Zuerst trockener Husten, jetzt mit etwas schleim

4 Antworten

Ein trockener Husten geht so gut wie immer in einen schleimigen Husten über. Bei Husten, Heiserkeit oder geschwollenen Mandeln und auch wenn die Stimme weg ist (meistens handelt es sich um eine Entzündung durch Streptokokken) hilft am schnellsten ein kleiner Löffel mittelscharfer bis scharfer Senf. Ab in den Mund, gut zerlutschen, einwirken lassen und dann langsam runterschlucken. Klingt vielleicht etwas hart, aber hilft sofort. In hartnäckigen Fällen die Prozedur einfach wiederholen.

Senf enthält ein natürliches Antibiotikum das Benzylisothiozyanat. Dieser Stoff vernichtet Bakterien und Pilze und verhindert die Vermehrung von Viren. Ideal bei Halsbeschwerden, da der Wirkstoff sofort an der richtigen Stelle wirken kann - und ohne die Nebenwirkungen synthetischer Antibiotika.

Ich würde auch nachts keinen Hustenstiller nehmen, sondern Hustenlöser ist das Mittel der Wahl. Hustenlöser nimmst zu drei bis viermal täglich, letzte Einnahme am Nachmittag. Zum Beispiel Ambroxol Tropfen. Glaub mir, das wirkt. Ich kenne mich da aus.

Schleim erfüllt wichtige Aufgaben: Er hält die Schleimhaut feucht, dient der Abwehr von Keimen, fängt Staub und Schadstoffe aus der Luft ab. Also glaube du hast es bald los

Was möchtest Du wissen?