zucker in der milch?

milch - (Ernährung, Lebensmittel, Milch)

7 Antworten

Das ist Lactose (such mal danach), auch Milchzucker gemannt. Es ist "natürlicher" Zucker und stellt keinerlei Problem dar, es sei denn Du bist lactoseintolerant.

Zucker in Milch oder Obst ist nicht schädlich. In Obst heisst er z.B. Fructose, nicht zu verwechseln mit der industriell hergestellten Fructose, mit der einige Lebensmittel gesüsst sind. Sie ist noch ungesunder wie raffinierter Kristall-/Haushaltszucker.

Natürliche Fructose ist wegen der ganzen sekundären Pflanzenstoffe und Enzyme problemlos. Bei der Industriellen Fructose und auch beim Haushaltszucker wurde all diese Stoffe entfernt.

Du solltest nicht grundsätzlich auf Zucker verzichten, er sollte nur nach Möglichkeit natürlich sein. Unser Körper benötigt Zucker, es ist der "Brennstoff" mit dem wir funktionieren. Unser Gehirn z.B. ist der grösste Zuckerverbraucher.

Unser Körper ist aber auch in der Lage Kohlehydrate in Zucker zu wandeln. Rein theoretisch könnte man ganz auf Zucker verzichten, wenn man genug Kohlehydrate zu sich nimmt. Allerdings wäre das eine einseitige Ernährung und man würde auf alles Gute, was im Obst steckt, verzichten.

Wie immer ist eine ausgewogene Ernährung die beste Lösung.

In Obst heisst er z.B. Fructose, nicht zu verwechseln mit der
industriell hergestellten Fructose, mit der einige Lebensmittel gesüsst sind. Sie ist noch ungesunder wie raffinierter
Kristall-/Haushaltszucker.

Haushaltszucker (Sucrose, Saccharose) ist ein Zweifachzucker, bestehend aus Traubenzucker (Glucose) und Fruchtzucker (Fructose).

D.h. der Zucker in Obst ist erstmal der selbe wie der in Rüben, Zuckerrohr und somit auch in Haushaltszucker - nämlich Sucrose. Je nach Obstsorte können Glucose und/oder Fructose auch in unterschiedlichen Mengen als Einfachzucker vorliegen.

Industriell hergestellte Fructose kommt letztlich auch aus (z.B.) Zuckerrüben oder Mais. Das Problem ist nicht die industrielle Herstellung, sondern dass man dabei den ganzen Rest von Rüben und Mais verwirft.

Dass größere Mengen Fructose (egal welcher Herkunft) bedenklicher sind als Glucose, das stimmt aber. Ebenso, dass Obst aufgrund der Mikronährstoffe, Ballaststoffe, und sekundären Pflanzenstoffe besser ist als raffinierter Zucker (egal ob Glucose, Fructose, oder Sucrose). ;-)

0
@ArchEnema

Das Problem ist nicht die industrielle Herstellung, sondern dass man dabei den ganzen Rest von Rüben und Mais verwirft.

Genau das ist ja das, was die industrielle Herstellung macht. ;)

Um den Zucker zu verwerten benötigt unserer Körper die Ballaststoffe, Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und Enzyme der Pflanze/Frucht.

Da mit dem Zucker also weder Vitamine noch Mineralien oder Ballaststoffe eintreffen, muss sich der Körper die zur Verabeitung des Zuckers erforderlichen Begleitstoffe aus seinen eigenen Vorräten holen.

Ein chronischer Mineralstoffmangel ist langfristig die Folge.

Ich möchte jetzt nicht Wikipedia zitieren, da kann jeder selbst nachschauen, aber in Maisstärke ist keine Fructose. Der aus ihr erstellte Zuckersirup wird mit Fructose angereichert.

0
@Cassiopeija

Ja, das ist das Problem bei raffinierten Kohlenhydraten.

Aber Maissirup wird nicht mit Fructose angereichert, das wäre ja widersinning und unrentabel. Was man macht ist, dass man die Maisstärke enzymatisch in Glucose zerlegt. Die Glucose kann man dann enzymatisch weiter in Fructose umwandeln (was sich durchaus lohnt, weil Fructose deutlich süßer schmeckt als Glucose).

https://de.wikipedia.org/wiki/Maissirup

0
@ArchEnema

Es ging mir nicht darum, wie es gemacht wird, sondern das es hinzugefügt wird.

Aber was hat das mit meiner Aussage zu tun, das industriell hergestellte Fructose gefährlich ist?

0

Das ist natürlicher Zucker (wrs. Milchzucker), wenn Du auf Milch aufgrund des Zuckergehalts verzichtest, wirst Du auch kein Obst essen, was aber wichtig für Deinen Körper ist  (weil Obst wichtige Vitamine und Ballaststoffe enthalten, die viel wichtiger sind als der Zucker im Obst, Milch,etc. schädlich!)

Versuche lieber auf industriell gefertigte Produkte und Süßwaren zu verzichten (denn so lebst Du wesentlich gesunder und reduzierst Deine Zuckeraufnahme trotzdem)

das meiste wird Milchzucker sein. Zucker komplett zu meiden.. naja irgendwann wirst du dich eh wie verrückt drauf stürzen.. also lieber in Maßen mal was mit "gesundem" Zucker (bsw. aus dem Bio-Markt) selbst kochen. 

Was möchtest Du wissen?