Zuckerkonsum schrittweise drosseln?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Lust auf Zucker kommt  häufig dadurch, daß man zu den normalen Mahlzeiten zu wenig oder das Falsche gegessen hat.

Wenn Du also gut und ausgewogen frühstückst (Vollkorn, Joghurt, Ei, Käse, Tomate usw.) (ohne Süßes), bist Du satt genug, bis Dein Frühstück im Blut (der Zucker) angekommen ist, brauchst Du keinen zusätzlichen Zucker. Solange dürftest Du auch normalerweise keinen Appetit auf Süßes haben.

Beim Mittagessen das Gleiche usw.

Dazwischen hilft Trinken. Wasser und Tee. Außerdem hilft Zähneputzen ganz gut gegen die Süß-Gelüste!

Ich habe mal von heute auf morgen 2 Wochen auf Zucker (und zwar alles) verzichtet (wg. Test - Fruktose). Das war am 1. Tag schwierig. Doch ich habe auf die Ernährung geachtet, genug gegessen (s.o.) und dadurch hat sich das ganz schnell verdünnisiert - das Gefühl was Süßes zu wollen.

Lediglich in Streßphasen hatte ich manchmal Lust drauf. Ich habe dann sofort was getrunken. Ein wenig Disziplin gehört freilich dazu.

Danach waren meine Gelüste reduziert und ich hab gemerkt, daß ich gar nicht mehr viel essen möchte.  Wenn es mal so ist, dann gibt´s was. Das reguliert sich wieder von alleine.

Durch einen Radikalverzicht für einige Zeit gewöhnt sich Dein Körper das tatsächlich etwas ab. Ist kurzzeitig heftig aber machbar. Gutes Gelingen! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verzichte auf Fertiggerichte, Konserven und dergl. und koche statt dessen selber. Bei Getränken, verzichte auf Softdrinks, gekaufte Fruchtsäfte und Smoothies.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der sichtbare Zucker ist nicht das Problem, sondern der versteckte! Und ein Riegelchen Schokolade muss man sich ganz einfach ohne schlechtes Gesissen gönnen können! Lass´dafür z.B. 2 Flaschen Cola weg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?