Zu welchem Tag muss ich mein am 9.3. geschlossenes Arb.verhältnis kündigen bei 1 Tag Kuendigungsfrist, waere dann morgen letzter Arb.tag u. geht es per Fax?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du die Kündigung noch heute abgibst, beginnt die Frist von einem Tag morgen an zu laufen und das wäre auch Dein letzter Arbeitstag.

Kündigungen müssen immer in Schriftform sein. Elektronische Kündigungen (Fax, E-Mail, SMS) sind wirkungslos.

Lass Dir den Eingang der Kündigung auf einer Kopie bestätigen. Wenn Du sie selbst in den Briefkasten wirfst und nicht abgibst, sollte das noch heute in der postüblichen Zeit sein. Wenn die Kündigung z.B. erst um 20.00 Uhr eingeworfen wird ist der Zugang erst morgen und Du musst am Donnerstag noch arbeiten. Beim Einwurf solltest Du aber einen Zeugen haben dem auch der Inhalt des Briefs bekannt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
PMaria 22.03.2016, 08:28

Hallo, ich mache es jetzt dann gleich per Einschreiben fristgerecht zum.... Aber welchen Tag muss ich da angeben?

0
Hexle2 22.03.2016, 08:46
@PMaria

Wenn Du Einschreiben machst dann unbedingt Einwurfeinschreiben.

Das Problem ist die Postlaufzeit. Wenn es sicher wäre, dass das Einschreiben morgen beim AG eingeht, könntest Du zum 24.3. kündigen und  der Donnerstag wäre Dein letzter Arbeitstag. Bekommt der AG die Kündigung erst am Donnerstag und Du kündigst zum Donnerstag, wäre die Kündigung nichtig, da die Frist nicht eingehalten wäre.

Warum kannst Du die Kündigung nicht selbst abgeben? Das wäre der einfachste und sicherste Weg bezüglich der Kündigung. Kann sonst jemand für Dich persönlich vorbeigehen und dem AG die Kündigung zukommen lassen (Kopie unterschreiben lassen)?

2

Um mal wieder einige Laien mit vermeintlichen Rechtskenntnissen aufzuklären: In der Probezeit sind zwar 14 Tage gesetzlich, aber im Tarifverträgen darf davon abgewichen werden. Die Zeitarbeitsfirmen und der DGB haben so etwas und es auf einen Tag verkürzt. Soweit zu Gewerkschaften schützen AN-Rechte...

Von daher kannst du also von heute auf morgen kündigen. Am besten das heutige Datum einsetzen und da der Brief morgen erst da ist, das Datum von übermorgen als Kündigungsdatum nennen.

Das ganze muss schriftlich mit eigenhändiger Unterschrift erfolgen. Fax, Email und SMS sind tabu. Das ganze per Einschreiben oder persönlich oder per Bote übergeben und das dann bestätigen lassen.

Der Tarifvertrag IGZ/DGB hat so kurze Kündigungsfristen, es sind dann 2 Tage und nicht einer. Aber es dient als Beispiel, dass es nicht immer 14 Tage sein müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
PMaria 22.03.2016, 08:49

Hallo, ich gehe jetz glei zum Arzt u. lass mich ab heute f. 2 Tage krankschr. & schreibe in d. Kuendigung zum 25.3. Das sollte ja dann passen denk ich.

0
Jewi14 22.03.2016, 08:52
@PMaria

Der 25.03.2016 ist ein Feiertag, nimm lieber den 24.03 oder 29.03.2016

0
Familiengerd 22.03.2016, 12:53
@Jewi14

Der 25.03.2016 ist ein Feiertag

Das spielt (für das Enddatum der Kündigungsfrist) keine Rolle!

0
Familiengerd 22.03.2016, 12:50

Der Tarifvertrag IGZ/DGB hat so kurze Kündigungsfristen, es sind dann 2 Tage und nicht einer.

Nach dem Tarifvertrag BAP/BZA mit dem DGB kann die Kündigungsfrist bei Neueinstellungen in den ersten 2 Wochen der Probezeit auf 1 Tag verkürzt werden.

