Zu welchem (Kampf-)Sport würdet ihr tendieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die drei Disziplinen haben wenig miteinander zu tun.

MMA ist ein Sport, wie Boxen oder Ringen. Da geht es ums Erlangen von sportlichen Siegen.

WT ist eine Kampfkunst, sportliche Wetkämpfe gibt es eher nicht. Ziel des WT ist Harmonisierung von Körper und Geist, aber auch die Erlangung von Fähigkeit zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. Typisch für gutes WT ist, dass stets nur soviel Kraft bzw Gewalt eingesetzt wird, wie unbedingt erforderlich ist.

Krav Maga ist hingegen reine Selbstverteidigung. Ursprünglich geht es beim KravMaga darum, einen plötzlichen Angriff effektiv abzuwehren, um sich sodann möglichst rasch entfernen zu können.

Wie du siehst, sind das völlig unterschiedliche Konzepte. Alle haben ihre Vor- und Nachteile.

Du fragst, wozu "wir" tendieren. Mir ist nicht ganz klar, was genau du da wissen möchtest und wieso.

Falls du Rat suchst, was du machen sollst - bitte sehr:
Besuche alle Clubs in deinem Ort, mach bei den Probetrainings mit und melde dich dann dort an, wo es dir am besten gefällt.

Ich würde den nehmen, dessen Training gut zu erreichen ist und in der Gruppe, in der man sich wohlfühlt.

"MMA, Wing-Tsun oder Krav Maga"

MMA ist die Einzige Kampfsportart die du hier aufgezählt hast. Wing Tsun/Wing Chun/Ving Tsun ist eine Kampfkunst und Krav Maga ein militärisches Kampf und Selbstverteidigungssystem aus Israels Armee.

Es kommt immer darauf an was für einen Kampfsport du machen möchtest. Jede Art spezialisiert sich auf einen bestimmten Bereich. Ich habe 3 Jahre lang Taekwondo trainiert wo zu 80% gekickt wird bzw. Fuß- und Beintechniken gelehrt werden. Im Brazilian Jiu Jitsu ist das zb wieder anders. Hier wird weder getreten noch geschlagen, der Bodenkampf steht im Fokus. Boxen ist purer Faustkampf, im Judo dominieren die Griffe und Würfe.

Wenn du von all dem ein bisschen etwas lernen willst ist MMA ideal für dich. Wenn du gut informiert bist weißt du auch bestimmt was MMA bedeutet. MMA ist ganz einfach eine Mischung aus mehreren Kampfsportarten.

Hoffe ich konnte helfen :)

jstafireman 21.03.2017, 13:34

Habe deshalb im Titel dass ,,Kampf" in Klammern gesetzt. Alles zählt ja als Sport, zumindest würde ich es schon als Sport bezeichnen. 

Und danke! LG

1

Ich mache MMA und hab mal in Kickboxen reingeschnüffelt und muss sagen MMA ist wirksamer. Denn die Griffe knocken den Gegner komplett aus und es hat irgendwie was. Ausserdem ist der Bodenkampf sinnvoll, denn dort beginnt beim MMA das richtige Kämpfen eigentlich. 

Du kannst den Gegner immer auskontern ( rede von einem Strassenkampf also Menschen die kein MMA können oder anderes). Wenn du ihn am Boden hast ist Schluss für ihn egal wie breit oder gross. Natürlich nur mit Übung. 

Jan

Wenn du dich richtig auskotzen willst - MMA, das enthält Bodenkampf und ist sehr intensiv.

Wenn du dich nicht so sehr anstrengen willst - WingTsun, das ist energiesparender, weicher und v.a. im Stand. Mir war es oft zu theoretisch ...

Zu Krav Maga kann ich nichts sagen, das habe ich noch nicht gemacht.

Probiere doch alles mal eine Weile aus und entscheide dich dann.

Was möchtest Du wissen?