zuhause lernen und dann Prüfung machen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, natürlich ist das möglich. Ich habe von jemandem gehört, der war seit der zweiten Klasse in keiner Schule. Als er im Alter war, in dem man den Hauptschulabschluss macht, hat er sich Prüfungsunterlagen vergangener Schuljahre besorgt und hat 3 Wochen gepaukt, was in diesen Prüfungen abgefragt wurde. Ergebnis: Hauptschulabschluss 1,4. Für den Realschulabschluss ist er dann allerdings für 4 Monate in eine Bremer Schule gegangen, um sich auf die Prüfungen vorzubereiten. Endergebnis: 1,4.

Es gibt die Flex-Fernschule. An der machen jedes viele Schüler, die aus verschiedenen Gründen nicht an eine normale Regelschule gehen, ihre Abschlüsse. Fernschule bedeutet, dass man zuhause lernt und einen Betreuer hat, mit dem man sich von Zeit zu Zeit trifft und über den Stoff spricht. Der Lernort ist also die eigene Wohnung.

Gruß Matti

es ist immer 1fach, anderen die schuld zu geben. ich lese in deinen fragen auch von unzähligen bewerbungen, die wohl allesamt auch nicht geklappt haben.. versuchs mal mit dem telekolleg

Was möchtest Du wissen?