Zu welchem Facharzt soll ich gehen: Zum vierten Mal einen Krampf an der gleichen Stelle

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hi!

Also, Dich zu röntgen könnte uns da nicht wirklich weiterbringen, weil es da vorwiegend die Knochen, Lufteinschlüsse, Gewebe und Flüssigkeit (z.B. Lunge) abgebildet werden, die Muskeln, Bänder und Sehnen nicht .

Um ins Bein reingucken zu können müsste man eine CT machen. ABER! Die Strahlenbelastung bei dieser Prozedur ist ziemlich hoch, 10-15 Millisievert, das entspricht mindestens 500 Rtg.aufnahmen der Lunge, oder mehr als 1600 Tagen natürlicher Strahlung. Würde ich nur bei sehr triftigem Grund dazu greifen.

Man könnte es zuerst beim Orthopäden versuchen, um zu sehen, ob es an einer Fehlstellung des Beins, einseitiger Belastung liegt, oder andere organische Uhrsache hat (Verkürzte Bänder, Ablagerungen u.s.w.) (Hausärtze sind Internisten, kennen sich eher mit unserem Innenleben, als mit dem Bewegungsapparat aus;)) Wenn sie ausgeschlossen ist (und Du keine Einlegesohle brauchst) dann kann es auch eine neurologische Uhrsache haben. Dann muss man sich beim Neurologen vorstellen . Aber das ist eher unwahrscheinlich.

(http://flexikon.doccheck.com/Kontraktur?PHPSESSID=0a5b13db339ff2eb2ef2a76d2bb42599)

Gruß+Gute Besserung:

Isa`

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also wenn es schlimmer wird (also öfter auftritt), dann würde ich zum orthopäden gehen.... falls es wirklich etwas ist, wird er dir entweder medikamente verschreiben, oder dich in der physiotherapie anmelden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallöchen, normalerweise hat dein arzt aber recht, dass du einen mangel an magnesium hast. treibst du sport? oder hälst du dich fit? versuche es doch als erstes mal mit einem anderen allgemeinmediziner. da lässt du dich ordentlich durchchecken und dann fragst du, ob es nötig ist, zu röntgen, ein guter und kompetenter allgemeinmediziner reicht da meist erstmal aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei diesem Problem kann dir kein Arzt oder Facharzt helfen. Das ist Magnesiummangel, der durch Alkoholkonsum oder Magnesiummangel jeden täglich treffen kann. Du kannst von dir aus darauf achten, deinem Körper immer reichlich Magnesium zuzuführen.Ein Arzt kann dir durch Tabletten oder Massagen dein "Leiden" nicht beseitigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Info! Drei mal Täglich eine Tasse Scharfgarbentee, trinken. so lange bis du einen Termin bei einem Arzt hast! Warscheinlich brauchst du den dann nicht mehr, aber wer weiß ?Kannst auch Wickel mit den Teekraut nach dem Kochen auf die betroffenen Stellen machen! Mulbind darum Wickeln, damit der Teebeutel nicht verrutscht! http://www.therapeuten-netz.com/schafgarbe-gegen-kraempfe/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst wieder zu Deinem Hausarzt gehen und ihn auffordern, deinen Elekrolythaushalt zu kontrollieren. Dabei wird wahrscheinlich herauskommen, dass Du nicht einmal einen Magnesiummangel hast. Es gibt mittlerweile deutliche Hinweise in Form sog. placebokontrollierter Studien, dass Magnesium bei nächtlichen Wadenkrämpfen unwirksam ist und dass bei den meisten Patienten kein Mangel vorlag.

Natürlich ist es nicht falsch, Magnesium einzunehmen. Es gibt ebenso Studien, die die Wirksamkeit bestätigen. Es ist also zumindest umstritten.

Was nicht wirkt, ist Homöopathie - das ist eine esoterische Religion mit maximal Placebo-Effekt. Den kannst Du deutlich günstiger haben.

