Zuckerentzug: Kopfschmerzen?

5 Antworten

Ja, das ist normal und liegt letztlich nicht an den (fehlenden) Kohlenhydraten, sondern am Elektrolythaushalt (weil der Körper Wasser ausschwemmt wenn die Glykogenspeicher leer laufen).

Trink mehr Wasser und iss mehr Salz. Oder mach dir eine Trinkbrühe. Iss genug Protein und Fett (ein allzu großes Kaloriendefizit ist nicht nützlich).

Sobald der Elektrolyhaushalt sich wieder eingespielt hat dürften die Kopfschmerzen passé sein.

40 g Kohlehydrate? So wenig Obst und Gemüse? Kein Wunder, dass du Kopfschmerzen hast.

Ich esse seit 6 Wochen keinen Zucker, keine Kartoffeln, keinen Reis und kein Weißmehl (Brot, Pizza, Nudeln usw.). Wegen erhöhten Blutzuckerwerten. Ich habe seitdem bedeutend weniger Migräneanfälle. K. A. ob das zusammenhängt.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
3

Oh, das hängt definitiv zusammen! Dazu empfehle ich das Buch „Die Grissini-Falle“ von Carena Barkawi.

1

Lassen wir mal vergessen, dass jeden Monat irgendwelche Reduktionen das Besondere versprechen und die Unterschiedlichkeit des menschlichen Körpers vernachlässigen.

Was hält dich davon ab, mal einen Versuch durch Abbruch der Reduktion zu machen?

Grüße

Jens

Was möchtest Du wissen?