Zu welchen der folgenden Tageszeiten kann man die ISS (International Space Station) sehen/nicht sehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sobald der Himmel hell wird, wird die Reflexion der ISS überdeckt. Man sieht sie also nur von der späten Abenddämerung bis zur frühen Morgendämmerung. Ansonsten hängt es von den Winkeln zwischen Sonne/ISS und ISS/Standort ab, ob man sie sehen kann oder nicht.

Hier eine hilfreiche Seite,  Du musst nur Deinen Standort angeben:

https://spotthestation.nasa.gov/sightings/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

dann wollen wir Dir mal kurz helfen ;-)

Also, kurz vor Sonnenaufgang kann die ISS noch gesehen werden, dann aber nur noch recht schwach am Himmel. Sie reflektiert dann zwar immer noch Sonnenlicht, aber das wird einfach größtenteils überstrahlt.

Die gleiche Erklärung trifft auch auf die Tageszeit "kurz nach Sonnenuntergang" zu.

Zum Mittag wirst Du sie ohne optische Hilfsmittel nicht sehen können. Die Sonne überstrahlt die ISS einfach.

Um Mitternacht hingegen kannst Du sie sehr gut sehen, sofern sie über Deinen Standort fliegt. Selbst bei hochstehendem Vollmond ist sie sofort zu erkennen.

Falls Du sie selbst mal sehen willst, schau mal auf www.heavens-above.com und gib dort Deinen Standort ein. Anschließend klickst Du links im Menu auf "Internationale Raumstation (ISS)" und schon siehst Du, wann sie wo zu sehen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Locuthos 03.10.2017, 16:14

Um Mitternacht kann man die ISS nicht sehen, da sie sich dann im Erdschatten befindet, weswegen die Dämmerung die beste Zeit zur Beobachtung ist (zumal der Himmel dunkel genug ist, die ISS aber aufgrund ihrer Höhe noch Sonnenlicht reflektiert). ;)

2
Startrails 03.10.2017, 16:19
@Locuthos

Ok, dann erkläre mir bitte, was ich dann am 28.07. um fünf Minuten nach Mitternacht gesehen habe. Laut meiner oben verlinkten Website, hat es sich damals um die ISS gehandelt. Ja, sogar fotografiert habe ich sie.

Ich bin auf Deine Erklärung gespannt!!!

2
Locuthos 03.10.2017, 16:26
@Startrails

Gut, das mag sein, ist aber keineswegs nicht die Regel.

Im Hochsommer (28.07. passt da ja super!) ist die Nordhalbkugel (und damit Europa) aufgrund der Achsenneigung der Erde tagsüber der Ekliptik (https://de.wikipedia.org/wiki/Ekliptik) zugewandt, nachts aber stärker von ihr abgeneigt (gegensätzlich zum Winter). Hat dann die ISS zufällig die nördlichste Position auf ihrer Umlaufbahn (über DE), könnte sie noch aus nördlicher Richtung von der Sonne beleuchtet werden, während man im sommerlichen (und damit extrem "nördlich geneigten") Deutschland tatsächlich die ISS sehen könnte.

Das war dann aber wirklich ein sehr schöner Zufall, den man in Herbst, Frühling und Winter niemals hätte!

So, das war meine Erklärung. Ich bin in meinem Kommentar übrigens auf die Regel eingegangen, nicht auf die Ausnahme. Derartige "Sonderfälle" gibt es in der Astronomie natürlich immer. :)

3

Was möchtest Du wissen?