Zubereitung Thüringer Klösse, aber richtig.

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier ist noch ein Thüringer Mädel und das sagt das Gleiche. Klöße werden halb und halb gemacht und es sind keine echten Klöße aus Thüringen, wenn nicht geröstete Brötchenwürfel drin sind. Wenn Du die Klöße das erste Mal selbst machst, wirst Du vielleicht Schwierigkeiten mit der Mischung zwischen roh und gekocht haben. Das richtige Augenmaß findest Du aber, wenn Du es öfters gemacht hast.

Thüringer Klösse wurden ja schon beschrieben und sind immer "halb und halb" - manchmal auch 2/3 und 1/3 hängt mit dem Stärkegehalt der Kartoffelsorte zusammen, das was deine Kundin erzählt hat, sind "grüne" oder besser "rohe" Klösse. Sie brauchen aber etwas Übung - mir sind sie noch nie gelungen! Aber das Rezept auf Chefkoch.de könnte man mal wieder versuchen. Gutes gelingen für beide Arten, denn lecker sind sie beide!

ich kenne die Klöße, die nur aus rohrn Kartoffeln hergestellt werden. Sie werden gerieben, ausgedrückt und mit gekochtem Gries gemischt. Meine Mutter hat sie immer so zubereitet. Vermutlich wurde diese Variante der Klöße in der Nachkriegszeit erfunden. Sie schmecken aber auch sehr gut. Wir mögen sie sehr.

Was möchtest Du wissen?