Zucker und Fett im Blut abbauen?

5 Antworten

Am effektivsten und gesündesten kann man mit Sport den Zuckeranteil (Glukose) abbauen bzw. verbrennen. Allerdings wird aus den Glukose-Speichern (Leber und Muskeln) der Bedarf wieder abgerufen.

Sehr gut zur Cholesterin-Senkung eignen sich Äpfel. Besonders auf die Senkung des gefäßschädigenden LDL-Cholesterinwertes. Die Wirkung beruht auf der Cholesterin-bindenden Eigenschaft des Pektins. Forscher haben festgestellt, dass Pektin durchaus mit medikamentösen Cholesterinsenkern mithalten kann - und ohne Leber-oder Nieren-schädigende Nebenwirkungen..

Selbst ein Frühstück am Morgen vor einem Bluttest hat keinen nennenswerten Einfluss auf den kurz darauf gemessenen Cholesterinwert. Die Empfehlung, 12 Stunden vor einem Cholesterintest nichts zu essen, gilt heute nicht mehr. Lediglich die langfristige Ernährung beeinflusst die Höhe des Cholesterinspiegels. 75 % des Cholesterins stellt der Körper selbst her, und zwar in der Leber. Die restlichen 25 % führen wir ihm über die Nahrung zu. Besonders durch Stress wird der Cholesterin-Spiegel stark erhöht. Deshalb hat Stress auf die Cholesterinwerte fast einen größeren Einfluss als die Ernährung. Je mehr Cholesterin mit der Nahrung zugeführt wird umso weniger produziert der Körper selbst - da er bestrebt ist seinen Sollwert einzuhalten. Und je mehr Stress - umso höher steigt der Sollwert.

Die besten zehn Cholesterin-senkenden Nahrungsmittel auf der beigefügten Seite.

http://www.welt.de/gesundheit/article13204636/Das-sind-die-zehn-besten-Cholesterin-Senker.html

Wenn der Körper immer viel Süßes bekommt, dann wird die Gier nach Süßem und leichtverdaulichen Kohlehydraten immer größer. Ja es wird manchen sogar schlecht wenn sie mal mehr Eiweiß zu sich nehmen. Die Verduaungschemie stellt sich ungern um...das ist anstrengend für den Körper. WENN du also gesünder leben sillst, dann soltest du mal ein paar Tage Umstellungsstreß aushalten und den Körper an mehr Eiweiß gewöhnen. Eier, Joghurt, Quark, Fisch, Fleisch, Chili con Carne, Bohnen, Erdnüsse.

An Getreide geht Kichererbsen, Buchweizen zur Umgewöhnung.

Trinke öfter mal Buttermilch oder Ayran, laß die süßen Getränke ganz weg, wenn dann verdünnten O-Saft...schon Apfelschorle ist viel zu süß und treibt die Gier auf Süßes weiter an.

EIS ist ganz schwierig..aber guet eisdielen bieten weniger süße Sorten an..Joghurt, Haselnuss. Aber nur mal als Ausnahme;)

Knoblauch, Zweibeln, Brennessel, Chili, Cayennepfeffer, Tabasco sind sehr gesund und helfen den Cholestewronspiegel zu senken.

Iß ja keine Margarine. Die Werbung als Cholesteronsenker ist gefährlich irreführend.

Auch Statine (Cholesteronsenker) sehe ich kritisch. Sie sind nur Symptomenbekämpfung und die an häufigsten!!! verordneten Medikamente, nur weil die Medizin das zweithäufigste Medikament zu zögerlich einsetzt, das Thyroxin. Schilddrüse laß kontrollieren. Gesunder TSH liegt bei 1,0. Dein Hausrazt wird aber bis 4,5 alles durchwinken. Er kann nix dazu.Meinungsbildner verhindern seit 10 Jahren dass in Deutschland die TSH-Normen reformiert werden. Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen, Herzklappenfehler, Burn Out, Kinderlosigkeit, Hypercholesterinämie mit seinen Risiken...KÖNNTE frühzeitig verhindert werden. Was das das Gesundheitssystem belastet!!! ALLE Patienten mit Hypoercholesterinämie sollten engmaschig und mit wissenschaftlich aktualisierten TSH-Normen die Schilddrüse gemonitored bekommen. Ich vermute die Medikamentengesammtkosten würde zunächst nur gleich bleiben...und langfristig niedirger werden.

