Zuhause bleiben wegen Unterleibsschmerzen!?

10 Antworten

klar ist das keine Krankheit aber wenn man sich nicht richtig aufrecht
halten kann und sich alles verkrampft, kann man deshalb auch einen Tag
zuhause bleiben. Oder?

Da hast du völlig Recht. Sofern es wirklich nicht geht - und da kennt man sich selbst nunmal am besten - sollte man sich nicht unnötig quälen und schon gar nicht wenn man vor Schmerzen kaum laufen kann. Im Kindergarten wird deine Arbeitskraft sicher voll beansprucht - das kannst du wohl heute nicht leisten.

Da ich ein Attest brauche, muss ich ja zum Arzt gehen, was sage ich dem Arzt?

Dem Arzt sagst du das was du uns geschrieben hast. Du hast starke Unterleibsschmerzen aufgrund deiner Periode. (oder kurz: Regelschmerzen) Du kannst auch darauf eingehen wie sie sich äußern (kaum laufen können, usw..)

Und soll ich zu meiner Frauenärztin oder zum normalen Hausarzt gehen?

Da sie hier wohl die Expertin ist gehe lieber gleich zu deiner Frauenärztin. Das halte ich für sinniger.

Und was sage ich im Kindergarten?

Du bist krank und gehst zum Arzt. Die genauen Gründe deiner Krankheit brauchst du hier nicht zu nennen. Am besten erwähnst du noch das du hoffst das es dir morgen besser geht und falls nicht, oder falls dich der Arzt länger krankschreibst meldest du dich nochmal.

Ich hab extreme Unterleibsschmerzen weil ich meine Periode bekommen
habe, kann kaum laufen, liege im Bett und krümme mich vor schmerzen.

Die primären Regelschmerzen werden verursacht aufgrund der körpereingenen Prostaglandine.

Dies sind Hormone welche dafür sorgen, dass sich die Gebärmuttermuskulatur während der Periode zusammenzieht. Durch das Zusammenziehen des Gewebes ist es folglich schlechter mit Sauerstoff versorgt. Dies führt bei vielen Frauen zu den Regelschmerzen.

Ebenso können aber auch Erkrankungen wie z.B. Gebärmutterentzündungen, Zysten oder Myome usw. die Ursache sein. Dies gilt es vom Arzt abklären zu lassen.

Ich selbst habe auch oft starke Schmerzen während der Periode gehabt und trinke deshalb seither sog. Zyklustee.

Der Zyklustee enthält unter anderem Mönchspfeffer, Schafgarbe und Frauenmantel. Er dient dazu den Zyklus zu regulieren und zudem die Schmerzen und auch PMS zu reduzieren.

Am besten trinkt man den Tee in der 2ten Zyklushälfte - also vor der Periode und auch gerne währendessen.

Mir geht es damit schon viel besser. Dieser ist aber wohl unter Pilleneinnahme eher unnütz da es hier keinen natürlichen Zyklus gibt.

  • Magnesium- und Kalziumreiche Kost (Nüsse, Weizenkeime, getrocknete Hülsenfrüchte, Sonnenblumenkerne, weiße Bohnen, Spinat, Hartkäse und Vollmilch)
  • gute Versorgung mit Vitamin B6 (z.B. in Makrelen, Lachs, Bananen und Vollkornbrot)
  • Zyklustee (Mönchspfeffer, Schafgarbe, Frauenmantel)
  • Kräutertee (Schafgarbe, Mönchspfeffer, Gänsefingerkraut, Johanniskraut, Frauenmantel, Kamillenblüten oder Melisse)
  • Wärme (Wärmflasche, Kirschkernkisse, Sauna, heißes Vollbad)
  • Entspannung, Yoga, Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung
  • Gymnastik für den unteren Rücken
  • Sport (Radfahren, Nordic Walking)
  • Verzicht auf Nikotin und Alkohol
  • Akkupressur
  • Ätherische Aromaöle (Kamille, Fenchel, Majoran, Wacholder) Einige Tropfen in etwas neutrales Massageöl geben, im Uhrzeigersinn ohne Druck um den Bauchnabel herum massieren. Zweimal am Tag für zwei bis fünf Minuten.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir alles Gute.

Lg

HelpfulMasked

Du hast Dich ja schon entschieden, zu Hause zu bleiben.

Ob oder welchen Eindruck Du damit bei Deiner Praktikumsstelle machst, kann ich nicht beurteilen. Wenn Du jedes Monat solche Probleme hast, würde ich mir schleunigst einen Termin beim Gyn. holen, um wirksam dagegen vorgehen zu können.

Oh du meine Güte.

Wenn man sich hier eine Vielzahl der Kommentare ansieht.

Was wäre, wenn Frauen einst nicht mehr Männer sein wollten. Wenn sie ihren Minderwertigkeitskomplex ablegen, aufhören mit Selbstverständlichkeit Tabletten zu schlucken und zu ihrem Körper und damit verbundenen Zyklen stehen. Oh nein, sie könnten einst in der Gesellschaft ALS FRAU akzeptiert und für deren wahre Qualitäten gewertschätzt werden. Nein, die "Eier" haben die meißten hier nicht. Stopft euch ungefragt weiter voll mit Tabletten, vielleicht wachsen euch welche... Dann seid ihr den Männern noch ähnlicher.

Wenn Schmerzen nicht auszuhalten sind, sind Schmerztabletten natürlich hilfreich - aber, sollte es zur Normalität werden, ist es DEINEM Körper mit Sicherheit nicht hilfreich.

Priorität: Gesundheit.

Alles weitere sollte sich dahinter einreihen. Wenn du mit 40 schwere chronische Erkrankungen psychischen oder physischen Charakters hast, nützt du weder dir, deinem Arbeitgeber oder der Gesellschaft.

Es wird nicht immer allen passen. Die, die schreien, sich vergiften, quählen, weil es die anderen tun, werden dich nie akzeptieren. Weil sie sich selbst nicht akzeptieren. Und wir Männer werden es nie verstehen, wenn ihr nicht für eure Rechte einsteht. Eure Rechte, FRAU zu sein, nicht Mann.

Was möchtest Du wissen?