Zu welchem Zeitpunkt bekommt man einen Firmenwagen?

11 Antworten

So etwas wird im Vertrag festgehalten und da kommt es auch darauf an, ob Du den Wagen auch privat nutzen darfst. Wenn Du am ersten Tag zu den Kunden musst, dann bekommst Du den Wagen sofort am ersten Tag.

Wahrscheinlich musst Du das Auto auch noch selber versichern, aber das wirst Du wohl auch schon besprochen haben.

https://www.lexware.de/artikel/steuertipp-firmenwagen-fahrtenbuch-oder-1-prozent-regel/

1

Den Wagen darf ich auch privat nutzen. Wie meinst du das, dass ich das Fahrzeug selber versichern muss? Das ganze läuft und regelt ja das Unternehmen oder nicht ?

0

Hast Du einen Vertrag unterschrieben? Dort müsste das bereits geregelt sein. Bist Du Angestellter des Unternehmens,  oder arbeitest Du auf selbständiger Basis (z.B. Handelsvertreter nach dem HGB)?

Mir ist bewusst, dass das jede Firma anders regelt aber habt ihr Erfahrung von Freunden/Verwandten? Was ist eher realistisch oder der Fall?

Ist die Mitnahme Dritter im Firmenwagen möglich?

Ich trete demnächst eine Stelle im Außendienst an. Dafür stellt mir die Firma einen Firmenwagen zur Verfügung. Die private Nutzung des Wagens ist laut Arbeitsvertrag untersagt. Außerdem ist im Vertrag die Mitnahme Dritter untersagt. Nach meinem Hinweis dem Arbeitgeber gegenüber, dass unter den Begriff "Dritte" nicht nur Angehörige, sondern auch Kollegen fallen, meinte der Arbeitgeber: "nein, nur Angehörige und Fremde dürfen nicht mitgenommen werden. Der Personenkreis, der bei der Firma eingebunden ist oder mit der Firma in Verbindung steht, wie Kollegen und Kunden, dürfe hingegen mitgenommen werden. Alle anderen seien nicht versichert und die Firma würde für diese keine Haftung übernehmen". Ist das überhaupt möglich? Kann der Arbeitgeber mir die Mitnahme eines bestimmten Personenkreises untersagen? Ich habe keine Lust auf Diskussionen zu diesem Thema, will nur sicher gehen, dass mich meine Frau auf Dienstfahrten begleiten kann. Oder sollte ich besser eine zusätzliche Versicherung abschließen? Danke Euch vielmals für Euere Hilfe!

...zur Frage

Firmenwagen als Angestellter. 1% Regelung oder Fahrtenbuch?

Hallo, ich werde zum Anfang Juli eine neue Stelle als Außendienstmitarbeiter antreten und zum ersten Mal einen eigenen Dienstwagen bekommen. Arbeitsort ist in Hamburg (Zentrale) sowie in bald 15 weiteren Filialen im Umkreis von 50km (bis Bad Segeberg hoch). Mein Firmenwagen wird ein 1er BMW oder ein A3 sein, Neupreis also circa 28k €. Ich habe Frau, 2 Kinder und einen Hund, werde meinen privaten Skoda Octavia also weiterhin benötigen. Aktuell habe ich im Arbeitsvertrag stehen, ich solle ein Fahrtenbuch führen, mein Arbeitgeber hat mir aber auch eine Zusatzvereinbarung über private Nutzung und dementsprechend 1% Regelung angeboten, wobei mein Arbeitsweg je nachdem wo ich an dem Tag hin muss zwischen 20 und 60 km betragen kann. Dadurch dass das Fahrzeug relativ klein ist, kann ich es nur bedingt privat nutzen (Tagesausflug, Einkaufen, zum Sport o.ä.) und müsste den Sprit für Urlaubsfahrten eh selber zahlen.

Nun ist meine Frage was für mich am optimalsten ist: Fahrtenbuch führen oder 1% Regelung (und vermutlich zusätzlich sowieso Fahrtenbuch führen)? Den Wagen privat dann gar nicht nutzen oder wie mach ich das am besten um nicht dumm da zu stehen wenn es um die Steuer geht?

Vielen Dank und Beste Grüße

...zur Frage

Nicht versteuerter Firmenwagen - Steuererklärung

Hallo liebe Community,

Die nächste Steuererklärung steht in paar Monaten bevor und dazu brauche ich einen Rat.

Ich bin seit Mitte des Jahres in den Außendienst gewechselt und habe einen Dienstwagen bekommen. Seit diesem Zeitpunkt wird der Wagen nicht über meinen Lohn versteuert. Ich zahle sozusagen Null dafür.

Was für Probleme kann es bei der Steuererklärung geben?

Eigentlich weiß ja keiner das ich ein Dienstwagen habe...

Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen!

...zur Frage

Firmenwagen Gebrauchtwagen Fahrtenbuch Versteuerung

Hi,

bei einem Gebrauchtwagen, welcher mit als Firmenwagen mit der 1%-Regelung versteuert wird, ist es ja so, dass man dennoch das eine Prozent auf den BLP berechnet, auch wenn der Chef statt der 40t€ BLP vielleicht nur 25t€ bezahlt hat …

Wenn man nun eine Abrechnung über die Fahrtenbuch-Methode ansetzt, wie wird das da gehandhabt? Normal sagt man dabei ja, dass die Abschreibung + die gesamten Kosten durch die Anzahl der Gesamt-Kilometer mal die Anzahl der Privat-Kilometer den zu versteuernden Geldwerten Vorteil ergeben. Die Abschreibung wird dabei auf die zu erwartende Gesamtnutzungsdauer gerechnet …

Nun ist jedoch die Frage, der Chef schreibt ja den realen Kaufpreis des Fahrzeuges ab, und nicht den BLP zum Zeitpunkt der Produktion des Fahrzeuges, wird dem Arbeitnehmer dann auch die Abschreibung bezogen auf den Kaufpreis in die Berechnung einbezogen, oder bekommt der wiederum den BLP aufgedrängt?

Gruß Dennis

...zur Frage

In der Probezeit schwanger, unkündbar?

Hallöche zusammen, ich fange im September eine neue Stelle an, unbefristet mit 6 Monaten Probezeit. Jetzt wäre es möglich das ich schwanger bin oder in den nächsten Monaten werde. Wie sieht es dann Arbeitsrechtlich aus, bin ich dann auch in der Probezeit unkündbar nach Mutterschutzgesetzt?

...zur Frage

Freibetrag bei Firmenwagen möglichj?

Hallo,

ich bekomme einen Firmenwagen, nutze den auch Privat und versteuere den über die 1% Regelung. Nun habe ich 85km einfach von der Wohnstätte zum Arbeitsort und werde ca 100 Tage im Jahr dort arbeiten. Welche Fahrtkosten muss ich als geldwerten Vorteil versteueren und welchen Freibetrag kann ich mir eintragen lassen? Ich hab da was von 30cent pro km gelesen...

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?