Zuchtgenehmigung bei Wellensittiche?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Man braucht keine "Zuchtgenehmigung".

Eine solche gab es nie!

Dieser Begriff wurde und wird fälschlicherweise für den vom Gesetzgeber seinerzeit geforderten Sachkundenachweis betreffs der Psittakose verwendet.

Es wurde in dieser Sachkundeprüfung auch kein besonderes Zuchtwissen abgefragt, wie es Besitzer einer solchen "Zuchtgenehmigung" im Internet oft anderen Lesern glaubhaft machen wollen.
Das heißt auch, daß der Inhaber dieses Sachkundenachweises keinerlei Züchterwissen damit nachweisen kann.

Ein gutes Beispiel dafür, wie Tausende User im Internet Falsches nachplappern ohne selbst einmal darüber nachzurecherchieren.

Die Brut ist sicher die beste Empfehlung, welche ein Tierarzt geben kann, wenn die Henne eines Wellensittichpärchens bereits legt.

Für den Halter ist dieser Weg der Aufwendigere; für die Wellensittiche aber der bessere Weg.

Wellensittiche brauchen zum Brüten kein besonderes Eingreifen des Züchters, außer zum Beringen, wenn die Zuchtbedingungen stimmen.

Die Aufgabe des Züchters ist es, diese Zuchtbedingeungen während des gesamten Brutablaufes optimal herzustellen.

Bei nur einem Brutpaar besteht eine erhöhte Gefahr dafür, daß die Wellensittiche die Brut selbst abbrechen. Das ist ein natürliches Verhalten, was in der Natur ähnlich auch passiert.

Aber selbst wenn dieser Fall eintritt, ist es für die Wellensittiche im Hinblick auf deren Gesundheit die beste Lösung.

Wer nicht züchten möchte, sollte seine Wellensittiche so halten, daß keine Brutlust gefördert wird. Insbesondere eine eher karge, wenig und nur ausnahmsweise "grüne" Fütterung ist dafür Voraussetzung.

Obst und Gemüse gehören gar nicht auf den Speiseplan von Wellensittichen. Auch Grünes sollte nur selten, ausnahmsweise und dann trocken und frischtot gefüttert werden. Vogelmiere ist dabei die erste Wahl.

Das Internet und die neueren Printmedien sind voll von gegenteiligen Empfehlungen. Diese sind alle falsch!!

Ein jeder kann selbst nach Australien ins Out Back schauen, wie Wellensittiche dort in freier Wildbahn leben. Der gesunde Menschenverstand besorgt dann den Rest und entlarvt solche Falschinformationen diverser Autoren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ich würde schnellstmöglich den Tierartzt wechseln.
Kein Vogelkundiger Tierartzt würde dir empfehlen einen Nistkasten reinzu hängen.

Die Zucht ist ein sehr Kompliziertes Thema und es kann sehr viel schief gehen.

Würdest du alle 4 Stunden aufstehen und das Küken fachgerecht füttern wenn die Eltern es nicht tun. Was muss man machen, wenn die Eltern in Lebensgefahr sind, weil sie vorher nicht Zuchtgerecht gefüttert worden sind? (Proteinreicher etc.) Was machst du, wenn die Mutter die Küken umbringt? Wenn die Mutter nicht aufhört Eier zu legen und immer schwacher wird? Wie handelst du dann?

Übrigens lässt man immer min. 2 paare Brüten.

Zucht bedeutet nicht nur kleine süße Küken zu sehen, es kann so vieles passieren was Lebensgefährlich sowohl für Eltern als auch Nachwuchs sein kann.

Es gibt leider Gottes keine Zuchtgenemigung mehr. Jeder kann jetzt Wahllos Vögel vermehren. Zum leid der Tiere.

Was für Symptome zeigt dein Weibchen denn, dass du es zur Vermehrung ansetzen MUSST?
Es gibt nämlich keine Einzige das kann ich versichern.

Sollte dein Weibchen dauerbrutig sein heisst es Ernährung umstellen und im schlimmsten fall Hormonspritzen. Kein Weibchen sollte bei einer Krankheit Eier legen, das führt nur zur Legenot und kann Tödlich enden wenn Eier IN der Kloake festhängen oder das Weibchen zu erschöpft ist.

Bitte tu deinen Tieren einen gefallen: Lass sie nicht Brüten und wechsel den Tierartzt. Die Zucht ist Zeit, Platz und Kostenaufwendig. Man sollte wie oben bereits erwähnt min 2 Paare ansetzen. Belest euch bitte viel, redet mit einem Seriösen Züchter und seid euch bewusst, dass die Zucht nicht nur Positive Seiten hat. Vorallem nicht mit Tieren aus der Zoohandlung oder aus schlechter Haltung Züchten . Du weisst nie wie sie gehalten wurden sind, und wie die gehalten werden, wie sie gefüttert wurden und wie Hygienisch es war. Die Gesundheit steht an erster Stelle.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von snickers1807
25.04.2016, 14:58

Also erstmal tu bitte nicht sobals wäre ich hier voll der tierqäuler ok ? Und ich soll es machen weil mein Männchen sich die federn am hals ausgerupft hat oder mein weibchen bei ihm. Er meint das kann am sozialverhalten liegen und ich solle schauen ob sie sich paaren und er hat ja nicht gesagt ich soll sie brüten lassen sonder meinte ich kann wenn wir wollen od ich soll sie ausstechen. Zudem sind wir in kontakt mit unserem züchter der uns mit rat und tat zur seite steht. Zudem sind dass nicht die ersten wellis die wir haben. Und unsere wellis stammen von einem züchter. Wir haben sie dort auch persönlich abgeholt und haben die Lebensverhältnisse selber gesehen. Es war alles super. Der züchter ist mit herz und seele dabei.

0
Kommentar von gregor443
27.05.2016, 23:59

Ich denke dieser Tierarzt ist einer der wenigen, die wirklich vogelkundig sind.

Sorry, aber du selbst scheinst keine fundierten eigenen Erfahrungen mit der Wellensittichzucht zu haben.

Das von tierschutzlastigen Sites übernommene Wissen solltest du prüfen, bevor du anderen dazu rätst.

Leider steht im Internet auf diesen Sites sehr viel Unsinn zur Wellensittichhaltung. Geschrieben von Möchte-gern-Tierschützlern, denen das fachliche Urteilsvermögen dazu fehlt.

0

Man braucht keine zuchtgenehmigung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich denke , wenn ihr die Küken nicht verkaufen wollt, steht da nichts im Wege und ihr braucht eigentlich keine "Einverständnis Erklärung" oder ähnliches

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?