zu wenig Gehalt, seit mehr als drei Jahren. Tvöd SUE

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn der Anspruch besteht, kann er rückwirkend für längstens 6 Monate geltend gemacht werden, da der TVöD eine ebensolche Ausschlussfrist regelt.

Nofx83 01.10.2012, 20:05

ok, das heißt alles andere verfällt?

0
Nofx83 01.10.2012, 20:25
@ralosaviv

Dat is ja bitter. Eigentlich könnte man auch sagen, dass der Arbeitgeber hier einen Fehler gemacht hat, der auf meine Kosten geht, und dafür auch noch belohnt wird. Wie wird denn die Fragestellung beantwortet, wenn man sagt, dass der Vertrag von Seiten des AG nicht eingehalten wurde. Ich mein, die vereinbarten Konditionen sind ja nun mal ausgehandelt und schrifltich festgehalten. Ich war immer da wenn ich arbeiten sollte, aber die Eingruppierung von Seitens des Arbeitgebers ist einfach falsch, ob versehentlich oder nicht, sei mal zweitrangig. Hat man da rechtlich gar keine Chance?

0
Wishmaster69 01.10.2012, 20:42
@Nofx83

Nein, es gilt die tarifliche Ausschlussfrist von 6 Monaten. Ich würde mal beim Chef vorstellig werden. Vielleicht macht der was möglich.

0
Nofx83 01.10.2012, 20:52
@Wishmaster69

Ja, das ist ja sowieso mein Gedanke. Das er das falsche Gehalt zahlt, bzw. die Zentrale die das regelt, ist sicher nicht beabsichtigt. Somit hoffe ich auf das menschliche "recht und unrecht" und drücke mir die Daumen. Vielleicht Stuft er mich dafür ab sofort höher ein..wäre ja ne gute Maßnahme, oder? ;-)

0

Was möchtest Du wissen?