Zugewinn bei Scheidung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich gehe davon aus, dass ihr den Güterstand der Zugewinngemeinschaft habt.

Pauschal erklärt:

Das Vermögen das EP 1 und EP 2 - jeder für sich - während der Ehezeit erwoben hat, wird hälftig ausgeglichen.

Stichtag für de Vermögensstand ist der Tag der Zustellung des Scheidungsantrages.

Erworbenes Vermögen während der Ehezeit ./. Schulden ergibt: Aktueller Vermögensstand, der während der Ehe erworbven wurde und hälftig auszugleichen ist.

Zwecks Hausbau: Wenn ihr beide als Miteigentümer im Grundbuch eingetragen seid, dann ist dies gleich + ./. o; als Alleineigentümer eingetragen, muss dieser dann hälftig ausgleichen.

Das lasst euch von einem RA ausrechnen! Der will auch Geld verdienen.

Ich glaube, hier solltest du einen Anwalt fragen.

Was möchtest Du wissen?