Zu welcher Zeit bauen sich Muskeln auf; und was, wenn zum Zeitpunkt des Aufbaus Protein fehlt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es laufen die ganze Zeit Auf- und Abbauvorgänge. Je nach Ernährung und Sport überwiegen eben die einen. Sicher gibt es Vorgänge die Nachts stärker zum Tragen kommen, unter anderem aufgrund eines anderen hormonellen Umfelds.

Das Timing in Bezug auf die Nahrung ist relativ egal. Unser Körper wirft so schnell nix weg und wir haben für so gut wie alles Speicher und viele andere Sachen kann unser Körper synthetisieren.

Insgesamt reicht eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung mit einem moderaten Kalorienüberschuss. Dazu musst du aber nicht öfter oder zu bestimmten Zeiten essen. Es gibt z.B. viele die heutzutage mit Ernährungskonzepten wie Intermittent Fasting Erfolge haben.

Ich für mein Teil hab auch die meiste Zeit meines Lebens nur 1-2 Mahlzeiten zu mir genommen, meist eher eine und nie Probleme gehabt. Also nicht groß verrückt machen. Ordentlich futtern, ordentlich trainieren, der Rest ist Geduld.

Nicht verrückt machen, genug Futtern, hart Trainieren aber mit vernünftiger Technik um möglichst Verletzungsfrei zu bleiben, sich das Training so organisieren, dass man Spaß dran hat und am Ball bleibt und stetig in kleinen Schritten steigern, mehr brauch es nicht. Keine Supplemente, keine magische Anzahl an Gramm Protein pro Kilo Körpergewicht oder Booster.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von apachy
10.10.2016, 19:46

Man sollte sich auch mal vor Augen führen, dass Bauarbeiter, Turner, Kletterer usw. so gut wie alle ordentliche Fortschritte machen ohne die Nahrung so penibel zu planen.

Darüber hinaus haben die meisten von uns mit gut 3 Kilo auf 50 cm angefangen und da wurde ohne Proteinshakes oder ähnliches bei den meisten etwas wie 1,80m bei 80 Kilo und dabei ist auch einiges an Muskelmasse hinzugekommen.

Sicher der Wachstumsreiz und co. war in dieser Zeit hauptsächlich genetisch bedingt. Nix desto trotz hatte der Körper wohl trotzdem genug Protein und co. um mehr Muskeln aufzubauen als es irgendein Sportler (ohne chemische Keule) im Anschluss noch machen wird.

1

Deine Muskel wachsen schliesslich nur beim ausruhen sprich z.B beim schlafen.

Jedoch wirst du nicht direkt nachdem 1. Training den unterschied merken. Da musste schon viel länger dran bleiben.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von samiro
10.10.2016, 15:53

Ok, danke. Heisst das, dass Proteine am Tag nur dafür da sind, damit der Körper die benötigte Energie nicht bei den Muskeln holt? 

Und wie viel Protein sollte man Nachts zu sich nehmen, damit die Muskeln gut versorgt sind? Und ist es hilfreich, während der Nacht noch Proteine zu sich zu nehmen? Denn ich wache ohnehin einmal die Nacht auf.

0

Was möchtest Du wissen?