Züge in Italien - sinnvoll frühzeitig zu buchen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Deutsche Bahn unterscheidet sich stark von unserer Trenitalia - hier sind "Reservierungen" eher selten - wenn, dann nur, wenn man nach Deutschland oder Österreich fährt. (Um zu sparen, werden bei DB und ÖBB meist nur wirklich Waggons nach engster Belegung angehängt. Daher die meist notwendige Reservierung, da man sonst früher schon das "Vergnügen" haben konnte, von Venedig bis München am Gang zu stehen, heute kann man ohne Reservierung nicht mehr fahren.)

Regional ist es absolut überflüssig.

buon viaggio!

danke für den Stern!

0

Wir fahren öfter mal von Rom nach Orvieto, besonders wenn wir als "Bärenführer" für Freunde fungieren. Da habe ich immer übers Internet Fahrkarten gekauft, manchmal gab es auch ermäßigte Preise, aber vor allem wollten wir dem Gedränge an den Schaltern in Roma Termini entkommen und einen garantierten Sitzplatz haben.

Vom preislichen macht es keinen Unterschied. Aber die 2x, in denen ich im Zug in Italien gefahren bin, hat die Erfahrung gezeigt, dass es wichtig ist, vorher reservieren zu lassen. Denn das eine Mal, wo ich nicht reserviert hatte, bin ich die halbe Fahrt gestanden :-)

Italienische Züge sind leider äusserst unzuverlässig. Von einem stabilen Fahrplan ganz zu schweigen. Einzig die "roten Pfeile & Silberpfeile (Frecciarosso, Frecciaargento) sind zuverlässig. Und dort empfiehlt sich eine Reservierung. Einzelne Internationale Züge Züge werden ab der Schweizer Südgrenze plötzlich nicht weitergeführt und man muss stundenlang auf Anschlüsse warten, die aber in keinem Fahrplan aufgelistet sind. auch an der österreichischen Südgrenze zeigt sich das selbe Bild. So gesehen bringt eine Reservierung nichts, wen dann der Zug sowieso nicht fährt. Und wen der Zug doch fährt ist die Reservierung nicht mehr gültig, weil andere Reisezeit. etc etc.. Ich rate dringend davon ab mit dem Zug nach Italien zu reisen.

Trifft leider zu, am internationalen Verkehr ist die FS nicht mehr interessiert. Das betrifft sämtliche Grenzübergänge, auch Ventimiglia, Tarvisio und Villa Opicina.

0

Der von dir genannte Preis stimmt ungefähr. Ich habe die Strecke von Rom nach Pescara letzten Oktober befahren, sie ist - wenn du gerne Bahn fährst - traumhaft schön. Spätestens nach Avezzano auf der linken Seite Platz nehmen, der Tiefblick in die Gegend von Sulmona ist wunderschön. Es verkehren allerdings nur wenige Nahverkehrszüge durchgehend und du musst mit einer Fahrzeit von gut 4 Stunden rechnen. Vielleicht hast du auch Glück und im Zug ist ein deklassierter Erstklassewagen eingereiht. Ich war übrigens recht pünktlich unterwegs. Buon viaggio.

Herzlichen Dank für diese Infos :)

0

Es ist auf jeden Fall sicherer und besser im voraus schon ein Ticket zu bestellen, jedoch sollte sich Preislich keine großen Unterschiede feststellen. Wenn du der spontane Typ bist, dann kauf sie vor Ort, wenn du der Planungstyp bist, dann bestell sie dir.

Was möchtest Du wissen?