0
Familiengerd 22.03.2016, 13:01

Soweit zu Gewerkschaften schützen AN-Rechte...

In diesem Fall ist die kurze Kündigungsfrist aber ganz offensichtlich im Sinne der Arbeitnehmerin.

Außerdem ist diese allgemein gegen die Gewerkschaften gerichtete Bemerkung in Anbetracht der besonderen Probleme in Verbindung mit Zeitarbeitsverhältnissen ziemlich polemisch!

0

wie kommst auf einen Tag? in der Probezeit sind es eigtl. 14 Tage und ansonsten hast 4 Wochen.

Stell mal den genauen Wortlaut rein. 

Es geht per Fax, aber du solltest darauf schreiben, dass das gleiche Schreiben per Post unterwegs ist. 

Ein Fax ist eben nicht rechtmässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
PMaria 22.03.2016, 08:20

Hallo, weil steht beiderseitige Kdg.frist von 1 Tag dran steht. Werde es dann sicherheitshalber per Post mit Einschreiben machen.

0
peterobm 22.03.2016, 08:22
@PMaria

heute abgeben, 1-Tagesfrist, übermorgen bist raus.

0
NSchuder 22.03.2016, 08:24
@PMaria

Das geht schon mal gar nicht ...

Dein Einschreiben ist ja bis Morgen nicht einmal bei Deinem Arbeitgeber eingetroffen! Du machst Dich Schadenersatz-pflichtig wenn Du einfach so nicht zur Arbeit erscheinst.

Eine Kündigungsfrist von 1 Tag ist außerdem unwirksam wenn das denn wirklich so im Vertrag steht.

0
peterobm 22.03.2016, 08:26
@NSchuder

persönliche Abgabe; 

zuwenige Infos. um was geht´s ; ein Tag ist unmöglich

0

Wenn Du am 09.03.2016 Dein Arbeitsverhältnis begonnen hast, dann bist Du sicherlich noch in der Probezeit. Ob eine Probezeit vereinbart wurde, steht in Deinem Arbeitsvertrag.

Aber wie kommst Du auf 1 Tag Kündigungsfrist?

Ist ein Arbeitsvertrag unbefristet und beträgt die Probezeit maximal sechs Monate, beträgt die Kündigungsfrist zwei Wochen. Es ist nicht notwendig dass die Kündigung zum Ende des Monats oder zum 15. des Monats erfolgt. Das Arbeitsverhältnis endet dann auf den Tag genau zwei Wochen nach der Kündigung. Ist eine Probezeit von mehr als sechs Monaten vereinbart, verlängert sich die Kündigungsfrist von zwei auf vier Wochen.

Diese Kündigungsfristen können nicht weiter verkürzt werden.

Oder sprichst Du von einer außerordentlichen Kündigung aus wichtigem / gravierendem / zwingendem Grund?

Ein solcher liegt nur sehr selten vor. Das könnte sein, wenn der Arbeitgeber trotzmehrfacher Aufforderung keinen Lohn zahlt oder wenn Du von Deinem Arbeitgeber geschlagen oder bedroht wirst... Ich denke aber nicht, dass einer dieser Gründe aktuell vorliegt. Oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
PMaria 22.03.2016, 08:26

Hallo, der eigtl. Kuendigungsgrund ist tägl. Schikane.

0
NSchuder 22.03.2016, 08:35
@PMaria

Durch den Chef oder durch Mitarbeiter?

Eine "saubere" Lösung wäre es wenn Du kündigst und um Freistellung bis Ende der Kündigungsfrist bittest.

Ebenfalls eine "saubere" Lösung wäre es mit dem Chef einen Aufhebungsvertrag zu machen in dem steht, dass Du ab Morgen aus dem Arbeitsvertrag raus bist. Natürlich bekommst Du dann ab Morgen auch kein Lohn / Gehalt mehr.

Auf keinen Fall solltest Du einfach so zu Hause bleiben und den Brief per Einschreiben schicken. Das dauert zu lange.

