Züchter will Hund wieder haben

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In einem Vertrag kann man viel reinschreiben - d.h. aber lange noch nicht, dass dies auch vor dem Gesetz korrekt ist.

Steht was drin von wegen das der Hund in seinem Besitz bleibt ... Wenn nicht, ist das eh wurscht.

Und egal was in dem Vertrag steht, einfach wegnehmen kann er ihn Dir nicht.

Entweder Du wartest ab, ob er klagt oder Du gehst zum Anwalt - das würde ich aber auch erst machen, wenn ein Anwaltsschreiben von seinem Anwalt kommt. Wenn Du Rechtsschutz hast, dann übernimmt der dies.

Jetzt mal aber zu dem Spazieren gehen: Ich gehe davon aus, es handelt sich um einen Welpen - dieser wird jetzt zwischen 10 und 14 Wochen alt sein, oder?

Wie lange gehst Du denn spazieren und was für eine Rasse ist der Welpe?

Ich bin ein Mensch, der viel mit Hunden läuft. Und ich habe mich auch nicht an die Regel mit 5min pro Lebensmonat gehalten. Dennoch gibt es Grenzen. Und da momentan auch noch ein sehr kaltes und nasses Wetter ist, kann und darf man mit Welpi nicht sehr lange laufen - lieber oft, aber nicht so lange.

Solltest Du es nun jetzt wirklich übertreiben, dann kann ich die Reaktion des Züchters durchaus verstehen.

Daher die Frage : was für eine Rasse, Alter, wie lange läufst Du wie oft?

LG

Es ist ein Husky, 5 Monate alt. Das Spaziergehen variiert von 15 - 60 Minuten. Mehr nicht.

0
@Slimline20

Da dann finde ich das nicht zuviel.

Husky sind lauffreudige Hunde und sie haben durchaus auch mit 5 Monaten genug Fell.

15-60 min sind keine Quälerei - Du schaust ja sicher auf Deinen Kleinen, ob er Ermüdungserscheinungen hat oder nicht.

Bei uns läuft seit ca. 4 Wochen ein jetzt 5,5 Monate alter Dobi mit. Der hat gegenüber einem Husky viel weniger Fell und es macht ihm absolut nichts aus. Wir laufen mittags ca. 60min - manchmal auch 90min und der der am wachsten und fittesten ist danach - ist der Dobi.

Es kommt aber auch nicht nur auf die Rasse und das Alter an sondern auf den Hund selbst. Dem einen sind 20min zuviel - der anderen könnte nach 60min gerade nochmals raus. Man muß einfach etwas auf den Hund achten und gut ist.

Dann laß den Züchter labbern. Ich dachte jetzt schon wir reden von einem vielleicht 10/12 Wochen alten Welpen mit wenig Fell. Aber 5 Monate und Husky ist nun mal was ganz anderes.

LG

0

Schau mal in Deinen Vertrag. Ist es ein Kaufvertrag oder ein Schutzvertrag. Das mit dem Spazierengehen scheint eine Ausrede zu sein. Deshalb kann kein Hund zurückverlangt werden. In welchem Verband ist der Züchter? Auch kann hier keiner Prüfen, ob Du den Hund artgerecht hälst. Wende Dich an den Rasseverband und an den Zuchtwart.

Es ist ein Kaufvertrag

0

Du hast das Eigentum am Hund erwortben. Fertig. Solche Klausel mit dem rausholen ist sittenwidrig.

Wenn du im Vertrag geregelt hast das Züchter den Hund zur Verfügung bekommt wenn nen Deckakt ansteht - OK, kasnn man machen. Aber er kann nicht verlangen das du die dafür notwendigen Auisstellungen und so besuchst. Auch das ist zumindest schwierig.

Ein welpe sollte nicht zu lange spaziergänge machen, da hat der züchter recht.

Kauf dir nen ghutes Buch: z.B. Auf ins leben - grundschulfahrplan für welpen von Imke Niewöhner

Wenn es einen Vertrag gibt, solltest du damit mal zu einem Anwalt gehen und diesem die Situation schildern.

Was möchtest Du wissen?