Zu wenig Gehalt erhalten - Rückwirkend Anspruch erheben möglich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

das geld steht dir zu. Ich würde aber vereinbaren, dass der Rückstand nicht in einem Betrag ausgezahlt wird, sonst steigst du in der Progressionsklasse zu hoch und du zahlst zu viele Lohnsteuer.

Es gibt im Internet Nettolohnrechner. Geb mal deine 2000 + 1500, also 3500 da ein und du siehst was dabei netto raus kommt. Diese Rechner sind eigentlich bis auf einen Euro genau.

Aber glaub mir, das wär mir nicht passiert, also ich kontrollier meine Abrechnungen und meine Auszüge :-))))))))))))

sabcat 28.08.2012, 20:40

Danke für die Antwort! Dann werde ich das mal mit der Buchhaltung bereden, bin mal gespannt wie die sich anstellen - mein Chef ist nicht gerade für Großzügigkeit bekannt ;-)

0

Kommt darauf an wie lang es her ist und was im Vertrag darueber steht.Manche Firmen rechnen damit dass es dem Arbeitnehmer nicht auffaellt und schreiben in den Vertrag das Ansprueche die laenger als 3Monate zurueckliegen an Gueltigkeit verlieren.(war bei dem Saftladen fuer den ich arbeitete der Fall).

blackleather 28.08.2012, 20:58

Das dürfte vermutlich an der AGB-Inhaltskontrolle gem. §§ 305 ff. BGB scheitern.

0
AndreKlr 28.08.2012, 21:20
@blackleather

...wenn man den besseren Anwalt hat und bereit waere sein Recht einzuklagen von einer Firma bei der man nen ordentlichen Lohn bezieht!

0

Was möchtest Du wissen?