Züchter will Hund zurück! Steht mir das gezahlte Geld zu?

...komplette Frage anzeigen

29 Antworten

Wenn Du den Ratenvertrag nicht erfüllst, muss sie gar nichts zurückzahlen, die Ware bleibt aber bis zur vollen Zahlung Eigentum des Verkäufers. Es sei denn, es gibt einen anderes aussagenden Vertrag??? Wovon zahlst du denn Hundefutter und Tierarzt???

Armer Hund!

Ich finde es einfach nur lächerlich wie sich manche hier verhalten ! Ein Hund aus den Tierheim ist zwar gut und schön nur wer möchte den ein Hund an die Seite haben der schon 6Jahre oder 7Jahre alt ist ?! Das möchte keiner. ! Also ist doch jeden selbst überlassen ob man ein Hund sofort bar bezahlt oder abbezahlt theoretisch kommt ja das gleiche daraus vom Preis ! Manche haben halt kein Geld für ein Hund ihn sofort zu zahlen aber wünschen sich einen von ganzen herzen ! Den zwischen den kauf eines Hundes der 200-500 euro kostet ist eine menge geld jedoch nicht mit den Tierarzt kosten zu vergleichen den zwischen 10-100euro und 200-500 euro ist ein großer unterschied ! nagut man sollte im vorraus schon wissen ob man die raten zahlen kann oder nicht aber jedoch gleich so eine meinung zu schreiben ist der burner und ich dachte hier sind nette menschen die einen helfen und nicht runter machen ! Ihr seit sowas von kindisch !

Danke erstmal für die vielen SACHLICHEN Antworten!

Und zu dem Rest hier der meint er müsse mich verurteilen ohne genau nachgefragt zu haben:

Ich habe für alle meine Tiere ein Sparbuch und das für den Chihuahua schon seit 2 Jahren seit ich mir einen wünsche! Das Geld was dort drauf ist nutze ich aber nicht für die Bezahlung des Hundes sondern für Tierarztkosten die eventuell auch mal höher ausfallen können als gedacht! Wobei wir beim Thema sind: ich habe den Hund altersgerecht impfen lassen und da er unterernährt war auch noch aufgepeppelt also ist der Wert des Hundes im entefekt gestiegen durch meine Ansträngung!

Warum ein Rassehund? auch das will ich euch beantworten! Ich habe eine behinderung brauche also einen Hund der so groß/klein ist das ich ihn alleine händeln kann auch wenn er erwachsen ist!

Im übrigen verkaufen viele Züchter ihre Hunde auf Raten! Das ich die Raten kurz nach der Übernahme der Kleinen nicht mehr zahlen kann wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht sonst wäre ich den Vertrag nicht eingegangen!

Im übrigen bin nicht ich die jenige die den hund einfach wieder abgeben will sondern ich bin quasie dazu gezwungen! und glaubt mal nicht das tier täte mir nicht leid, da ich weis das die züchterin sie vorher nicht mal richtig ernährt hat!

Halt, Stopp, Bevor ihr hier wild drauflos spekuliert, lest euch doch lieber die andere Frage der Fragestellerin durch: Hund noch nicht komplett bezahlt jetzt Anzeige wegen hehlerei???

Dort wird der "Stress mit der Züchterin" beschrieben, der sich nicht nur aufs Geld bezieht. 750 EUR sollte das Tier wohl kosten, das seitens der Verkäuferin unsachgemäße Mängel bei den Impfungen hatte. Zudem übte sich die Züchterin bereits vor Ausstand der Raten in übler Nachrede, soweit ich das im Thread richtig verstanden habe. Also ein komplexer Sachverhalt, den meines Erachtens wirklich nur ein Anwalt klären kann.

Die Gesetzteslage dazu kenne ich nicht. Trotzdem möchte ich zu bedenken geben: Warum holst du dir ein Tier beim Züchter, wenn du nicht einmal die Raten zahlen kannst? Abgesehen davon, das Tierheime voll sind und die Übernahmegebühren weit unter dem Züchterpreis liegen, wovon willst du evtl. Tierarztkosten bezahlen, Versicherung und Steuern? Ich denke, es wäre sogar besser, die Züchterin bekommt den Hund zurück - schon aus Tierschutzgründen...

Du hast keine Lust mehr, sie kann den Hund eh wiederhaben???? Warum hast du ihn dir erst geholt? Geb ihn ihr besser gleich zurück und sieh die ersten gezahlten 250 Euro als "Mietpreis" für die Dauer, die er dann bei dir sein durfte - das entspricht scheinbar eher deinem Tierhaltergebahren, grrrrrrrr!

