Zu wenig Östrogen im Körper - Mann?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Östrogenspiegel ist bei Jungen in der Pubertät nur sehr vorübergehend erhöht - nämlich dann, wenn ihr Körper so viel Testosteron produziert, dass er mit dem Abbau nicht mehr nachkommt und einen Teil des Testosterons in Östrogene umwandelt.

Aber solche hohen Östrogenspiegel bleiben für diese Jungen nicht ohne Folgen, da wachsen dann nämlich die Milchdrüsen. Man nennt das eine Pubertätsgynäkomastie, das haben etwa 60% aller Jungen so etwa mit 13/14. Wenn sich die hormonelle Situation normalisiert, schwellen auch die Milchdrüsen wieder ab.

Normal für Männer ist ein niedriger Östrogenspiegel, und du kannst als Mann auch keinen Östrogenmangel haben.

Stimmungsschwankungen kann man auch ganz ohne hormonelle Einflüsse haben, und die Tatsache, dass du nicht viel Alkohol verträgst, kannst du nicht auf die Hormone schieben.

Eine kleine Frage noch bei der du dich hoffentlich auch ein bischen auskennst..

Wenn ich Alkohol trinke bin ich bevor ich wirklich besoffen werden kann immer am Kotzen..

(Ich hab es immer mit dem Fahrrad nach hause geschafft, konnte mich normal mit meinen Eltern verständigen. ect)

Aber ich kann mich nicht so richtig voll saufen da ich vorher immer wieder alles rauslasse.. Dafür kann ich also die Hormone verantwortlich machen ?^^

Kann man da mit zB Ernährung vilt etwas schaffen ?

0
@gggggggg8

Nö. Manche Menschen vertragen mehr als andere.

Trink maximal zwei Gläser pro Abend, dann passiert dir nichts.

0

Was möchtest Du wissen?