Zu welcher Gruppe gehört Cannabis?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Canabis ist keiner dieser Gruppen zuzuordnen. Es wird in Deutschland sowieso keiner Gruppe zugeordnet, weil es schlicht und einfach VERBOTEN ist.

Was ist denn das für eine Hausaufgabe, die sich mit verbotenen Substanzen beschäftigt???

Tatsache ist aber auch, dass Canabis bei einigen Schmerzpatienten als letzte Wunderwaffe gilt. Patienten, die weder auf normale Schmerzmedikamente, noch auf zentral wirkende Schmerzmittel, wie Morphium, reagieren, profitieren sehr oft von der Wirkung des Canabis. Das sind dann diejenigen, die Sonntags nach Holland fahren, weil dort nämlich Canabis in jedem Coffeeshop erhältlich ist.

Du kannst in Deine Hausaufgabe mal schreiben, dass es sinnvoll wäre, dieses Mittel zumindest im Bereich der Schmerztherapie in Deutschland zuzulassen. Eben genauso wie Morphium. Das ist ja schließlich auch nicht für jeden zu haben und trotzdem erlaubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es zu keiner Gruppe zuordnen. Cannabis putscht nicht immer auf, Stichwort Stoned. THC und die anderen Stoffe sind Cannabinodie und keine Opiate. Ein richtiges Hallizinogen ist es auch nicht. Schreib einfach, dass es zu keiner Gruppe gehört, wenn jemand was anderes sagt, dann frag mal nach wieso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 

Chemisch gesehen gehört Cannabis zu den Terpenphenolen. In den Anlagen I bis III zum BtMG (Betäubungsmittelgesetz) firmiert es als Cannabis bzw. Cannabisharz. Es gibt über 60 verschiedene Cannabinoide, von denen das THC (delta-neun-tetrahydrochlorid) das inzwischen best untersuchte ist und im Zusammenwirken mit (z.B.) CBD erstaunliche Dinge in der Medizin bewirkt. Cannabis als Arzneimittel erfährt aktuell eine in der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkte Renaissance http://de.wikipedia.org/wiki/Cannabis_als_Arzneimittel, welche von den Medien kaum wahrgenommen wird, weil Cannabis in den vergangenen 80 Jahren seines Verbots einen stigmatisierenden Stempel als "Rauschgift" bekommen hat und es daher umso schwerer scheint der (bisher belogenen) Öffentlichkeit den medizinischen Nutzen verständlich zu machen. Schaut man sich aber die immense Liste von Krankheiten an, bei denen Cannabis wirkt, kann es m.E. als "kleine Wunderwaffe" bezeichnet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weder noch - es gehört zur Gruppe der "Hanf-Zubereitungen"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?