Zukunft mit einem Türken

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Beziehungen zwischen unterschiedlichen Kulturen und Religionen sind sehr schwierig. Ich glaube zwar nicht, dass "in ihm drin der Türke steckt". Solche Formulierungen finde ich nicht gut. Aber er ist trotz verhältnismässig tolerantem Elternhaus natürlich mit anderen Werten aufgewachsen und hat andere Formen des Zusammenlebens kennengelernt als du. Ausserdem scheint euch beiden die jeweilige Religion wichtig zu sein, was eine Familiengründung erschwert.

Auf der positiven Seite würde ich sehen, dass sich deine Eltern mit kulturellen Missverständnissen und Problemen aus ihrer eigenen Geschichte auskennen. Du wirst also Konflikt und Kompromisse kennengelernt haben. Denn darauf läuft es hinaus: werdet ihr beide (!) ausreichend kompromissbereit sein, um das zum Funktionieren zu bekommen und zu halten?

Solange ihr euch gut versteht, würde ich nur wegen einer anderen Herkunft eine Trennung für sehr übertrieben halten. Wichtig ist - vorallem wenn die Beziehung länger dauert - dass ihr euch über eure Zukunftspläne austauscht. Wollt ihr beide Familie? Gibt es einen gangbaren Kompromiss zwischen katholischer und islamischer Erziehung? etc.pp.

Jede Beziehung hat enorme Tücken, dazu braucht es keine Türken.

Hai, wenn du die Frage so oft stellst, bis dir eine für dich angenehme Antwort ins Haus flattert, werden wir dich hier noch länger erleben. Aber: Natürlich ist der Unterschied zwischen Kulturen ijmmer etwas, was eine Beziehung erschweren, aber auch bereichern kann. Ob "ER" der richtige ist, weißt du in 25 Jahren - und das ist unabhängig von Kultur und Herkunft. Viel Glück - gib euch und eurem Glück eine Chance!

Vielleicht mach ich mir auch einfach zu viele gedanken ... Ich weiß es nicht...>

Genau das ist dein Problem.....genieße die Zeit mit deinem Freund und schau einfach wie es sich entwickelt - man kann so'ne Beziehung auch "kaputtdenken".

Was möchtest Du wissen?