Zukunft im Englischen?

4 Antworten

Im Deutschen hält man sich ja auch nicht ständig exakt an die Zeitformen, die man in der Schule lernt. Das Beispiel, was du genannt hast, kann man auch auf deutsch benutzen. "Wenn ich gewinne, verlässt uns deine Armee" im Gegensatz zu "Wenn ich gewinne, wird uns deine Armee verlassen". Das erste ist eher sowas, wie eine Aufforderung an den Kontrahenten. Das zweite ist eher Vorhersage. Solche sprachlichen Stilmittel gibt es natürlich auch im Englischen.

Du musst erstens zwischen amerikanischem und britischem Englisch unterscheiden, dann noch Umgangssprache von "Literatursprache". Was wir in der Schule lernen, ist Oxford-Englisch, in etwa zu vergleichen mit "Hochdeutsch" aus dem hannover'schen Raum.  Das wird im täglichen Leben meistens vereinfacht.

Also sieht man die Zukunftsformen in den USA ein wenig lockerer als in GB oder wie?

0
@User21247

In USA sieht man die ganze Sprache etwas lockerer, siehe auch Rechtschreibung.

1

Zuerst mal: "Rule of thumb" heißt auf Deutsch "Faustregel".

Und dann: Im Deutschen ist das Futur doch auch schon
fast verschwunden und wurde durch das Präsens ersetzt.

Wann setzt benutzt man going-to future oder Will-future und wann benutzt man simple past oder past progressive?

Hallo, ich habe eine gabz grundlegende Frage: ich habe momentan Probleme mit den vier oben stehenden Zeitformen. Ich verstehe einfach nicht wann man was verwendet. In meinem Buch wurde es auch nur sehr träge erklärt (will future benutzt man wenn etwas in der Zukunft passiert und going-to wenn etwas geplant ist. Past Simple wenn etwas in der Vergangenheit passiert ist und past progressive wenn etwas zu einem bestimmten Zeitpunkt passiert ist). Doch selbst wenn ich bei den Übungen im Heft diese Regeln befolge, sind die meisten Ergebnisse falsch. Mit sicherheit muss es doch noch irgendwelche anderen Hinweise dafür geben wann was kommt, als die die ich oben genannt habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?