Zu welchen Fehlbildungen kann es kommen, wenn eine Abtreibung mit Mifegyne und Cytotek in der 6. Woche abgebrochen wird und das Kind überlebt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde vielleicht vorschlagen, die zu kontaktieren:

https://www.embryotox.de/einfuehrung.html

Das ist ein Ableger der Charite Klinik in Berlin, gefördert vom Bundesminiterium für Gesundheit, die sich viel mit der Frage beschäftigen, ob und welche Medikamente welches Risiko für Embryos bringen (daher der Name Embryo tox von toxisch).

Die Wirkstoffe sind hier Mifegyne und Misoporstol(=Cytotec) gewesen; zu Mifegyne haben sie nichts (was ein gutes Zeichen sein kann), zu Misoprostol schreiben sie hier was:

https://www.embryotox.de/misoprostol.html

"Eine Misoprostoleinnahme birgt ein teratogenes Potential, allerdings
scheint nach aktueller Datenlage allenfalls eins von 100 im 1. Trimenon
exponierten Kindern Symptome der für Misoprostol typischen
Möbius-Sequenz aufzuweisen. Diese Erkenntnis beruht auf zahlreichen
Einzelfallberichten, kleineren Fallstudien und meist retrospektiven
Untersuchungen, vorwiegend aus Brasilien, die einen Zusammenhang
zwischen fehlgeschlagenem Abortversuch und Disruptionsfehlbildungen
beobachtet haben."

Je nach Dosierung könnte das Risiko also nur 1 zu 100 betragen, was ja ganz ok wäre. Zu beachten ist, dass die ihre Daten auch aus fehlgeschlagenen Abtreibungen haben, was ja zu der Situation deiner Schwester passt.

"Konsequenzen nach Anwendung in der Schwangerschaft: Nach
versehentlicher Anwendung im 1. Trimenon oder nach
einem fehlgeschlagenen Abortversuch mit Prostaglandinen sollte eine
sonographische Feindiagnostik durchgeführt werden. Dabei muss mitbedacht
werden, dass sich eine Möbius-Sequenz sonographisch nicht ausschließen
lässt."

Die empfehlen also genauere Diagnostik zu machen und abzuwarten (wobei sich das nur auf die Frage der Fehlbildungen bezieht, nicht darauf ob es Gesundheitsrisiken für deine Schwester gibt).

Die bieten auch eine kostenlose Beratung per Telefon oder Mail an

"Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um individuell das Risiko
abzuschätzen und das weitere Vorgehen zu besprechen! Eine individuelle
Beratung können Sie über den Online-Fragebogen anfordern. Sie können uns aber auch anrufen. Hier finden Sie Angaben zum Datenschutz. Die Beratung ist für Sie kostenlos."

Das solltet ihr vielleicht ergänzend nutzen, um eure Ärzte gegenzuchecken; die sind wie gesagt mit die besten Experten in D für sowas.

Ich würde da einfach anrufen bzw. eine Mail hinschreiben, mit Bitte um Hilfe und Angaben der Mittel und Dosierung so genau wie möglich.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrollman
19.02.2016, 18:39

Eine Möbius Sequenz beeinträchtigt weder die Lebenserwartung noch die Intelligenz des Kindes.

0
Kommentar von carn112004
22.02.2016, 13:08

WTF?!

Wer hat mir bitte für die Antwort den Daumen runter gezeigt?

Was zum Geier ist falsch daran, auf ein seitens der Charite gegründeten und mit derem Personal mitbesetzen und durch das Bundesministerium für Gesundheit geförderten Institut zu verweisen, dass ausführliche Informationen zu verschiedenen Medikamenten hinsichtlich Missbildungen hat und kostenlose anonyme telefonische und/oder per Mail Beratung anbietet, wenn da jemand ist, der große Unsicherheiten hinsichtlich Missbildungen aufgrund von Medikamenten hat?

Irgendwer hat hier ein Rad ab, ganz eindeutig.

0

Cytotec kann eine breite Palette von Missbildungen hervorrufen. Am häufigsten sind Missbildungen der Extremitäten, insbesondere Klumpfuß und fehlende Finger, sowie Anomalien der Hirnnerven (mit folgender Gesichtslähmung) .

Die Schätzungen, wie häufig das vorkommt, gehen auseinander und sind schwierig, weil die Zahl der überlebenden Embryonen klein ist. Vor allem dann, wenn tatsächlich beide Medikamente (Mifegyne UND Cytotec) eingenommen wurden. Es scheint allerdings - wenn die Schwangerschaft fortbesteht -, relativ klein zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrollman
20.02.2016, 01:04

All diese Fehlbildungen sind entweder korrigierbar oder haben nur geringe Auswirkungen auf das Leben

0

hier findest du wahrscheinlich keine antworten. all diese fragen sollte diene schwester dem behandelnden gynäkologen stellen. der kann ihr die erfahrungswerte mitteilen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sophieeee97
19.02.2016, 16:06

Gibt es hier keine Ärzt*innen und Biolog*innen unter euch `?

0

Erst einmal: Ich finde es sehr sehr beeindruckend und gut, dass deine Schwester so zu ihrem Kind steht und es behalten will.

