Zu welchem Termin ist die Beantragung auf Kapitalauszahlung der Pansionskasse bei Rentenbeginn, hinsichtlich der Steuern, am Günstigsten?

1 Antwort

Die Frage stellt sich ob ÜBERHAUPT eine Kapitalauszahlung möglich ist. Dabei könnte sich die Rendite drastisch verringern.

Ja, eine Kapitalauszahlung ist möglich. Die Rentenzahlung ist mit 36,79 €/Monat angegeben. Bei der Rentenzahlung liege ich mit der Zahlung der ZVK über 148,75 € und wäre somit Kranken- und Pflegeversicherungspflichtig.

Wieso verringert sich die Rendite bei der Kapitalauszahlung?

0

Unterstützende Leistungen nach SGB II und betriebliche Altersvorsorge

Bitte auch hier keine Kommentare zu unserer Lebenssituation sondern fundierte Antworten gesucht!! Ich beziehe auf Grund meines Teilzeitjobs unterstüzende Leistungen. Jetzt hat mir meine Personalleiterin den Rat gegeben, eine Altersvorsorge (Entgeltumwandlung/Einzahlung in Pensionskasse) abzuschließen, da ich fast mein ganzes Leben selbständig war und meine Rente geringfügig ausfallen wird. Diese Entgeltumwandlung ist "Hartz IV-sicher" sprich: wird nicht angerechnet auf meine Bezüge. Es sind Einmalbeträge zusätzlich zu monatlichen Einzahlungen möglich. Dahin fließen jetzt z.B. Teilbeträge (oder auch komplett) meines Weihnachts- und Urlaubsgeldes. Das Amt berechnet jedoch meine monatlichen Bruttoverdienste und kürzt die Leistung entsprechend. Ich habe Widerspruch eingelegt auf Anraten meiner Sachbearbeiterin. Nach Ihrer Aussage würde die Berechnung immer so gehandhabt und die Nicht-Anrechenbarkeit bezöge sich auf den gesamten angesparten "Pott". Was anderes sei ihr gar nicht bekannt. Wie sieht also meine Sachlage mit den monatlichen Brutto-Bezügen aus und hat mein Widerspruch (ist letztes Jahr im September eingereicht worden und ich habe bis jetzt nichts gehört) irgendwann Erfolg?

...zur Frage

Wie muss ich eine Kapitalauszahlung beim Finanzamt angeben?

Hallo! Ich bekomme zum 1.12.2015 eine Kapitalauszahlung meiner Versicherung „Metall Pensionskasse Garantie“ von 12700€ ausbezahlt. Auf diesen Betrag habe ich weder Steuern noch Sozialabgaben in der Einzahlungszeit bezahlt. Muss ich nun den gesamten Betrag bei der Steuererklärung für 2015 angeben und somit auf einmal versteuern (ca. 2400 € Steuer), oder kann ich den Betrag auf mehrere Jahre aufteilen und somit die Steuer geringer halten? Im Voraus vielen Dank für eure Antworten. MfG Teucher

...zur Frage

Altersteilzeit in kleiner Firma

Ich bin Jahrgang 1951 und möchte aus verschiedenen Gründen im nächsten Jahr mit der Altersteilzeit als Blockvariante beginnen. Leider arbeite ich in einer kleinen Firma als eine von ein-einhalb Angestellten. (Die anderen sind freiberuflich tätig).Bei uns wird nicht ausgebildet und es ist nicht davon auszugehen, daß mein Chef zusagen will, in drei Jahren an meinen Platz jemanden zu setzen, der vorher arbeitslos war. Da wir auch nicht tarifgebunden sind und Altersteilzeit auch nicht in meinem Arbeitsvertrag festgehalten ist, wurde mir von der BfA schon vorab gesagt, daß meine Chancen für Altersteilzeit schlecht stehen. Ich solle mich noch einmal mit dem Arbeitsamt deswegen in Verbindung setzen,- was ich allerdings noch nicht getan habe. Sollte es wirklich so sein, daß Altersteilzeit nur Angehörigen größerer Betriebe ermöglicht wird, dann wäre das doch sehr ungerecht, denn die erforderlichen Zuschüsse werden doch unter anderem auch aus meinen Beiträgen und /oder Steuern gezahlt. Hat jemand einen Tip für mich, wie ich doch zu Altersteilzeit kommen kann?

...zur Frage

Altersrente und Honrartätigkeit, Steuern und Krankenkassenbeiträge

Seit Anfan des Jahres bin ich in Altersrente, zuvor 5 Jahre Freistellungsphase Altersteilzeit. In der Freistelllungsphase habe ich Supervisionsarbeiten (gegen Honorar) steuerlich als nebenberufliche Tätigkeit geltend gemacht. 1) Wie muss ich solche Honorartätigkeiten zukünftig steuerlich eintragen? (Selbstständigkeit, freiberufliche Tätigkeit?) 2) Muss ich für diese Honorare Beiträge an die gesetzliche Krankenversicherung abfühen?

...zur Frage

Ist es nicht unverschämt betrügerisch daß die angegebene Auszahlungshöhe bei der Lebensversicherung von Jahr zu Jahr fällt?

Meine klassische Lebensversicherung nährt sich mit Jahr zu Jahr seiner Fälligkeit im Jahre 2020. Habe festgestellt, daß meine zu erwartende Auszahlungshöhe noch vor 5 Jahren um die 20.000€ betragen hat. Diese Angabe wurde nun Jahr auf jahr etwas revidiert. Nun sind wir schon bei etwa 17.000€ angelangt und der garantierte Auszahlungebetrag liegt davon nicht mehr weit entfernt. Ist das nicht irgendwie Betrug einem eine hohe Auszahlung vorzugeben und dann doch weniger auszuzahlen? Können die Versicherungen denn nicht rechnen?

...zur Frage

Eintrag Altersrente bei WISO Steuer 2012

Hallo, ich mache für meine Eltern die Steuern...in den vergangenen Jahren auch ohne Probleme. Nur in diesem Jahr versuche ich schon seit 1 Woche eine Spalte zu finden, in der ich die Rente meiner Mutter eintragen kann. Ohne Erfolg!! Wer kann mir helfen????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?