Bewegung, Treppe steigen, Radfahren, Spazierengehen regt den Kreislauf an, beruhgt die Bauchspeicheldrüse, normalisiert den Insulin-Haushalt, reduziert Heißhungerattacken und hilft so den Cholesteroinspiegel zu senken.

Iß öfter Artischocken:)

Sport hilft natürlich.

Auch Ananas, weil sie verschiedene Enzyme und vor Allem Carnitin enthält, das das Fett zur Verbrennung in die Mitochondrien befördert.

Ansonsten helfen Statine (ein pflanzliches, cholesterinähnliches Fettmolekül), die zum Beispiel in einigen Margharinesorten enthalten sind, gegen einen hohen Blutfettspiegel, vor Allem Cholesterin.

machen Süßigkeiten Diabetes?

Hi,

Ich bin 14Jahre alt und männlich und ich wollte mal fragen , ob man wenn man zu viel Süßes ist echt Diabetes bekommt?Weil ich habe im Internet gelesen , dass man davon nur Übergewicht bekommt und ich glaube irgendwie ,dass ich zu viel Süßes esse, aber ich bin eher schlank und nehme egal wie viel ich esse nicht zu...

Also ist es für jemanden wiem ich auch diabetesfördernt ?

Lg

...zur Frage

wenn nennt man Fett + zucker?

wenn man Fett und zucker gleichermaßen vermischt

hat man dann süßes Fett oder fettigen Zucker?

...zur Frage

Zucker - Wieder Abbauen?

Wie kann Zucker aus dem Blut abbauen ohne das es schon ins Körper einwirkt ??

Und wielange habe ich Zeit dafür ???

...zur Frage

Ist das gesünder oder im Endeffekt das gleiche?

Ist es gesunder, wenn ich statt Schokolade oder Pralinen einen Joghurt oder Pudding esse. Ich habe mir nämlich angewöhnt bei Lust auf süßes einen zu essen. Aber keinen Naturjoghurt sondern auch einen Stracciatella joghurt. Danach bin ich satt. Aber da dieser auch Schokolade und Zucker enthält frag ich mich ob das einen Unterschied macht?

...zur Frage

Wird süßes (Süßigkeiten) im Körper schneller als fett angelegt als Gemüse oder Obst?

Wusste nicht genau wie ich meine Frage formulieren soll.. aber ich meine ob wenn ich jetzt über mehrere Tage viel süßes esse aber trotzdem meinen Kcal bedarf nicht überschreite (also dann halt kein Gemüse und Obst) ob ich dann schneller zunehme sprich sich das süße als fett an meinem Körper sichtbar macht

als wenn ich halt hauptsächlich Obst und Gemüse esse und wenig süßes aber die kcal Anzahl die selbe bleibt..??

oder ist das egal weil die Anzahl der kcal ist ja Gleich...

würde mich mal interessieren :)

...zur Frage

Ich esse zu viel zucker?

Hallo,

Ich bin m/14 und 1,60m groß und wiege 43kg!

Ich finde das ich viel zu viel zucker esse...vorab ich bin ein Mensch der nicht zunehmen kann weil es an den genen meines Vaters liegt.

Nunja aufjedenfall ich nehme viel zu viel zucker zu mir und das finde ich echt eklig, aber ich kann auch nicht ohne.

Ich trinke nur süßhaltige Dinge meistens Eistee (keine Limonade außer Spezi).

Ich bin ein Mensch der kein Wasser mag (Leitungswasser) oder abgefülltes Wasser...ich habe es so oft schon probiert aber ich brauche Geschmack in meinem trinken...

Ich esse jeden Tag Cornflakes oder Müsli für den morgen weil ich dann die meiste Energie bekomme.

Zur schule nehme ich mir auch immer etwas Schokoladiges oder etwas süßes mit.

Zuhause esse ich zwischendurch Mal auch etwas süßes und esse auch Obst.

Meine Mutter macht dann normales ausgewogenes essen.

Ich habe Training gehabt aber aus Gründen es aufgegeben. Aber ich werde für mich privat anfangen Sport zu treiben.

Ich finde ich esse viel zu viel Zucker und das möchte ich mir angewöhnen.

Habt ihr Tipps?

Wie habt ihr es hinbekommen ohne Zucker (nicht viel Zucker) sich umzustellen!

Danke im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?