Zuhause unzumutbar - Wohngeld?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn deine Eltern beide gut verdienen bleiben dir nur zwei Möglichkeiten, wenn du unbedingt ausziehen willst. Deine Eltern auf Unterhalt zu verklagen oder wie andere dir ein Nebenjob zu suchen.

Danke für deine Antwort!

Gut, verklagen möchte ich meine Eltern auf keinen Fall, ich denke das würde unsere Beziehung total kaputt machen. Das mit dem Nebenjob würde ich mega gerne machen, aber da verdiene ich dann doch wenn's hoch kommt 400 Euro im Monat. Plus Kindergeld würde dann schon reichen um mir ein WG-Zimmer zu leisten und alles andere? Bisher haben immer alle, die ich gefragt habe, gesagt, dass das gar nicht möglich wäre. Wenn doch, dann wäre es ja absolut genial.

0
@JuliaLuise

Du könntest dich zum gegebenen Zeitpunkt dich erkundigen bei der Kfw-Bank. Die Kredite für Studenten sind hier günstiger. Außerdem da du noch Schüler bist erkundige dich mal bei der Stadt, wegen elterunabhängiges Bafög.

0

Ob deine Eltern dir etwas geben wollen oder nicht, spielt keine Rolle. Sie sind dir unterhaltspflichtig, notfalls musst du die Ansprüche einklagen. Wenn du das nicht machst, bekommst du z. B. kein Wohngeld. Das wäre nämlich eine unterlassene Einkommenserhöhung und das ist ein Ablehnungsgrund "wegen missbräuchlicher Inanspruchnahme". Verständlich, warum soll auch der Staat bezahlen, wenn es Eltern gibt, die das können?

Wende dich an das Jugendamt, die beraten dich gern zu deinen Unterhaltsansprüchen.

Wenn Deine Eltern BEIDE gut verdienen, dann wirst Du sicherlich kein Geld vom Amt bekommen!

Erstmal lieben Dank für deine Antwort!

D.h. ich kann im Prinzip gar nichts machen?

Ich habe jetzt noch ein Jahr bis zu meinem Abitur, danach würde ich gerne studieren. Aber ich weiß, dass mir dies unter genannten Bedingungen nicht möglich wäre.

Hast du denn irgendwelche anderen Ideen? Ich bin wirklich sehr verzeifelt, ich möchte mir nicht meine Zukunft verbauen, nur weil mein Vater krank ist. Wie könnte ich, deiner Meinung nach, meine Eltern davon überzeugen mich finanziell zu unterstützen? Denn eigentlich möchte ich ja gar nicht, dass das Arbeitsamt mir Geld zahlt. Es wäre absoluter Irrsinn, da meine Eltern eben reichlich verdienen.

Oder gäbe es noch ganz andere Möglichkeiten?

0

Wichtige Angabe fehlt: Wie alt bist du?

Ich bin 19 Jahre alt

0
@JuliaLuise

Dann begib dich auf den Weg zum Amt, die erklären dir alles weitere. Alternativ bleibt auch eine kostengünstige WG und arbeiten gehen, das erspart dir den finanziellen Striptease vor den Ämtern.

0
@Worff

Das ist sowieso genau das, was ich möchte. Ich wäre überglücklich mit einem kleinen Zimmer in einer WG. Aber würde ich mir mit einem Nebenjob und Kindergeld meinen Lebensunterhalt tatsächlich leisten können? Die WGs in meiner Umgebung kosten, wenn ich Glück habe, 250 Euro warm. Dann müsste ich noch Geld für Fahrtkosten zur Schule und zum Nebenjob haben, sofern ich nicht mit dem Fahrrad fahren könnte. Dann noch Essen, Hygieneartikel etc. Wie viel Geld bräuchte ich denn ungefähr, um über die Runden zu kommen?

0

Was möchtest Du wissen?