Zuckerwert steigt kaum (Diabetiker)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vielleicht ist das mit dem Diabetiker nicht wild bei Dir, bzw. dass das Metformin das recht gut abfedern kann. Auch hilft Gewichtsabnahme bei Diabetes erstaunlich gut. Sei einfach froh drüber, dass es bei Dir bislang so gut läuft. Weil umgekehrt wäre es weitaus stärker bedenklich :)

Taldarus 23.03.2012, 00:18

ja klar ich beschwere mich ja auch nicht hehe :-) trotzdem komisch

0
Thandu 23.03.2012, 00:28
@Taldarus

Was ich persönlich mehr komisch finde als Deine erstaunlich guten Werte ist die Panikmache, die in den letzten Jahren über Diabetes geschoben wurde. Da wurde viel Murks gemacht, leider. Ich geb Dir mal nen Beispiel: Ich habe etwas Übergewicht, ernähre mich leider auch etwas einseitig, bin auch über der Lebensmitte drüber, habe wenig Bewegung, habe nen Stall voll Diabetiker Typ B in meiner Familie. Also das Risiko ist ziemlich hoch. Aber jedesmal wenn ich zum Arzt gehe und der nen Test macht, dann liegt mein Zuckerwert bei 80. Letztens war er sogar noch drunter, was schon Richtung Unterzucker tendiert, und er sich überlegt hat, ob er mir deswegen was aufschreiben soll. Das ist absolut unlogisch, keine Frage. Aber genauso unlogisch ist, dass die Diabetes-Grenzwerte in den vergangenen 10 Jahren nach unten gesenkt wurden - und damit ein ganzer Stall voll neuer Patienten dazukam, die jetzt alle brav ihr Insulin oder ihr Verdauungsmittelchen schlucken. Zum Wohle der Aktienkurse der Pharmaindustrie. Naja, sei einfach froh, dass Dein Körper noch richtig fit ist und selbst ein total ungesundes Essen von Deinem Körper problemlos kompensiert werden kann. :)

0
Taldarus 23.03.2012, 00:35
@Thandu

kann das mit der familie gut nachvollziehen deshalb die genuntersuchung um mich richtig einstufen zu können. du hast schon recht mit der pharmaindustrie wenn ich mir anschaue in unserem krankenhaus gibt es eine diabetes schulung die geht 7 tage die schulung selber bringt denen nich mal soviel geld (deshalb nur alle 3 monate eine woche für 10 leute) das anfangs von jedem ein hba1c gemessen werden kann weils zu teuer ist aaaaber man bekommt dort 2 messgerät spendiert die sie zur werbung von den firmen wie bgstar oder wie sie alle heisen bezahlt werden um die kranken die total übertriebenen teueren teststäbe zu verkaufen

0
Thandu 23.03.2012, 00:43
@Taldarus

Ui das ist ja fast das gleiche Geschäftsmodell wie bei den Druckerpatronen. Der Drucker kostet fast nix, aber an den Nachfüllpatronen verdienen die sich dumm und dämlich. Kein Wunder, dass die sofort jedes Fitzelchen patentieren lassen, damit bloß keiner auf die Idee kommt, die Nachfüllpatronen womöglich zum spottbilligen Echtpreis zu verkaufen.... Danke vielmals für die Aufklärung über die Gewinnmaximierungsversuche der Pharmaunternehmen bei Diabetikern, dann weiß ich zukünftig etwas besser bescheid :)

0
Taldarus 23.03.2012, 00:50
@Thandu

hehe gutes beispiel die patronen kosten fast das gleiche wie der drucker^^

0

Aus relativ diversen aktuellen pers. Erfahrungen... Nicht meiner Person von Diabetes betroffen...

Fallen mir zu der Frage, mehr Fragen ein, als ich .... verarbeiten kann.

Wer hat die Diabetis festgestelt? Hausarzt? Keine Pillen und kein Insulin? Alter? Blutdruck? 0 BE, BE ist die größte Verarxxxe! Korn, Bier, Schnaps und Wein und wir hören unsere Leber schrein... (Ironie)

Mein Rat/Antwort wäre/ist Sie sollten mal einen anderen Arzt aufsuchen.... oder auch zwei andere Ärzte... nur nicht den Kurpfuscher ins Vertrauen ziehen... Ein Internist, einfachhalber mal Wiki http://de.wikipedia.org/wiki/Innere_Medizin sollte die erste Wahl sein... der erstellt nämlich ein richtiges Blutbild.

Leber, Niere, rote und weisse Blutkörperchen usw. usw. usw. ...

Der Vedacht liegt nahe, dass sich jemand auf ihrer und unserer Kosten berreichern möchte...

MfG Untas

Taldarus 23.03.2012, 00:48

nein also hausarzt hat es festgestellt bei einer messung glaub erstes mal hba1c messen hatte ich nach frühstück (mit marmelade) 520 zucker bin dann gleich zur diabethologin die hats auch festgestellt und war an dem 520er tag auch abends im krankenhaus hatte da auch noch 320 wurde aber heimgeschickt nachdem ich abgenommen habe sind sie wieder relativ stabil geworden. bin 25 recht jung hab auch durch einen angeborenen herzfehler leichten hochdruck. in einer diabetologischen beratung 7tage ähnlich wie in einer schulung wurde mir auch gesagt das ich weiter auf kalorien schauen soll und nicht auf die be nur finde ich aber um es abschätzen zu können BE nicht schlecht. ;-) hauptsächlich bier und schaps komm aus bayern ;-)

0

Warum diese unterschiedlichen Werte und Schwankungen:

DU BIST WAS DU ISST !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wenn Du also NORMAL essen wirst, solltest Du mi deinem milden Diabetes doch gut zurecht kommen. - Übermässiges Essn schadet nur, auch den Gesunden. - Wo bitte, soll das Problem liegen?

Wooooah :ooo Ich will auch :D Sowas hab' ich wirklich noch nie gehört. Auch von deiner speziellen Zuckerart hab' ich auch noch nie was gehört... Aber wenn ich sowas essen würde wäre ich bestimmt auf 400 und mein Hba1c liegt bei 5,9! Aber das kann ich nicht wirklich beurteilen ... GEH ZUM ARZT :DD

Wenn das keine Fehlmessung war, wundert mich das auch, alleine schon wegen der Cola.

Taldarus 23.03.2012, 00:19

habs mit drei messgeräten probiert alle den gleichen wert (also + - 5)

0
Taldarus 23.03.2012, 00:23
@Taldarus

und ich sag mal wenns 160 wären bei meinen medikamenten wär das nicht schlecht zwar nicht gut aber auch nicht soooo schlecht aber dann würd ichs verstehen

0

Was möchtest Du wissen?