbrückungszeit würde ich dir ein Praktikum in dem Bereich vorschlagen den du im Ausbildungsberuf ergreifen möchtest. Ist immer sehr positiv wenn du vorher Praktikas absolviert hast. Im bestfall vielleicht sogar ein Praktikum bei deinem zukünftigen Ausbildungsbetrieb?!

das unten ist Quatsch und das weißt du selber. so schnell verlernt man nichts. mach alles nacheinander: Abi, Umzug, Bewerbung. das Wichtigste ist, dass du dir langsam Gedanken über dein Ziel machst. Was willst du eigentlich als Beruf machen? Wozu machst du das Fachabitur für Wirtschaft und Verwaltung??? Gute Berufe wären alle Beamtenjobs im gehobenen Dienst: Finanzamt, Einwohnermeldeamt usw. Guter Verdienst, unkündbare Lebensstellung. Dafür macht man so ein Fachabitur. Alternative wäre ein Job bei der Sparkasse. Auch gutes Gehalt, aber kündbar. Darüber kannst du dir schon Gedanken machen, womit du in 3 Jahren dein eigenes Geld verdienen willst. Deine Eltern machen dann nichts mehr. die Umzugszeit nutzest du für einen 450 € Job und einen Führerschein.

schwabinggirl 21.05.2014, 08:57

wenn ihr nach hannover ziehst, bist du in der landeshauptstadt und hast alle möglichkeiten direkt vor der nase, auch zb das innenministererium, schulamt, regierung usw.

0

Was möchtest Du wissen?