Zu welcher Zeit und in welchem Land färbten sich Frauen die Wangen rot und trugen die Haare wie geflochtene Zöpfe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1. Nur weil Wangen rot dargestellt werden, heißt das nicht, dass das Rot künstlich ist.

2. Die meisten der dargestellten Damen tragen  einen Kopfschmuck. Geflochtene Haare wirst du überall im europäischen Raum finden, da es für erwachsene Frauen generell nicht üblich war, die Haare offen zu tragen. Um zu entscheiden, ob es sich bei den Kopfbedeckungen um Kränze und/ oder Hauben handelt, müsste man sich intensiver mit den verwendeten Darstellungstraditionen auseinandersetzen. Auf den ersten Blick scheint es sich eher um Kränze zu handeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Svexx
05.09.2016, 14:42

Und wenn es Kränze wären... wo kamen die vor?

Mit den Wangen hast du recht, sie könnten auch einfach nur darstellen, das die Damen allesamt bester Gesundheit sind.

0

Wenn du dieses Manuskript entschlüsselst, ist dir vermutlich ein Nobelpreis sicher. Das Verwirrende ist ja da, das alles überhaupt keinen Sinn ergibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Digarl
05.09.2016, 00:22

Wenn etwas keinen Sinn ergibt, kann man es auch nicht entschlüsseln. Alles was verschlüsselt ist ergibt einen Sinn. Außerdem ist das Wort "Verschlüsslung" hier ja sowieso nicht so ganz passend (ja, ich habe das Wort eingeworfen). 

1

Ich wette, dass das Voynich Manuskript einfach der aufwendigste Troll in der Menschheitsgeschichte ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Svexx
05.09.2016, 14:46

Das halte ich für unwahrscheinlich.

Selbst wenn damals das Geld für so einen ''Scherz'' vorhanden gewesen wäre, allein der enorme Zeitaufwand scheint übertrieben für etwas an sich sinnfreies.

Falls es tatsächlich ein Spaß gewesen sein sollte hast du aber Recht, der größe Troll wäre der / wären die Verfasser definitiv.

0

Was möchtest Du wissen?