Zuckerschock nur wenn man sich bei diabetes spritzt also insulin spritzt ein diabetiker der sich nit

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bin seit 15 Jahren Typ 1 Diabetikerin und bei mir ist es so:

Ausgangswert niedrig: wenn ich spritze und NICHTS esse, sinkt mein Wert weiter und ich falle in die Bewusstlosigkeit oder ins Koma (Hypoglykämie) Dazu muss gesagt werden, dass man bei einem Unterzucker so einen derartigen Fressanfall bekommt, dass man alles futtert, was man kriegen kann^^)

Ausgangswert normal: wenn ich spritze und NICHTS esse, dann bekomme ich Unterzucker.

Ausgangswert hoch: wenn ich spritze und NICHTS esse, dann komme ich auf einen normalen Wert, es sei denn, ich spritze nicht zuuuviel

Ausgangswert niedrig: Wenn ich esse und nichts spritze, steigt mein Wert auf "normal" bzw. kommt etwas höher (je nach Menge der zugeführten Nahrung)

Ausgangswert normal: wenn ich esse und nicht spritze, steigt zwar mein Blutzuckerwert, aber ich falle nicht gleich in einen Zuckerschock. Auch wenn ich einen Fressanfall hätte.

Ausgangswert hoch: Wenn ich esse und nichts spritze, dann steigt mein Zuckerwert noch höher und es besteht die Gefahr in einen Zuckerschock zu fallen - dann wirds gefährlich! (Dazu muss gesagt werden, dass man bei einem bestimmten hohen Wert, der bei jedem unterschiedlich ist, man FREIWLLIG spritzt und alles tut, um diesen Wert zu senken, da die Symptome der Hyperglykämie schrecklich sind, wie Erbrechen, Atemnot, Herzrasen, Müdigkeit Apathie usw.)

Das sind natürlich alles eigene Erfahrungen und können bei jedem Diabetiker anders auftreten, aber im großen und ganzen läuft es bei allen ähnlich ab. (Erfahrungsaustausch mit anderen Typ1 Diabetikern)

Wie das mit Typ2 Diabetikern sich verhält möchte ich nicht weiter darauf eingehen, da ich von dieser abgeänderten Form des Diabetes nicht so viel Ahnung habe, wie in meinem Fall :-)

LG

Doch, wenn er die entsprechenden blutzuckersenkenden Tabletten genommen hat, dann aber die Mahlzeit auslässt, kann auch ein Typ-2 Diabetiker unterzuckern bis zur Bewusstlosigkeit. Kommt aber eher bei den Diabetikern vor, die Insulin spritzen.

Leider Unsinn,

ein diabetiker kann in 2 Zustände fallen:

Unterzucker und Überzucker

Unterzucker, wenn der wert zu niedrig wird, wird meist begleitet mit jucken, Kopffschmerzen, schlappheit, gereiztheit und so weiter. Wird behandelt mit Traubenzucker, Cola, Fanta und so weiter.

Überzucker sorgt für einen Zuckerschock, der Patient wird hier meistens nicht mehr ansprechbar, und braucht dringen Insulin.

Das spritzen von Insulin sorgt nur dafür, das der Zucker im Blut auch verarbeitet wird. Spritzt man nicht, und isst nichts, und trinkt auch keinen Zucker passiert nichts. Spritzt man aber nicht, und trinkt danach mal ne flasche Cola, kanns gefährlich werden.

Genauso wenn man Insulin spritzt, und dann nichts isst, oder trinkt das Zucker enthält. Der Zuckerschock beim Unterzucker passiert allerdings lange nicht so schnell wie beim Überzucker !

LG Frank The Tank

Johanniter Unfallhilfe 6 Jahre

Sorry das ist jetzt nix persönliches gegen dich , aber was Du schreibst ist doof !!!

Bist Du wirklich sechs Jahre bei den Johanniter ? Als was ?

Ich bin schon länger Diabetiker und wenn ich mal Insulin spritze und nichts esse dann dauert es keine 10 min. bis es losgeht und ich in den Unterzucker komme und da habe ich die Symtome die Du bei Hyperglykämie beschreibst wie Gereiztheit , Müdigkeit , Kopfschmerzen , Augenschmerzen . Ich hatte noch Glück und konnte mir ein Zuckerlösung spritzen .

Im Gegenzug passiert bei mir gar nichts wenn ich mal esse und normale Cola mit Zucker trinke und kein Insulin zur Hand habe ist mir auch schon öfters passiert wenn ich dann später gemessen habe hatte ich schon mal Werte von über 350 und es passierte gar nichts .

Irgendwie verstehe ich deine Aussage nicht ganz hast Du da was verwechselt ? Oder verschrieben ?

Oder bin ich ein Extra-Diabetiker ?

Oder ich bin geheilt ?

M.f.G.

0

"Spritzt man nicht, und isst nichts, und trinkt auch keinen Zucker passiert nichts."

Nein! Der Typ-1 Diabetiker muss immer Insulin spritzen, auch wenn er nichts isst oder zuckerhaltiges trinkt, weil der Körper zum Funktionieren immer Insulin benötigt. Spritzt er nicht, rutscht er auch ohne zu essen recht flott in eine Ketoazidose, sprich einen Überzucker, der ggf. im Krankenhaus behandelt werden muss.

Der Zuckerschock beim Unterzucker passiert allerdings lange nicht so schnell wie beim Überzucker ! Auch falsch!

0
@Wetterhexchen

Sorry, kriege das mit dem Zitieren nicht hin! Also nochmal: Zitat "Der Zuckerschock beim Unterzucker passiert ...nicht so schnell..!" Das ist falsch!

0

Also wenn ein Diabetiker sein Insulin nimmt und nichts ißt bekommt er einen Zuckerschock kommt drauf an wie hoch der Zuckerwert vorher war .

Man kann auch einen Zuckerschock bekommen wenn man kein Insulin spritzt , wenn man sich viel anstrengt und der Zuckerspiegel fällt dadurch .

Wer Insulin spritzt und nichts ißt kann in einen Zuckerschock kommen. Außerdem starke körperliche Arbeit verrichtet und sehr schweren Sport betreibt, kann auch eine Unterzuckerung bekommen.

Gibt es diese Frage auch in Deutsch?

Was möchtest Du wissen?