Wenn Du Magnesium einnimmst, dann abends. Und dann auch regelmäßig, auch wenn Du keine Krämpfe mehr hast. Es gibt die Vermututung, dass erst eine regelmäßige Einnahme über einen längeren Zeitraum eine Bioverfügbarkeit im Körper erzeugt.

Nicht zuletzt kannst Du den Krampf unterbrechen und die Folgen in Form von Muskelschmerzen lindern, indem du dich auf den Rücken drehst, das betroffene Bein mit beiden Händen am Fuß fasst und den Fuß soweit wie möglich Richtung kopf ziehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von garteln
13.07.2011, 08:37

Homöopathie ist umstritten,das gebe ich zu.Aber sie grundlegend abzulehnen,finde ich nicht gut.Ich hatte Krämpfe,Cuprum hat sie mir genommen,was soll ich dazu sonst sagen.Es gibt halt neben der Schulmedizin auch Alternatives,

0

Ziemlich sicher ein Säure Problem. In Kaffee, Alkohol, Schokolade, und Kohlensäure ist sehr viel Säure drin. Jetzt gibt es Menschen, die diese Säure nicht gut ausscheiden. Darum lagert sie sich irgendwo ab. Irgendwann fangen die Schmerzen an.

Mein Tipp: Lass diese Sachen einfach ein paar Tage weg und schau, ob das mit den Schmerzen nicht zurück geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten ist es, wenn du zum Hausarzt gehst, und der überweist dich dann an den Facharzt. Aber was du so schilderst, könnte es sich dabei um einen Magnesiummangel handeln. Laß einfach mal ein Blutbild machen, dann kann man mehr dazu sagen, bzw. dein Arzt wird dich dann genau beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tigerkater
13.07.2011, 13:58

Magnesiummangel kann man nun wirklich nicht aus einem Blutbild erkennen !!!!!

0

Gehe zu einem Orthopäden da kannst sowas abklären lassen.Er wird dir möglicherweise auch Mangnesium verschreiben und eine physiologische Behandlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht daß du wegen Wadenkrämpfen einen Facharzt aufsuchen mußt.Magnesiumgaben oder Cuprum D 6( homöopathisches Mittel ) helfen üblicherweise sehr gut.Rezept deines Hausarztes genügt .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lunanie
13.07.2011, 09:23

Ein Freund von mir hat über ähnliche Symptome geklagt (Wadenkrämpfe), ist zum Arzt und hatte Schlussendlich eine Venenthrombose. Da kann theoretisch auch sowas dahinterstecken, selbst wenn hier einfache Muskelkrämpfe wahrscheinlicher sind. Wenn es dem Fragesteller dann besser geht, soll er das ruhig mal abklären lassen.

0

Magnesium hilft normalerweise -- die richtige dosierung ist wichtig

sollte es aber nicht besser werden, wäre ein venenspzialist der richtige ansprechpartner

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke auch nicht, dass Du zum Facharzt musst. Wadenkrämpfe - kommen gerade im Sommer häufiger vor, wenn man dazu neigt. Ich kenne das auch. Wichtig einfach viel zu trinken, am besten Mineralwasser, das enthält auch Magnesium. Zusätzlich kannst Du noch Magnesiumbrausetabletten aus der Drogerie nehmen. Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Magnesium ist das Mittel der ersten Wahl bei Beinkrämpfen, iss doch zusätzlich jeden Tag 1-2 Bananen, ansonsten würde ich wieder zu meinem Hausarzt gehen, er kann dann abklären bzw. abschätzen, ob Du zu einem Facharzt (Internisten ? Orthopäden ? ) gehen solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zu einem Facharzt für Sportmedizin. schau mal im Ärzteverzeichnis in deinem örtlichen Telefonbuch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe zu Aldi,hole Dir Magnesium ,nehme 2 Stück am Tag und der Spuck ist vorbei.Von Aldi wirkt wie von Apotheke .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?