Zu wenig Taschengeld mit 16 bekommen?

28 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest bedenken, dass Deine Eltern nicht verpflichtet sind, Dir ein Taschengeld aushändigen zu müssen!

Ich kann mir gut vorstellen, dass es einen Grund gibt, Dir nur 20 € zu geben zumal es, Deiner Meinung nach, nicht an der finanz. Lage liegen kann!

Vllt. ist damit versteckt angedeutet, Dir ein zusätzliches Taschengeld selbst verdienen zu sollen, wollen, können?!

Hab vielen Dank für das Sternchen :))

2

Dann liegt es entweder daran das du bisher noch nicht neu verhandelt hast - und deine Eltern einfach davon ausgehen das dir das Geld ausreicht....

Oder es liegt daran das deine Verhandlungstaktik mies ist. Ein einfaches "Ich will mehr weil andere kriegen auch mehr" gilt bei den wenigsten Eltern.

Mein Vater beispielsweise war ein harter aber fairer Verhandlungspartner. Er wartete bis ich von mir aus ankam mit dem Wunsch das ich mehr Taschengeld haben möchte. Ich begründete meinen Wunsch (nicht mit "Ich will... weil andere...."), ich brachte unter anderem Argumente a la "Ich möchte mir auch mal öfter eine Jugendzeitschrift kaufen, oder mir Pflegeutensilien besorgen - ohne Euch dafür jedesmal vorher um Geld zu bitten".

wobei die die Bitte dann eh abgelehnt hätten, insb. wenn sie dann vorher die Zeitschrift inspizieren ...

0
@iqKleinerDrache

Kommt immer auf die Eltern an, auf den Teenager bzw das Kind - und den Umgang miteinander.

Wenn ich alleine einkaufen ging dann musste ich anschließend nicht meine Einkäufe vorzeigen (außer bei Klamotten, da war meine Mutter dann neugierig). Ich konnte mir also vom Taschengeld problemlos mal nen Nagellack kaufen oder Gesichtsreiniger, oder was zu lesen oder zum Futtern, oder irgendeinen Kleinkram.

Wenn ich mit meinen Eltern zusammen einkaufen war und etwas sah das ich gerne hätte, hab ich es in den Einkaufswagen dazu gelegt und gefragt ob das mitbezahlt werden könnte. Wie gesagt, ich war nie versessen auf teuren Mist, nur hier und da was zu Knabbern/ zu lesen/ etwas für mich persönlich/ Kleinkram eben. Das war für meine Eltern kein Problem. Bei Hygieneartikeln war es sowieso nie problematisch, oder bei Zeug das ich für die Schule/ Ausbildung brauchte.

Wenn es um "private" Dinge ging, "besondere" Bücher/ Zeitschriften.... dafür hab ich mein Taschengeld genommen und das dann ohne Kommentar geholt wenn ich alleine unterwegs war. Davon bekamen sie nix mit.

0

Du bist 16 Jahre alt und kannst Dir somit jederzeit einen kleinen Nebenjob suchen, wenn Du mehr Geld haben möchtest.

Dazu gehören:

Austragen von Zeitungen, Zeitschriften, Anzeigenblättern und Werbeprospekten

Im privaten Rahmen (also für Nachbarn zum Beispiel, aber nicht für irgendwelche Firmen!): Tätigkeiten in Haushalt und Garten, Computerhilfe, Botengänge, Betreuung von Kindern oder Haustieren, Nachhilfeunterricht oder als Einkaufshilfe

Arbeiten auf Veranstaltungen in deiner Gemeinde oder in deinem Sportverein

Es gibt zwar eine Taschengeldempfehlung :

https://www.elterngeld.de/taschengeldtabelle/#gref

16 Jahre --- 38,00 - 45,50€ / Monat

aber grundsätzlich gilt : Du hast keinen Anspruch auf Zahlung von Taschengeld - dies ist eine freiwillige Leistung von Eltern.

Frag doch mal deine Eltern nach dem Grund und biete an, zB öfter mal den Müll mit raus zu nehmen/ Wäsche zu waschen, etc. für ein bisschen mehr Taschengeld.

Wieviel Taschengeld man bekommt ist die Entscheidung der Eltern.
Ich selbst habe mit 16 auch so 40-50 Euro monatlich bekommen.

Mit 20 Euro kannst halt gerademal einmal ins Kino und einmal billig Essen. Das ist schnell weg. Hast du mal mit deinen Eltern gesprochen?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?