Du kaufst dir einen wertvollen Rassehund auf Raten, weil du nicht genügend Geld hast um den Preis auf einen Schlag zu zahlen, jetzt hast du nicht mal genügend Geld für die letzten zwei Raten... wie hast du dir das eigentlich vorgestellt? So ein Hund kostet ein bisschen mehr- da kommt zum eigentlichen Kaufpreis noch einiges dazu: diverser Zubehör (Körbchen, Decke, Halsband, Leine etc.), Haftpflichtversicherung, Hundesteuer- und fressen muss das arme Tier ja auch gelegentlich mal! Und beim Tierarzt musst du gelegentlich auch mal vorsprechen: Impfungen, Chippen, ggf. Behandlungen bei Krankheiten...

Sei froh, wenn sie dir einen Teil deiner Anzahlung zurückgibt. Sie wird auch Unkosten gehabt haben weil sie dir hinterhertelefonieren musste, vielleicht hat sie auch offene Rechnungen, die sie bezahlen muss und rechnete deshalb fest damit dass du zahlst?

sagt mal merkt ihr eigentlich das ihr hier über einen hund redet nicht über irgendeine hose von C&A,dass ist ein Lebewesen wer einen Hund auf Raten kauft und dann auch noch ihn wieder abgibt hat für mich nicht mehr alle latten am Zaun...das arme Tier gib es zurück du hast gar keine Hund verdient.

Unfassbar, was für herzlose Menschen es gibt!

Erstmal: Man macht sich VOR dem Kauf eines Tieres Gedanken darüber, ob man es überhaupt haben will und es sich leisten kann. Wenn Du das Tier schon auf Raten zahlen musst, wie willst Du eine tierarzt-Rechnung bezahlen, wenn es mal krank wird!?!? Oh, ups, Tiere können Krank werden oder was?! Sagenhaft, was ganz neues. Warum muss es dann unbedingt auch noch ein 500-Euro-Tier sein? Eines aus dem Tierheim war wohl nicht gut genug, was?

Und jetzt gibst du das arme Tier zurück, weil dir der Stress mit der Züchterin zu viel ist. Das ist einfach unglaublich. Weißt Du eigentlich was für einen Stress das bei dem Tier verursacht, wenn es ständig von einer Person zur anderen abgeschoben wird? Hast Du dir da schonmal gedanken drüber gemacht, wie sich der Hund fühlt? Das ist ein LEBEWESEN und kein SPIELZEUG!

Gott, geb' das Tier zurück! Offensichtlich hätte es bei Dir sowieso kein schönes Leben. Die Züchterin sollte das Geld von Dir behalten, als Entschädigung für den Hund, damit sie ihm jetzt wenigstens ein schönes Leben machen kann.Sorry, aber ich kann einfach nicht verstehen wie man so egoistisch sein kann und sich zudem noch überhaupt keine Gedanken über ein tier und dessen Anschaffung machen kann.

Ich frag mich auch, was das überhaupt für eine Züchterin ist, dass die solche Sachen mit macht..

warum muss man denn, wenn man schon kein geld hat, sich einen teuren hund beim züchter auf raten kaufen? es sitzen genug hunde im tierheim die man auch gegen eine weitaus kleinere schutzgebühr bekommen kann.. ein tier ist kein statussymbol.. der arme hund.. gibt es denn keinen vertrag über die zu zahlenden raten? ihr werdet doch einen kaufvertrag geschlossen haben? und wie kann man denn ein tier was man ins herz geschlossen hat so leicht wieder abgeben? ich denke es wird schwer das komplette geld zurückzubekommen, schliesslich könnte sie zinsen berechnen oder auch wertminderung für den welpen, schliesslich lässt sich ein welpe besser vermitteln als ein welpe aus zweiter hand..

Was steht denn in dem Vertrag, den Du hast? Und wieso ist er abgelaufen? Bis wann solltest Du die Restraten bezahlen? Wird der Vertrag aufgelöst bzw. der Kauf rückgängig gemacht, bekommt der Züchter den Hund zurück und Du das Geld. Es sei denn, es ist etwas anderes schriftlich vereinbart. Viele Grüße Andrea

Wenn man schon bei der Ratenzahlung Probleme hat,sollte man sich keinen Hund zulegen.Bedenke bitte,daß für einen Hund Kosten für Tierarztbesuche und Ernährung entstehen.Probiers lieber mit einem Wackel Dackel.

So ein Fall sollte eigentlich im Kaufvertrag geregelt sein, steht da nichts in der Richtung drin ?

Mit verantwortungsvoller Tierhaltung/Tierliebe hat dies übrigens beidseitig nichts zu tun, wenn ein Lebewesen, das sich nach der Trennung von Mutter/Geschwistern mitlerweile bei dir eingelebt hat "zurückgefordert" bzw. "gerne zurückgegeben" wird !

