Züchter, Tierheim?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist schonmal gut, dass du deinen Hund nicht von verantwortungslosen Laienvermehrern holen möchtest! :-)

Ich kenne schon einige VDH-Züchter, die ihre Hunde für 700, 750€ abgeben. Meine Schäferhündin hat 900€ gekostet. Du kannst dich ja mal mit anderen Hundehaltern austauschen, wo die ihren Hund herhaben und was die bezahlt haben. Es sollte schon alles notwendige gemacht worden sein, nur wenn man da jetzt bei irgend nem Züchter nur den Namen oder so mitbezahlt, ist ja jetzt auch nicht unbedingt nötig.

Tierheime geben ihre Hunde gegen eine Schutzgebühr von 200-300€ ab, die haben auch schonmal Welpen, stöber einfach mal auf Homepages.

Oooooder, schau mal auf hunde-in-not.com, da sind auch sehr viele junge Hunde bei, da wirst du dann noch auf die einzelnen Vereinsseiten weitergeleitet, da hab ich meine Zweithündin gefunden. La Palma e.V. kann ich zB nur empfehlen, sehr hilfsbereit und sehr auf das Wohl der Tiere bedacht.

Fahr doch einfach in ein Tierheim in deiner Nähe. Und guck dir da die Hunde an. Das du einen Rüden haben willst kann man ja verstehen. Aber wiso darf er nicht älter als 7 Monate alt sein und warum unbedingt ein Labrador. Es gibt auch noch andere tolle Rassen und auch Hunde im alter von z.B 2 Jahren sind doch toll. Es wird schwierig zumindestens in einem Tierheim einen Labrador zu finden der all deinen Anforderungen entspricht zu finden.

genau sowas sollte man nicht unterstützen! Das sind Leute die sich um die im VDH vorgeschriebenen Gesundheitstest drücken da weiss man nicht ob die Hunde nicht mit HD ED oder PRA vorbelastet sind. Dann lieber die 200.-€ mehr ausgeben und einen Hund aus einer VDH Zuchtstätte kaufen!

3

Was möchtest Du wissen?