Ein Kind sollte leben dürfen und nicht abgetrieben werden, da haben du und deine Schwester absolut recht und eure Einstellung ist mehr als lobenswert.

Stattdessen finde ich, dass das Verhalten ihres ersten Arztes an versuchte Anstiftung zur Euthanasie grenz und moralisch abartig war

Denn auch ein (in ihrem Fall eher theoretisch) Behindertes Kind hat ein Recht auf Leben und ist glücklich existieren zu dürfen.

Das dürfte aber wie gesagt eher theoretisch sein, denn meines Wissens nach, ist das Risiko auf eine Fehlbildung zwar erhöht, aber wir reden hier von 1-2 von hundert Fällen, wo die auch eintritt.

Solange bei einer Fehlbildung der Körper vollständig ausgeprägt ist und das Gehirn nicht betroffen ist, also sprich "nur" die inneren Organe betroffen sind, lässt sich das sehr sehr gut operativ behandeln heutzutage, selbst Kinder mit zum Beispiel schwersten Herzfehlern können durchaus sogar geheilt werden und sogar bei Fehlbildungen am Kopf wie Hydrocephalus, kann eine Heilung erreicht werden, wenn man das Wasser ableitet, bevor es das Gehirn angreift.

Aber derart schwere Fehlbildungen dürfen bei dem Kind nicht durch die Vergiftung mit den Abtreibemitteln zu erwarten sein, selbst in den 1-2 Prozent der Fälle sind es nur leichte Störungen, wie z.b das Moebius Syndrom oder leichte operierbare Missbildungen.

Sollte das Kind diese haben, wird es nach der Geburt operiert, die Kosten übernimmt die Kasse (und klagt sie bei dem Vater wieder ein, ein weiterer Grund das Kind zu behalten) und sie bekommt das Kind halt ein paar Wochen später nach Hause und es hat ein kleine Narbe, mehr nicht.

Und auch das Moebius Syndrom ist nichts, was was eine Tötung des ungeborenen Rechtfertigt

Bei dem Moebius Syndrom fehlt ledigtlich ein ganz kleines Stückchen des niederen Gehirns (das ist der unwichtigere Gehirnteil, der "nur" Steueraufgaben hat und mit der Intelligenz nichts zu tun hat), was auch nur zu Einschränkungen der Gesichtsmimik führt, also absolut nichts lebenswichtiges.

In dem Sinne wüsche ich ihr und dem Kind viel Glück und Gesundheit und auf dass der Mördervater sein Kind niemals sehen darf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hatte mal vor einigen Jahren Kontakt mit einer Frau die ganz ähnliches erlebt hatte .Und auch die Abtreibung genau so unterbrochen hatte .Das Mädchen kam gesund zur Welt .

Am besten wendet ihr euch an die Folgende Adresse das bekommt ihr Hilfe und kompetente Infos :

https://vorabtreibung.net/content/ungewollt-schwanger-0

Deutschland :von Pro Femina e.V. schnell und direkt unter
der kostenfreien Hotline 0 8000 60 67 67. Aus Österreich und der Schweiz sind telefonisch über die kostenfreie Hotline 00 8000 60 67 67 0 zu erreichen.
 Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr für Sie da.

Viel Glück !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind rein medizinische Fragen, die kein Laie beantworten kann. Nicht einmal ein Gynäkologe im Internet könnte die Fragen beantworten, ohne deine Schwester vorher eingehend untersucht zu haben.

Sprich mit dem behandelnden Arzt und glaube und vertraue ihm mehr als Laien im Internet.

Alles Gute für deine Schwester!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sophieeee97
19.02.2016, 16:10

Ich hab halt nur Sorgen was passieren kann.

Sie will das Kind so oder so bekommen, denn sie liebt ihr Baby und außerdem will sie nicht zulassen, dass dieser Verbrecher erfolg hat mit seiner Tat.

Von daher macht es kaum einen Unterschied, wenn ich im Internet frage

1
Kommentar von carn112004
19.02.2016, 18:49

Sorry, das stimmt so nicht.

"ohne deine Schwester vorher eingehend untersucht zu haben."

Bei bestimmten Medikamenten sind bestimmte Risiken bekannt; da kann jeder entsprechend kundige Mediziner allgemeine Angaben über das übliche zu erwartende Risiko bestimmter Substanzen machen, siehe z.b.

https://www.embryotox.de/einfuehrung.html

die allgemein Risikoangaben für verschiedene Medikamente machen.

0

Ob die Schwangerschaft überhaupt bestehen bleibt lasse ich noch mal offen....wie bitte kommt der Freund an Mifegyne und Cytotek  heran??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sophieeee97
19.02.2016, 16:07

Er hat das Mistzeug von seinen kriminellen Freunden gekauft

Keine Ahnung wie die da rangekommen sind.

0

Ich glaub du hast da ein ganz wichitges Thema aufgegriffen. Ich habe mich auch schon oft gefragt, was dem Baby passiert wenn diese Mittel versagen? Darüber liest man nichts - auch nicht im Beipackzettel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?