Zu welchen Hu derassen passt der Name Rex?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt immer auf den Geschmack an. Manche Leute, wie ich zum Beispiel, finden, er passt zu einem Deutschen Schäferhund - andere haben aber vielleicht auch einen Chihuahua, der Rex heißt. Das ist ganz unterschiedlich. Ich persönlich finde, der Name muss auch ein wenig zum Charakter des jeweiligen Hundes passen - einen ängstlichen, schüchternen Hund würde ich nicht unbedingt Rex nennen, ein stolzes, majestätisches und mutiges Tier schon eher... :) Aber auch da kommt es mal wieder auf den Geschmack an... du sieht also: man kann das so pauschal nicht beantworten.

Danke für den Stern! :)

0

Bei uns in der Familie für aus Rex immer Rexi. Und so hiessen alle unsere Hunde. Für den Hund ist sowieso nur wichtig, dass man sich gut um ihn kümmert, egal wie er heisst.

Rex heißt König. Wenn du den Eindruck hast, dass das auf einen Pinscher, Cavalier King Charles oder Chihuahua zutrifft, dann nur zu ;)

Wo finde ich einen Hundezüchter für Cavapoo - Malteser Mix?

Hallo Leute :)
Ich möchte mir gerne einen zweiten Hund zulegen :)
Ich bin sehr an der Rasse: Cavapoo / Malteser Mix interessiert :-)
Kennt irgendjemand von euch einen Züchter, bei dem in nächster Zeit ein Wurf ist? :)

...zur Frage

Stammen die Hunde vom Wolf ab? Warum gibt es dann soviele verschiedene Hunderassen?wie ist das möglich?

...zur Frage

Sohn einer Hu*e, Hu*runsohn nennen. Gesetzlich erlaubt?

Die frage steht oben.
keine persöhnlichen meinungen bitte sondern rein gesetzliche sicht

...zur Frage

King Kong the Game. V - Rex ein echter Dinosaurier?

Hallo zusammen, ich habe letztens nochmal King Kong the Game gezockt. ( Nostalgie pur!! XD ) Aber in ich hab mich gefragt, ob der V - Rex, der im aktuellen Film und im Spiel vorkommt, ein echter Saurier war bei dem es kleine Unterschiede zum T - Rex gibt, oder ob er nur der T - Rex ist bei dem einfach nur der Name geändert wurde. Danke im Voraus. LG :)

...zur Frage

Was steckt in unserem Labrador noch drin?

Hallo,

wir haben seit April 2017 einen Labrador-Mix. Dass es ein Labrador ist, ist unverkennbar. Mittlerweile wiegt er ca. 35 Kilo (er kam mit 30 Kilo zu uns) und ist ein Kraftbündel. Was uns allerdings stutzig macht, ist, dass er zum Einen ein blaues und ein braunes Auge hat und zum Anderen hat er einen extrem ausgeprägten Jagdinstinkt. Er riecht extrem gut und findet Dinge, die selbst unsere kleiner Border-Terrier-Dackel-Hündin nicht einmal erschnüffelt (und das ist ja nun auch ein Jagdhund, wie sie im Buche steht). Er will immer der Leithund sein. Ist besonders wachsam, was unsere Familie betrifft. Keines der Kinder darf außer Sichtweite sein bzw. vor ihm laufen. Er hat einen unheimlich ausgeprägten Bewegungsdrang und muss täglich viel laufen, damit er ausgelastet ist. Zudem ist er sehr menschenfreundlich, verschmust, verspielt. Ihm etwas beizubringen, dauert zwar etwas, aber er nimmt es an. Aber wehe, er hat etwas in der Nase, dann ist er nicht zu bremsen.

Nun stellt sich mir die Frage, was außer dem Labrador noch in dem Hund steckt. Die Vermutung eines Hundebesitzers war, dass es sich möglicherweise um einen Alaskan Malamute handeln könnte bzw. eine nordische Rasse mit drin steckt. Allerdings habe ich inzwischen herausgefunden, dass ein Alaskan Malamute KEINE blauen Augen hat. Was den Charakter betrifft, so könnte man meinen, dass einer drin steckt und auch die Größe spräche dafür. Aber das mit den Augen hat mich dann doch stutzig gemacht. Gibt es noch andere nordische Rassen, die infrage kämen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?