Ob das Tier tatsächlich einen so hohen Kaufpreis rechtfertigt kann ein Gutachten klären. Ansonsten würde es, sofern eine gerichtliche Einigung angestrebt wird, vermutlich auf einen Vergleich hinauslaufen, denn die Züchterin hatte Kosten, aber auch du hast in letzter Zeit Futter/Tierarzt u.s.w investiert.

das Tier wurde zu den oben genannten Preis in Einvernehmen verkauft.Da gibt es keine Auslegung ob gerechtfertigt oder nicht.Ein Tier hat numal seinen Preis.Ich kenne kein Urteil,welches sich auf den vereinbarten Kaufpreis bezieht,der nicht gerechtfertig war,es sei den das als rassereine Tier ist nachweislich doch ein Mix oder man kann es anhand mangelder Nachweise(Stammbaum)nicht nachweisen.

0
@Catfan

Von Wucher spricht man, bei einem auffälligen Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung. Wucherische Rechtsgeschäfte sind sittenwidrig und nichtig (§ 138 Abs. 2 BGB). Zudem ist Wucher gemäß § 291 StGB strafbar.

0

Du bekommst nichts zurück! Sie tritt nicht vom Vertrag zurück, sondern du brichst den Vertrag damit, dass du nicht zahlst. Ihr steht nun das Restgeld noch zu und der Hund! Übrigens: Ein Tier ist ein Lebewesen und kein Gegenstand.

Moralisch richtig. Rechtlich leider falsch!

0

Du hast den Vertrag nicht einhalten können, also kann die Züchterin wahrscheinlich eine Vertragsstrafe geltend machen. Ob Sie die ganzen gezahlten 250 einbehalten darf weiß ich nicht. Aber die Wertminderung des Hundes und die verstrichene Zeit wird Sie dir in Rechnung stellen dürfen.

Ne Vertragsstrafe geht aber nur, wenn dies explizit im Kaufvertrag geregelt ist. Sonst kann sie nur auf Zahlung der Raten klagen.

0
@DPawi

Gut, den Vertrag konnte ich ja so nicht einsehen. Wenn das vertraglich nicht vereinbart ist und Sie von sich aus den Hund zurückfordert dann muss Sie wohl auch die Raten erstatten.

0

Hast du nicht gleich einen Vertrag mit ihr gemacht. Wenn nein, dann hast du kaum Chancen, dein Geld wieder zu bekommen. Ansonsten hilft dir nur noch ein Anwalt weiter!

bei einem ratenkauf gehört das, ich nenn es mal objekt, bis zum völligem abbezahlen der raten dem verkäufer. ergo das ist nicht dein hund! und ausserdem wirst du ja nen vertrag unterzeichnet haben wo das alles geklärt ist, solltest du nicht zahlen können!

Wenn sie vom Kaufvertrag zurücktritt, dann muss der vorherige Zustand wieder hergestellt werden. Also sie erhält den Hund und du dein Geld. Normalerweise kann ein Verkäufer einen Betrag einbehalten, wenn die Ware nicht mehr in einem Originalzustand ist oder abgenutzt wurde etc. Ob dies allerdings bei einem Hund nachweisbar ist, halte ich für sehr unwarscheinlich. Insofern muss sie dir das Geld wiedergeben.

Wenn es aber z.B. ein junger Hund war, und jetzt ist er durch das Alter schwer verkäuflich, wird dieses Geld abgezogen. Auch wird die Züchterin wieder Kosten für Futter, Zwingerplatz etc. haben.

0
@Michel76

Da geb ich dir Recht, dies wird aber schwer zu beweisen sein. Da müsste man einem Gericht glaubhaft machen, dass der Hund nicht mehr vermittelbar ist. Sollte sie den Hund nur für weniger loswerden, kann sie natürlich den Schaden geltend machen und ggfs. verrechnen.

0
@Michel76

Die künftigen Kosten sind sicherlich nicht ansetzbar da noch nicht entstanden, im Gegensatz zu den bereits entstandenen des säumigen Käufers (Futter, Versicherung, Tierarzt....)

0

Das arme kleine Hündchen!Meine Güte,bist du so Herzlos,würdest du dieses Tier wirklich gern haben,so wie es auch normalerweise der Fall ist,würdest du so einen hickhack nicht veranstalten.Der Leidtragende ist in diesem Fall ja wohl der Hund.

Ja, das bereits gezahlte Geld muss sie Dir zurückgeben. Du hast ja sicher Belege darüber.

Was möchtest Du wissen?