Zündkerze gebrochen folge ventile kaput...

3 Antworten

Hallo

nun ja eigentlich ist NGK und die Werkstatt erst mal in der Gewährleistung. Aber Zündkerzen kann man mit dem richtigem Werkzeug eigentlich nicht falsch einbauen und als Mechaniker kann man auch nicht jede Kerze Röntgen da verlässt man sich auf den Hersteller. Und NGK hat ähnlich wie Champion und Beru bei Kerzen keine Fehlerqoute während bei Bosch grob geschätzt 0,1% Daube Nüsse sind. Was man als Mechaniker macht ist eine Probefahrt und wenn man dann der Meinung ist das eine oder mehrere Kerzen ein Problem haben dann geht man kurz an denn Oszi und checkt die Zündspannungen. Früher hat man auch Kerzen nochmal rausgedreht und genau betrachtet. Früher hat das auch keine 5-10 Minuten gedauert heute sind Kerzen so tief vergraben das man dafür manchmal Stundenlang rumschrauben muss.

Als erstes gehört der Brennraum befundet dazu nimmt man ein Boreoskop und/oder macht einen Druckverlustest. Dann kontaktiert man erst mal NGK am besten mit der Rechnungskopie. Die werden dann vom Einbauer die Chargennummer erfragen und wenn der dass nicht mehr weiss oder in den Unterlagen hat dann bei dessen Lieferanten.

Wenn man keine Rechnung hat ist das natürlich sehr schlecht aber NGK wird die Chargenummer und Lieferkette wissen wollen vor allem weil auch NGK inzwischen schon raubkopiert wird.

Wenn man dann weiss wie NGK bzw die Werkstatt reagiert kann man sich überlegen ob man eine Anwaltliche Beratung und einen Gutachter braucht.

Wenn NGK die Kerze als Muster zur Prüfung will dann kommt man in die Zwickmühle das man eben das Beweissmaterial aus der Hand geben muss da sollte man auf jeden Fall vorher einen Gutachter einschalten auch wenns evtl teuer wird. Andererseits ist jetzt schon soviel undokumentiert das man eh schlechte Karten hat.

Der grösste Knackpunkt war das man nachdem die defekte Kerze rausgeschraubt wurde und erkennbar war das Teile im Brennraum liegen könnten einfach eine andere Kerze reingeschraubt hat und denn Motor laufen liess. Ein Fachwerkstatt hätte das nie gemacht bzw in dem Fall dann denn schwarzen Peter gehabt weil das einfach saudumm ist...

Tendenzeil wird man nach Besichtigung der Brennräume schon wissen ob man noch mit einer Kopfarbeit zu einem guten Ziel kommt oder ob schon die Zylinderwände Abriebspuren haben dann ist ein Tauschmotor kostengünstiger.

Und selbst wenn NGK zusagt die Kosten zu übernehmen muss man genau hinsehen welche Kosten und welche Werkstatt.

Ich hab noch nie ein Problem mit NGK gehabt aber mit Bosch (und auch AC-Delco, Ford, Brisk, Daimler Benz....) und seitdem bau ich Bosch Kerzen nur ein wenn es nix anderes gibt oder der Kunde das will. Und vor allem keine Bosch USA oder Asia Massenware die oft über die Baumärkte verhöckert wird.

Das grösste Problem bei Zündkerzen sind Transportschäden. Wenn einem früher eine Kerze aus dem Schlüssel gefallen, von der Werkbank gerollt ist oder einem die Packung aus den Ölfingern rutschte dann wanderte die Kerze in den Schrott. Wenn man heute sieht wie der Eilexpress oder auch andere Versender die Teile handhabt bekommt man oft Magengrummeln wegen nicht sichtbarer Transportvorschäden. Bei NGK gibt es eine Pappröhre um das Kerzengewinde damit werden Stösse einigemassen abgefangen und man sieht zum Teil an den Kartonlaschen wenn die Kerze beim Transport auf die Spitzen gestossen wurde. Aber es gibt Lieferanten die versenden lose Schüttware oder in Plastikbeuteln (oft EPAY Ware). Das braucht man gar nicht erst einbauen und wegen meist nicht mal 1-2 Euro Ersparniss pro Kerze einen haufen Ärger und Folgekosten riskieren. Immer wenn was zu "billig" wird legt man am Ende drauf

klasse Antwort dem ist nix hinzuzufügen.. joachim

0
@jloethe

WOW. So viel habe ich nicht erwartet. vielen dank erst mal.

Naja mein Motor ist vom 1990 BMW 325i E36 da kann man noch alles selbst machen.

Die sachen ist die ich habs selbs die kerze ausgedreht und festgestellt das die zerbrochen. ist ich habe auch reingeschaut mit einen Boreoskop. habe an den zylinderwänden nix besonderes gesehen und auch auf den kolben lagen keine einzellteile oder ähnliches. dachte das das zerbrochene teil durch den ausstoßventil in den auspuff kamm also habe kurze hand eine neue reingedreht... naja als es nciht besser wurde habe ich den zylinder mit luftdruck geprüft es zischt bei geschlossenen ventilen aus den auspuff... und zwar ordentlich!

Da war mir klar das der motor hinüber ist... Und hoffe auf das beste...

Tja und jetzt will NGK das ich die kaputte Zündkerze an die werkstatt oder den händler zurück gebe und die prüfen dann ob es an der kerze lag oder was anderes....

Tja und wenn ich es verschicke habe ich dann gar nichts.... Ne richtige zwickmühle.... Morgen treff ich mich mit meinen anwalt mal sehen ob er da was hilft....

0

Sieht so aus. Fazit: Man sollte sich IMMER eine Rechnung geben lassen, schon wegen den Gewährleistungsansprüchen.

Ich war dabei die ist nicht hingefallen oder ähnliches... Habe ja selber schon öfters welche verbaut und die haben sogar einen drehmomentschlüssel verwendet.

0

Eine Frage würde sich aber auch noch stellen, was war zuerst, Ventil defekt und hat die Kerze gekillt oder umgekehrt ?!

Was möchtest Du wissen?