Zukunftsangst: wie und wo geht´s mit mir weiter!?(20Jahre alt)?

2 Antworten

Erstmal eines vorweg, mit 20 bist Du noch sehr jung und hast noch viele offene Türen vor Dir. Auch bist Du mit dem "Alter" bei weitem nicht zu alt für ein Studium.
Für ein Studium brauchst Du entweder Abitur oder die Fachhochschulreife für den entsprechenden Zweig, zudem muss eine Hochschule das Studium auch anbieten.

Setz Dich am besten mal mit den Menschen, denen Du am meisten vertraust zusammen und bespreche Deine Ängst. Wir sind für Dich Fremde und kennen Dich nicht, daher können wir auch schlecht sagen was vom Charakter her für Dich am besten bist.

Solltest Du zu dem Entschluss kommen ein Studium antreten zu wollen, musst Du erstmal die vorausgesetzte Schulreife nachholen. Da würde sich Vollzeit anbieten, damit Du schnell durch bist und je nachdem wie anspruchsvoll der Stoff ist / oder auch nicht kannst Du eventuell nebenbei einem 450,00€ Job nachgehen. Um Wohnkosten gering zu halten wäre eventuell eine WG eine Überlegung wert.
Nach der Schule kannst Du Dich dann um das entsprechende Studium kümmern.

Auch beruflich musst Du Dir mal überlegen was Du genau möchtest und was vielleicht mit Deinen privaten Interessen oder auch Hobbys harmoniert. Ich habe damals auf der Realschule (Wirtschaft) gemerkt, dass ich sehr gut mit Zahlen arbeiten kann aber nicht in der klassischen Mathematik sondern in der Buchhaltung (Rechnungswesen). Entsprechend habe ich mir einen Beruf ausgesucht wo ich viel damit zu tun habe (Steuerfach). Meine Schwäche lag da allerdings in den Steuergesetzen, damals waren mir die Texte zu unverständlich und ich hatte schon so ein paar Probleme ABER ich habe die Ausbildung durchgezogen um etwas in der Tasche zu haben. Nach der Ausbildung bin ich in ein mittelständisches Unternehmen der freien Wirtschaft und habe da als Bürokaufmann gearbeitet. Heute bin ich fast Bilanzbuchhalter (mündliche Prüfung fehlt) was man mit dem Meister-Titel vergleichen kann und bin stellvertredender Geschäftsführer des Unternehmens.

Du siehst also, wenn man einen Beruf wählt der einen interessiert läuft sich alles irgendwie von allein zurecht in Zukunft. Wenn Du dann noch einen passenden Partner gefunden hast ist das Leben gleich viel schöner.

Setz Dich nicht selbst so unter Druck, Du wirst den für Dich richtigen Weg schon finden, Dein Leben hat gerade erst angefangen ;-)

Hier hat niemand eine Glaskugel.

10

Ich weiß. Ein kleiner Rat wäre aber sehr hilfreich, als mich im nichts stehen zu lassen.

0

Ausbildung abbrechen? Was würdet Ihr machen?

Hallo Ich hoffe es kann mir jemand weiter helfen. Ich mache zur Zeit eine Ausbildung zum Industriekaufmann, es macht mir leider nicht sonderlich Spaß. Ich weiß nicht ob das der richtige Beruf ist. Ebenfalls habe ich Angst das ich die Ausbildung gar nicht packe. Nun Arbeite ich noch seit ca. 1 Jahr als Aushilfe im Supermarkt. Der Beruf als Kaufmann im Einzelhandel würde mir besser gefallen. Aber ich weiß leider auch das es sch..ß Arbeitszeiten sind und der Beruf schlecht bezahlt ist. Was würdet ihr machen? Denkt ihr ich soll diese Ausbildung jetzt durchziehen oder abbrechen. Kann man wenn evtl. mal eine Familie da ist, in einen anderen Beruf mit der Einzelhandelsausbildung einsteigen? Ich weiß überhaupt nicht was ich machen soll. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?