Zu wenig Butter für Plätzchen?

4 Antworten

Wenn du Butter herstellen willst, muss du die Sahne lediglich solange mit dem Handrührgerät schlagen, bis kleine Flöckchen entstehen auf denen sich Flüssigkeit bildet. Bei der Flüssigkeit handelt es sich um Buttermilch. Je nach Menge der Buttermilch schüttet man diese ab. Diese kann weiterverwendet werden. Mit etwas Zucker genossen oder auch pur ist sie ein köstliches und gesundes nahezu fettfreies Erfrischungsgetränk.

Die Butterflöckchen gibst du dann in ein Sieb und drückst die Buttermilch mit Hilfe eines Holzlöffels aus der Butter heraus. Die Butter kann auch vorsichtig geknetet werden, damit die Buttermilch abfließt. Im Anschluss kann die Butter in eine beliebige Form gebracht werden. Damit sie ihre endgültige Festigkeit erhält, muss die Butter im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Bei jedem Gepäck egal ob Kuchen, Plätzchen.... kann man statt Butter, Rama benutzen :)

.... oder jede andere Vollfettmargarine :-))

Allerdings wertet der Buttergeschmack gerade Weihnachtsgebäck eindeutig auf. Da aber schon 90 g Butter drin sind, ist das sicher absolut vertretbar.

Was hast du für Nachbarn? Wäre das Erste,  was mir in einem solchen Fall einfallen würde. Bei Vieren, die infrage kommen, würde ich ganz sicher bei mindestens Dreien fündig.

0

Ich würde nen SChluck neutrales Öl nehmen.

Aber doch nicht in Weihnachtskekse!!

0
@Salzprinzessin

WArum nicht? Man schmeckt es nicht raus und es ersetzt das fehlende Fett. Ist überhaupt kein Problem.

0

Was möchtest Du wissen?