Zucht: Heimchen; Wie geht das?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Meine Heimchen haben bisher nie länger als knapp drei Monate überstanden. Das reicht aber für meine Zwecke vollkommen aus. Ich brauche die Heimchen für meine Winkelspinnen, aber auch nur im Winter. Ein kleines Terrarium sollte also auf jeden Fall funktionieren. Zum Füttern nehme ich einfach Gras, Löwenzahn und Salat - einfach Grünzeug/Gemüse. Als Bodengrund für das für das Terrarium eignen sich bestens Haferflocken, dazu solltest du dann noch einen halben Eierkarton rein tun, damit die kleinen auch eine Rückzugsmöglichkeit zur Verfügung haben. Worauf du achten solltest: Das Terrarium muss absolut dicht sein! Sonst wirst du dich vor Heimchen in deiner Wohnung kaum noch retten können! Heimchen hier, Heimchen dort, Heimchen da, wo es niemals haben wolltest. Alles klar?

Fischfutterflocken o.Ä. sollte dazu, da Heimchen tierisches Eiweiß brauchen, sonst fressen die sich gegenseitig.

0

Tu ein mit feuchter Erde befülltes behältnis, was du mit Metallgaze oder Fliegengitter überziehst, in die Heimchenbox o.Ä.

Darin legen die Weibchen ihre Eier ab und nach nem Tag kannst du das behältnis entfernen und ständig Feucht (nicht Nass!) halten. Nach paar Wochen schlüpfen dann hunderte Heimchen.

Frag im Zoofachhandel nach l.g

Würde ich nicht machen. Letztens wollten die mir sogar erzählen, dass Heimchen nicht zirpen und ganz still und leise sind!

0

Was möchtest Du wissen?