Eine Kündigungsfrist von 1 Tag ist lt. Gesetz unzulässig. Die Kündigungsfrist beträgt mindestens 14 Tage. Eine mögliche Formulierung wäre also:

"Hiermit kündige ich fristgerecht zum nächstmöglichen Termin." oder
"hiermit kündige ich fristgerecht ich zum 05.04.2016."

0
Jewi14 22.03.2016, 08:40

Du solltest mal § 622 Absatz 4 BGB durchlesen, dann erkennst du wie falsch deine ganze Antwort und Vermutungen sind und auch nicht jeden deine falsche Meinung ausdrücken!

Gerade bei Zeitarbeitsfirmen sind ein Tag Kündigungsfrist leider üblich und dass alles mit Segen der Gewerkschaft.

1
NSchuder 22.03.2016, 08:53
@Jewi14

Vielleicht solltest Du mal den Gesetzestext lesen und vor Allem verstehen...

Von einer Tarifvertraglichen Abweichung kann hier wohl kaum die Rede sein... Ein Tarifvertrag kommt viel seltener zum Tragen als man denkt. Von Zeitarbeit oder einem tarifgebundenen Großbetrieb war in der Frage nie die Rede.

Allerhöchstens von einer Einzelvertraglichen Regelung im Arbeitsvertrag und die wäre unwirksam denn es handelt sich nicht um eine Aushilfe

Mehr muss man dazu wohl nicht sagen:

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 622 Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen

(3) Während einer vereinbarten Probezeit, längstens für die Dauer von sechs Monaten, kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden.

(4) Von den Absätzen 1 bis 3 abweichende Regelungen können durch Tarifvertrag vereinbart werden. Im Geltungsbereich eines solchen Tarifvertrags gelten die abweichenden tarifvertraglichen Bestimmungen zwischen nicht tarifgebundenen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, wenn ihre Anwendung zwischen ihnen vereinbart ist.

(5) Einzelvertraglich kann eine kürzere als die in Absatz 1 genannte Kündigungsfrist nur vereinbart werden,

1.wenn ein Arbeitnehmer zur vorübergehenden Aushilfe eingestellt ist; dies gilt nicht, wenn das Arbeitsverhältnis über die Zeit von drei Monaten hinaus fortgesetzt wird;

2. wenn der Arbeitgeber in der Regel nicht mehr als 20 Arbeitnehmer ausschließlich der zu ihrer Berufsbildung Beschäftigten beschäftigt und die Kündigungsfrist vier Wochen nicht unterschreitet.

0
Familiengerd 22.03.2016, 12:58
@NSchuder

Von einer Tarifvertraglichen Abweichung kann hier wohl kaum die Rede sein...

Die genannte Kündigungsfrist von nur 1 Tag legt allerdings die Anwendung eines Tarifvertrags nahe (z.B. Tarifvertrag BAP/BZA mit dem DGB für die Zeitarbeit).

0

Wenn die Kündigung heute abgegeben wird, sollte morgen der letzte Arbeitstag sein. Deshalb eine Zweitschrift mitnehmen und den Erhalt des Originals auf der ZS bestätigen zu lassen. Alles andere ist in dieser Frist nicht realisierbar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NSchuder 22.03.2016, 08:22

Eine Kündigung mit einem Tag Frist erfordert einen zwingenden Grund! Sonst gelten mindestens 14 Tage Kündigungsfrist.

Denkbar wäre evtl. noch ein Aufhebungsvertrag... aber das ist schon wieder ein anderes Thema.

0
Centario 22.03.2016, 08:24
@NSchuder

Nur bei so kurzfristigen Sachen, sich immer gleich eine Gegensicherung verschaffen.

0
PMaria 22.03.2016, 08:23

Hallo, nein gehe heut da nicht mehr hin. Mache es per Post u. Einschreiben.

0
NSchuder 22.03.2016, 08:26
@PMaria

Du musst wenigstens unter Zeugen da anrufen und Bescheid sagen, sonst bist Du schadenersatz-pflichtig!

Einfach so nicht mehr hingehen, geht schon mal gar nicht und Dein Einschreiben kommt niemals rechtzeitig an.

Schildere doch bitte erst einmal was genau los ist. Dann kann man Dir auch was raten.

0

Was möchtest Du wissen?