zu wenig milch beim abpumpen

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

es ist ganz normal, dass beim pumpen die Milch weniger wird, weil es nicht so gut anregt, wie stillen. Darf dein Baby denn noch nicht an die Brust? Wäre vielleicht mal nen Versuch wert. Ansonsten 2-3l trinken, Stilltee bitte nur 2-3 Tasse. Malzbier ist noch gut...und stress dich nicht...sobald du anlegen kannst, wird die Milch bestimmt mehr. Und sobald du Stress hast, kann dein Körper keine Milchbildungs- und Milchausschüttungshormone produzieren...

Kannst du nicht auch bei dem Kleinen in der Klinik abpumpen? Wenn du ihn siehst, läuft die Milch möglicherweise auch besser. Wenn das nicht hilft, mach dich nicht verrückt, es ist doch alles schon stressig genug. Dann muss eben zugefüttert werden. Ich finde diese Pulvernahrung zwar auch nicht optimal, wenn es anders geht. Aber wenn es anders nicht geht, nutzt es eben nichts. Es ist keinem gedient, wenn du dich damit kaputt machst!

Es hilft oft das kind beim abpumpen anzuschauen, in deinem fall ein bild. Mach dir keinen Stress und entspann sich. Malzbier kann die milchproduktion fördern und ein schluck(!) sekt soll auch schon geholfen haben. ausreichend trinken und essen gehört auch dazu.

Ich hab auch abgepumpt und es hat nur 4 wochen funktioniert, manchmal ist es halt so, das es halt nicht sein soll. Falls es bei dir versiegen sollte, mach dir keine vorwürfe, du willst das beste für dein kind und damit hast du ihm schon alles gegeben, was du geben konntest. Ich wünsche dir viel Freude an deinem Sohn und eine schnelle Entwicklung beim kleinen. :)

das ist doch nicht schlimm.

klar möchte man als mutter, das die kleinen möglichst viel abwehrstoffe durch die muttermilch bekommen, aber manche mütter sind dafür nicht ausgelegt.

bei meiner schwester reichte die milch meiner mutter nicht aus, ich habe nicht viel getrunken....

die kinder sind sind auch wie die mütter verschieden. mach dir keinen kopf.

vielleicht kannst du deinen kleinen stillen, wenn du bei ihm bist, vielleicht regt das den milchfluss an.

vorallem ist es wichtig das du bei ihm bist und das bist du.

natürlich haben schlaue leute mengen ausgerechnet, aber die sind nebensächlich.

mutter und kind sind zusammen und die liebe hilft mehr als die milch.

Meine erste war auch recht klein sodass sie kaum Kraft hatte an der Brust zusaugen. Um sie zu unterstützen, habe ich einen warmen Waschlappen um die Brust gelegt. Danach konnte sie viel mehr trinken. Vieleicht klappt es ja auch mit dem abpumpen. Die Hebamme meinte, damit weitet sich das Gewebe und m´die Milch kann einfacher fließen.

Aus der Erfahrung meiner Frau kann ich nur sagen, dass du dich nicht unter Druck setzen darfst. Einige Hebammen bieten auch spezielle Akkupunkturen zur Förderung an. Frag einfach mal deine bzw. eine in der Klinik.

Sollte deine Milch wirklich nicht reichen füttert lieber zu als eine Unterversorgung zu riskieren.

Viel Glück

Beim Abpumpen kam bei mir auch immer nur wenig. Babys machen das einfach besser als Pumpen.

Meine Hebamme hat mir empfohlen, Walnüsse zu essen und alkoholfreies Hefeweizen zu trinken, das wirkt noch besser als Malzbier. Und sie hat mich akupunktiert.

Hat alles nicht viel gebracht... Aber versuchen könntest Du es.

Das Hefe hat mit übrigens besser geschmeckt, wenn ich es halb und halb mit Grapefruitsaft gemischt habe. ;-)

In der Klinik abzupumpen würde ich auch mal versuchen, das ich sicher eine gute Idee. Und vor dem Pumpen warm abduschen oder ein Körnerkissen auf die Brust legen.

Alles Gute für Dich und Dein Baby!

Ich hab bei meinem Sohn von Anfang an zufüttern müssen,weilich auch zu wenig Milch hatte.....heute ist er fast 7 und Kerngesund und hatte noch nie irgendwelche Mängel,nur weil er immer schon ein Flaschenbaby war....lass Dich nicht verrückt machen! Es gibt wichtigeres für Dein Baby ,wie Deine Muttermilch!

Heutzutage gibt es sehr gute Ersatzprodukte!

Liebe und Zuwendung ist ebenso wichtig,wenn nicht sogar noch mehr!

Einfach häufiger Versuchen. Die Milchproduktion richtet sich nach der "Nachfrage".

Milch kaufen, gibts in jedem Supermarkt. Zu wenig Milch haben ist fast normal, welche Mutter hat schon genug.

Moonie1970 01.01.2011, 18:55

Zu wenig Milch haben ist durchaus nicht normal. Normal kann jede Mutter ihr Kind stillen, wenn sie will. In diesem Fall ist es natürlich schwieriger, weil die Milchproduktion durch den Säugling stärker angeregt wird als durch eine Milchpumpe.

0
Nitya 01.01.2011, 19:15
@Moonie1970

Normalerweise sollte das stillen durch das Personal in der Klinik gefördert werden und nicht die Mutter zuhause damit allein gelassen werden !!

0

Meine Frau macht gerade auch so was,probiere,und wenn sich das nicht verbessert nicht lange warten,sondern ander Wege suchen. Meine Frau macht das erfolgreich schon 105 Tage.Liebe Gru&e aus Kroatien!

Zigi7darko 01.01.2011, 18:54

Och, meine Frau sagt gerade,das das 30 ml am Anfang reichen. Wir wunschen Euch alles gute. Liebe Gru&e!

0

War bei mir genauso, dann muß zugefüttert werden

Was möchtest Du wissen?